Spielt hier jemand Drehleier?

Von Minnesang über Dudelsack und Lautenspiel bis zu mittelalterlichen Tanzschritten - Spielt auf zum Tanz!

Moderator: Moderatoren

MOOOOOMENTEMAAALLLL

Beitragvon Theodora » 04.06.2009, 19:40

Hallöchen,

da muss sich der "Virtuose" doch mal selber zu Wort melden.
Her ist der Theo von Dora, also Theodoras Männel.

Duuuhuu, ich will Dich ja nich kritisieren...
Aber...
Gönn Dir bitte einen Kurs. Entweder Drehleier oder Nyckelharpa.
Es hilft ECHT bei der Entscheidungshilfe, ob und wenn ja was.

Wenn die Schnarre der Drehleier für Dich nicht schön klingt, kannst Du sehr davon ausgehen, dass Drehleier nicht DEIN Instrument ist.
Die Schnarre ist nämlich das Essentielle an dem Teil. Sonst wär es nur eine Geige mit Endlosbogen.
Auch wenn man es technisch schafft mit dünneren Seiten und Veränderung des Andruckes der Seiten die Leier leiser zu machen, macht das Ohne-Schnarre-Spielen den finanziellen Einsatz von 1500 bis 2000 Euronen nicht wett.

1500 bis 2000 Euro kannst Du davon ausgehen, wenn Du ein Instrument haben willst, das auch recht leise ist. Mit viel, viel Glück bekommst Du ein gebrauchtes Gutes für um die 1200 Euro.
Die Seibert´sche Pilgerleier (er ist generell noch einer der günstigeren Bauer) mag mit rund 1000 zwar günstig sein, aber wie gesagt die Kleine hat Krach für 10 gemacht und das ist einer Mietwohnung, wenn man Rücksicht auf andere nimmt, echt ein Lust-Killer.

Nichts desto trotz, sollte ich mal wieder zuviel Geld haben und mit einer Drehleier liebäugeln (nach dem Falkner-Schein und nem Pferd und ... und..)
dann ist Seibert bei mir in der Wahl mit vorn dabei. Die Instrumente sind trotzem sehr gut.


Soooooo.. nun zur Harpa...
Die deutschen Bauer sind schon etwas teuer (ich hab schon lange recherchiert). Eine Möglichkeit wäre es direkt in Schweden zu bestellen. Mein NH-Bauer war ein ganz netter. Exklusiv für mich gebaut. und für 1300 mit Bogen und Versand.
ABER ich geb zu, auch dort ist durch die steigenden Beliebtheit auch in Deutschland der Preis leicht naja... inflationär gestiegen.

Du siehst: Du musst viel Vergleichen.
Und bitte, bitte, bitte investiere für einen Kurs.
Der Frust über das "verschwendete" Geld und die eigene "Unfähigkeit" ist es echt nicht wert.

Und damit Du gleich losüben kannst, hier ein Spielkurs für NH.

Die Nyckelharpa-Tage.

Achso.. und hier ein Drehleier-Spielkurs in Wiesbaden

Hummel- und Drehleier-Kurse

Achja.. und einen Lehrer brauchst Du eigentlich mit dem nötigen Fleiß und ein bissel Verstand nicht.

LG

Daniel
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Cerid » 05.06.2009, 10:51

Also Daniel - erst mal ganz lieben Dank für die Infos.
Keine Angst - ich kauf mir nichts so teures, ohne es gaaaanz genau überlegt zu haben. Ich werde auf jeden Fall vorher testen und spielen. Auf jeden Fall bei Herrn Seibert und dann kenne ich jetzt eine, die zwei kennt, die beide Drehleiern haben. Vielleicht kann ich da auch mal drehen und leiern und das mal gaaaanz genau anschauen und probieren.

Mein Problem ist halt das mit dem Singen, was ich ja ganz gerne mache. Und ich suche ein Instrument, mit dem ich beides machen kann. Singen und musizieren. Harfe war zwar immer mein Traum - aber ist für Tanz-, Spaß- und Trinklieder nicht so ganz das Wahre denke ich. Deshalb hatte ich die Idee mit der Drehleier. Ist auch erst mal noch nur so ne Idee.
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Vorherige

Zurück zu Musik & Tanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast