Kleidung und Mode im Mittelalter

Welche Fachliteratur kennt Ihr, was könnt Ihr empfehlen, was nicht? Und wo kann man diese Bücher beziehen oder einsehen?

Moderator: Moderatoren

Kleidung und Mode im Mittelalter

Beitragvon Arachne » 19.10.2009, 17:50

Buchtipp (gerade von mir erworben):

Scott, Margaret engl. Originalausg. 2007
Kleidung und Mode im Mittelalter
Aus dem Engl. von Bettina von Stockfleth
Klappentext:
Illuminierte mittelalterliche Handschriften sind nicht nur meist prächtige Meisterwerke der Buchkunst. Bei näherem Hinsehen bieten sie oft unschätzbare Informationen über die Menschen, die in den zeitgenössischen Abbildungen dargestellt werden. Margaret Scott zeigt in diesem reich illustrierten Band, welche Bedeutung Kleidung und Mode für den mittelalterlichen Menschen als Statussymbol hatten und welche Rückschlüsse die Buchmalereien auf die gesellschaftlichen Verhältnisse und die sozialen Unterschiede jener Zeit zulassen.

2009. 160 S. mit 104 farb. und 18 s/w Abb. sowie Glossar, 22 x 29 cm, Fadenh., geb. mit SU.
24,90€

Aber nur für Mitglieder der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft erhältlich!
Link: http://www.wbg-wissenverbindet.de/WBGShop/php/Proxy.php?purl=/wbg/products/search/show,2294,kleidung+und+mode.html#2294

Warnung: es ist ein sehr gutes Buch, aber die Autorin interessiert sich überhaupt nicht fürs Spinnen und Weben. Kleidung fängt bei ihr mit dem Schneidern an. Und sie vermeidet es geradezu peinlichst, bei den über 120 Abbildungen solche zu bringen, die Textilverarbeitung zeigen!!

Sigrid
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
www.spinnrad.jimdo.com
Arachne
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 47
Registriert: 11.09.2009, 15:43
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Alice » 19.10.2009, 20:11

Ich hab das Buch auch zu Hause und ich muss sagen ich bin positiv überrascht.

Sehr spannend finde ich unter anderem wie sie die verschiedenen Einflüsse der Bekleidung aufzeigt und wie sie auf die Herkunft der Textilien eingeht.
So zeigt sie zum Beispiel auch anhand von Inventurlisten auf welche Farben gerade Mode waren und wertvoll bestimmte Stoffe waren.

Zudem hat es am Ende des Buches ein schön langes Quellenverzeichnis mit viel weiterführender Literatur.

Da sie oft von schriftlichen Quellen ausgeht ist vor allem die Kleidung der wohlhabenden Stände dokumentiert. Über das einfache Volk schreibt sie verhältnismässig wenig.

Das Buch ist zum Lesen gedacht :biggrin:
Die Abbildungen illustrieren Textstellen wo sie zum Teil sehr vertieft darauf eingeht.
Benutzeravatar
Alice
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 96
Registriert: 02.02.2009, 10:37
Wohnort: Zürich

Beitragvon Carola » 19.10.2009, 20:20

Klingt interessant. Weil ich deshalb aber nicht gleich Mitglied in einem (wenn auch wissenschaftlichen) Buchclub werden will, habe ich mal bei amazon geguckt und siehe da: Für fünf Euronen mehr haben die das auch. :-)
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Klara » 20.10.2009, 12:41

Ich hab' gerade auf diversen Amazon-Seiten geschaut und festgestellt, dass die deutsche Version anscheinend 48 Seiten kürzer ist (160 S.) als die Originalausgabe (208 S.). Weiss jemand, ob da gekürzt wurde (sollte drinstehen) oder haben sie nur das Druckbild geändert?

Ciao, Klara
Klara
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 470
Registriert: 29.12.2005, 11:38

Beitragvon Alice » 22.10.2009, 12:38

Hallo Klara

Ich kann dir nicht sagen ob die deutsche Fassung gekürzt ist.
Ich hab zwar die Englische schon in den Händen gehalten, aber nicht darauf geachtet.
Benutzeravatar
Alice
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 96
Registriert: 02.02.2009, 10:37
Wohnort: Zürich

Beitragvon Alice » 02.11.2009, 09:04

Ich hab gestern die englische Fassung in den Händen gehalten.
Vom Inhalt her ist es das selbe nur das Layout ist anders.
Während im Deutschen die Bilder kleiner in den Text eingebunden sind, sind sie beim Englischen jeweils auf einer einzelnen Seite gross abgedruckt.
Benutzeravatar
Alice
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 96
Registriert: 02.02.2009, 10:37
Wohnort: Zürich


Zurück zu Fachliteratur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast