Katrin Kania - schon gelesen?

Welche Fachliteratur kennt Ihr, was könnt Ihr empfehlen, was nicht? Und wo kann man diese Bücher beziehen oder einsehen?

Moderator: Moderatoren

Katrin Kania - schon gelesen?

Beitragvon Iðunn » 09.05.2010, 02:15

Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch schon das Buch von Katrin Kania "Kleidung im Mittelalter" gelesen hat, das soeben erschienen ist.

Es kostet ja eine Stange Geld, deshalb wuerde ich gern vorher was darueber wissen. Es hört sich maechtig interessant an...

Gruss aus dem veraschten Island ...hust ... will hier weg ... wie denn??
Iðunn
Iðunn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 181
Registriert: 08.02.2010, 15:43
Wohnort: Island

Beitragvon kiarachao » 09.05.2010, 09:54

ich habs daheim aber bisher nur überflogen..ein Freund von mir liest es grade und meinte es sei gut *g*
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich
Benutzeravatar
kiarachao
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 203
Registriert: 14.05.2009, 19:24
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg

Beitragvon Britta » 08.07.2010, 09:56

Ich bin froh, mir das Buch nicht auf "Gut Glück" gekauft zu haben.
Sicher ist es eine umfangreiche Arbeit, die so in dieser Form bisher noch nicht vorgelegen hat.

Genau der Umfang und die Ausdehnung - nämlich ganz Europa über das gesamte Mittelalter zu untersuchen, sehe ich als negativ an. Ein enger gefasster Zeitabschnitt auf einem eingegrenzteren Territorium wäre aus meiner Sicht besser gewesen, beispielsweise eine Beschränkung nur auf das Hochmittelalter.

Sicher ist das eine oder andere hilfreich, ich rate aber jedem, der sich das Buch kaufen möchte, vorher einen intensiveren Blick hineinzuwerfen.

Gruß
Britta
Britta
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 142
Registriert: 09.09.2006, 18:59
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Elis » 08.07.2010, 18:07

Ich habe das Buch auch nicht, aber habe es bei Freunden mal intensiv durchblättern können. Mein Fazit ist:

Es ist sehr gut, sehr umfangreich und sehr gut aufgebaut und gegliedert, leicht verständlich und es ist ein super Standardwerk, für alle, die eine fundierte Darstellung von Grund auf aufbauen wollen.

Aber es sind eben nur Standardaussagen und eine Zusammenfassung von Wissen. Vieles davon weiß man schon, vieles davon konnte man sich vielleicht selbst erarbeiten oder selbst recherchieren und ne Menge davon steht auch in den vielen, vielen anderen wissenschaftlich aufgearbeiteten Werken.

Um wirklich tief in die Materie einzusteigen ist es meiner Meinung nach zu allgemein. Da muss man sich dann schon auf Zeit und Region spezialisieren, dazu findet man aber auch eine ganze Menge guter Literatur.

Außerdem ist es mir, nach langem Nachdenken darüber, zu teuer, wenn es auch sicher sein Geld wert ist.
Benutzeravatar
Elis
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 124
Registriert: 26.09.2006, 07:50
Wohnort: Kiel

Beitragvon Carola » 08.07.2010, 19:19

Ich fand es sehr hilfreich, weil es mir ein paar Aha-Erlebnisse beschert hat, obwohl ich mich in meiner Zeit eigentlich recht gut auszukennen meine. Vieles habe ich so eben noch nicht gelesen und bei einigen Dingen wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen, in diese Richtung zu recherchieren (z.B. bei den Techniken der Versäuberung von Säumen).
Auch enthält es einige, mir bislang nicht bekannte Funde und Literaturverweise dazu.
Von daher fand ich es zwar teuer, aber sein Geld wert.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon kiarachao » 09.07.2010, 05:16

ich fand es schon in der hinsicht gut das es zwar vieke schon bekannte funde beschreibt, diese aber bisher nur in engisch verfügbar waren und das ist nicht wirklich meine stärke. Interessant war auch der Hinweis das man durchaus industriel gefertigte Stoffe hernehmen kann da man als Handweber meistens nicht die Qualität hinbringt welche die Menschen damals in der Lage waren zu fertigen.
Außerdem neu war das die meisten Frauenkleider ohne Mittelkeil waren...
Für mich hat es sich gelohnt..
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich
Benutzeravatar
kiarachao
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 203
Registriert: 14.05.2009, 19:24
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg

Beitragvon Hallbera » 14.01.2011, 12:20

Ich habe es mir auf gut Glück gekauft... und bin eigentlich recht zufrieden damit.

Da dort rein zeitlich nur ein recht grober Überblick gegeben wird, bleibt es natürlich nicht aus, sich für eine Recherche auch noch andere Literatur zu besorgen. Aber genau wie der MTA ist dieses Buch eine gute Nähhilfe, gerade auch für Einsteiger.
Einziges Manko: die Aufführung gefundener Kleidungsstücke ist zwar interessant, nimmt meiner Meinung nach aber einen zu großen Teil des Buches ein, zumal einem die Fundstücke bei genauerer Recherche eh über den Weg laufen.
Hallbera
 

Beitragvon Iðunn » 14.01.2011, 17:18

Ich kann mir vorstelen, dass sie genau dafür, dass sie so zahlreiche Textilfunde zusammengestellt hat, Pluspunkte bekommen hat. Das allein ist ein riesiger Forschungsaufwand.

Bei einer MA Arbeit spezialisiert man sich auf eine Zeit oder Region, für eine Diss reicht das nicht, da arbeitet man überregional und in grösseren Zeiträumen.

Deshalb ist genau die Vielfalt der Funde für mich positiv, damit ich eben nicht in einer Masse Publikationen stöbern muss. Und die umfangreiche Bibliographie (die allein ist schon Gold wert) macht punktgenaues Einsteigen in spezielle Funde möglich.

Als einziges Buch im Regal ist es sicher nicht ausreichend, aber als Ergänzung zu MTA, Ostergard, Crowfoot, Wayland Barber u.a. kann ich es nur empfehlen. So ein Standardwerk ist sein Geld wert.

Und ich weiss jetzt, wie singling geht...

@ Hallbera: die dritte Hallbera im Bunde ist eine prima Fussballerin hier. Hallbera Guðný Gísladóttir... schmunzel...


Gruss
Iðunn
Iðunn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 181
Registriert: 08.02.2010, 15:43
Wohnort: Island

Beitragvon Juno » 14.01.2011, 18:58

Ich habe in einer Amazon-Rezension gelesen, dass Kania sich vor allem auf das Hoch- und Spätmittelalter bezieht. Stimmt es also, dass zum Frühmittelalter wenig drin steht?
Grüße von der Möchtegernkreativen

Gleicher Wald, gleicher Hase, anderer Tag...
Mein Wichtelfragebogen
Benutzeravatar
Juno
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1010
Registriert: 15.03.2010, 17:16
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Evelune » 15.01.2011, 16:29

Ich habe mir das Buch aus der Bibliothek ausgeliehen und immer schön verlängert, langsam muss ich es mal abgeben... ich find es gibt einen tollen Überblick, es ist einfach schön die ganze Funde mal zusammen zu sehn.
We did research - authenticity was a must! Zukes! Did we search! And what did we find? A lotta dust!
Benutzeravatar
Evelune
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 624
Registriert: 20.09.2006, 10:36
Wohnort: Bremen

Nächste

Zurück zu Fachliteratur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron