Das Blut der Templer

Welche Filme über das Mittelalter laufen, wie gut wurde die Geschichte umgesetzt, was ist wirklich passiert und was ist Hollywood? Filme als Quelle für Kostümkunde? Oder einfach nur schöne Phantasie?

Moderator: Moderatoren

Das Blut der Templer

Beitragvon Melnibone » 27.12.2005, 21:19

Naurelen ...

... Erstellt am 09.12.2004 - 20:26

Eben läuft auf Pro7 ein wunderbarer Fantasy-Film, "Das Blut der Templer" ....

Kuckt rein, das ist zum heulen schön.... +g+ ich könnt nur noch meckern... +g+
... obwohl... mit mir will sich eh niemand mehr einen historischen / historisierenden Film angucken... warum wohl?

Morgen kommt der zweite Teil...



Ingo ...
Die Nadel

... Erstellt am 09.12.2004 - 21:14

Ich hoffe mal, ich habe Deine versteckte Ironie verstanden?!
Nach einer 3/4 h habe ich ausgemacht - so ein Schrott aber auch - da wird ein Stuss erzählt: Grab Jesu unter dem Tempelberg, dort Sarg [!] von [und mit?] Jesu, den Kelch, das Grabtuch [von Turin] und die heilige Lanze [wurde die nicht in einer Kirche in Antiochia gefunden?] gefunden von Templern, die angeblich alle Nachfahren von Jesu und Maria sind und praktisch unverwundbar und so weiter - wer braucht denn so einen Unfug - dagegen war ja Der Nibelungen Zweiteiler das reinste "A"-Festival !

Gruß, Ingo



Sabine ...

... Erstellt am 10.12.2004 - 15:12

....und dann war da noch die Rede von Bella Donna....war das nicht eher Roter Holunder????

Die Templer nahmen das "Grab Jesu" mit: Hahaha, ein ganzes Grab, auf dem Rücken eines Pferdes, das durch den Wald galoppierte. Die Knochen möchte anschließend sehen! Und außerdem, seit wann kann man Gräber (Felsengräber) mitnehmen ?

Hey, Ingo! Wir haben sogar 1 Stunde und 17 Minuten durchgehalten, weil wir uns köstlich amüsierten (Krampfartiges Gelächter!), aber dann wurde es uns auch zu bunt (Teenieprobleme und Vater - Sohnkonflikte: ach neeeee). Dann schon lieber den neuen Harry Potterfilm auf DVD und der Abend war gerettet. Hatten es uns soooo gemütlich gemacht: Kerzenschein, Kekse, Rotwein und Chips.

Ich versuche es trotzdem noch mal ein paar Minuten heute abend (bin ja ein unverbesserlicher Optimist) und hoffe das wenigstens Fantasymäßig noch was rumkommt.

Grüßles
Sabine



Rigana ...

... Erstellt am 10.12.2004 - 15:38

Hab den Film auch gesehen... bis zum Ende... aber nach der 2. (oder war's die 3.) Pause hatte ich ein Buch zur Hand und den Film eher als Hintergrundgeräusch.

Gut, ich habe von vorneherein nicht wirklich viel erwartet, v.a. nicht in Punkto Authenzität, aber ich hoffte wenigstens auf einen netten anschaubaren Fantasy-Film.

Irgendwie kam es mir vor wie eine Mischung aus Highlander, D&D und Kinder-Abenteuer-Kitsch-Weihnachts-Mehrteiler à la Timm Thaler/Anna. Das ganze nach dem bewährten Hohlbein-Schema: Unschuldiger meist juveniler Unwissender stolpert aufgrund einer Bestimmung/eines besonderen Talents in das Abenteuer seines Lebens - begleitet von Intrigen und romantischen Abenteuern und natürlich mit gutem Ende.
Sowas liest sich mal ganz nett nebenbei, aber als Film *brrr*

Zu vieles fand ich in dem Abenteuer an den Haaren herbeigezogen, als ob sich Hohlbein oder die Macher des Drehbuchs nicht ein einziges Mal mit den historischen Fakten oder der "wirklichen" Grals-Legende auseinandergesetzt hätten. Das Thema ist zu viel diskutiert und interpretiert, um es so oberflächlich in einen Film oder ein Buch zu pressen.

Von den Kostümen fange ich besser nicht auch noch an, oder? Ich sag' nur: diese "Mutter" mit ihrem Hang zu merkwürdig geschneiderten Fishtail-Schleppen-Kleidern à la Morticia Addams in ihrer kühl anmutenden wolkenüberhangenen Villa... zu schwarz-weiß und vorhersehbar...

Liebe Grüße,
Rigana
www.wirweben.de



Flinkhand ...

... Erstellt am 10.12.2004 - 15:47

Bei mir war auch relativ schnell die Glotze wieder aus. Das Teil ist Mumpitz. Mal von der typisch deutschen spartanischen Inszenierung abgesehen (die Templer trugen doch da wohl eindeutig Waffenröcke aus Baumwolle, und mir ist auch so, als hätten die Statisten-Templer im Hintergrund irgendwie gestricktes Kettenimitat getragen - jedenfalls sah man da eindeutig eine Naht in der Mitte vom Hinterkopf), war die Story echt zum Fußnägelkräuseln.

Viele Grüße an die Mitarbeiter der Pisa-Studie. Volksverblöung-ON.

Claudia, Die Flinke



Naurelen ...

... Erstellt am 10.12.2004 - 15:58

Ja, ihr habt meine versteckte Ironie verstanden...

Ich hatte ihn zwar die ganze Zeit laufen, mich aber nebenbei gründlich mit meiner Brettchenborte, dem verfluchten Lego Piratenschiff (will ich auf ebay versteigern und habs zusammengebaut) und dem Internet abgelenkt.

Der Film ist mehr als furchtbar, zumal ich eben Sakrileg ausgelesen habe. Da gehts auch um den Gral, aber um eine Ecke besser recherchiert... ist zwar auch Fantasy, aber um Meilen besser.



Wyvern ...

... Erstellt am 14.12.2004 - 11:34

Hab mir das anschauen komplett gespart. Die Vorschau war schon grausam genug...
Hab mir den Abend lieber



Xiabeau ...

... Erstellt am 16.12.2004 - 19:33

was, nochmal so ein pseudo-mittelalterlicher-Mystikstreifen? Hatten wir das bei den Nibelungen nicht schon mal? Oder ist das ein müder Abklatsch von "Das Vermächtnis der Tempelritter" gewesen (Der Kinofilm wäre schöner ohne Schlaftablette Diane Helena Kruger gewesen, ganz ehrlich)? Ich freu mich jedenfalls auf Alexander ...

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Melnibone
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 660
Registriert: 22.12.2005, 12:59
Wohnort: Berlin

Zurück zu Spielfilme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron