Fehlersuche Widderhorn

Hier kannst du als Einsteiger Fragen stellen, wie was funktioniert, was man unter Fachbegriffen versteht, wie man schärt usw.

Moderator: Moderatoren

Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon JuliaD » 09.01.2020, 18:42

Hallo und schon mal danke für die Hilfe! :hand:

Ich probiere mich grade an eine Widderhorn-Borte, aber entweder bin ich blind oder blöd, oder beides ...
Ich habe mal ein Bild angehängt, mit meinem Problem.
fehler.jpg
fehler.jpg (121.2 KiB) 186-mal betrachtet

Laut Plan ist alles richtig, Schärung, Reihenfolge der Farben etc. dennoch drängelt sich da immer die flasche Farbe in den Vordergrund und allgemein sieht es immer aus, als wäre die rechte Seite 1 nach links verschoben :nixweiss:
Hier nochmal das Muster (vielleicht hapert es ja auch schon da)
Widderhorn.jpg
GTT-Plan
Widderhorn.jpg (142.79 KiB) 186-mal betrachtet


Kann mir jemand verraten, wo hier mein Fehler liegt?

Viele Grüße
Julia
JuliaD
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.01.2020, 18:25

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon Glaskocher » 09.01.2020, 20:11

Das Erste und Einzige, das mir im Webbrief auffällt ist, daß die Schärung am rechten Rand nicht symmetrisch zum Linken ist. Die äußeren beiden Karten wurden gespiegelt im Vergleich zum linken Rand. Das erzeugt eine Asymmetrie, deren Wirkung ich nicht vorhersagen kann. Rein von meiner Laiensicht dürfte es sich kaum auswirken, da an beiden Rändern nur einfarbig gefädelte Karten sind.

Mir fällt im Gewebe auf, daß in der fünften Karte (jeweils vom Rand her gezählt) das Weiß in den Positionen A+ und A- nicht unter dem Schwarz auftaucht. In der Karte Nummer acht (jeweils vom Rand her) scheint auch das Auf- und Abtauchen nicht ganz zu funktionieren.

In einem Thread mit ähnlicher Frage fand ich den Tipp, doch mal härter anzuschlagen. Das Muster wird dadurch verkürzt und eventuell etwas präziser in der Kettführung.


Jetzt doch mal eine Frage, die mich als "Unweber" outet: Wie liegen die Karten beim Schuß (Spitze nach oben oder Kante nach oben)?
Zusatzfrage: Wo geht der Schußfaden durch, oder arbeitet man mit doppeltem Schuß/Fach?
Glaskocher
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 19.10.2019, 20:47
Wohnort: Leverkusen

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon blue » 09.01.2020, 22:42

Kannst du mal ein Foto ohne Kringel machen mit einem etwas größeren Ausschnitt. Danke
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3928
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon blue » 10.01.2020, 08:34

Ich würde sagen die 12 Karte (von 19 mit Randkarte) fehlt Aber mehr nur mit besserem Foto ohne Kringel :akademiker:
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3928
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon JuliaD » 10.01.2020, 08:59

Hi!
Hier nochmal das Foto ohne Kringel
https://www.dropbox.com/s/mj0yu9yczrwbs ... 4.jpg?dl=0

blue hat geschrieben:Ich würde sagen die 12 Karte (von 19 mit Randkarte) fehlt Aber mehr nur mit besserem Foto ohne Kringel :akademiker:

Es fehlt aber keine Karte, es sind 19, und die 12. Karte ist auch richtig eingefädelt, wie im Schärplan angegeben. Hab bestimmt schon 10 mal gezählt :dizzy:

Glaskocher hat geschrieben:Das Erste und Einzige, das mir im Webbrief auffällt ist, daß die Schärung am rechten Rand nicht symmetrisch zum Linken ist. Die äußeren beiden Karten wurden gespiegelt im Vergleich zum linken Rand. Das erzeugt eine Asymmetrie, deren Wirkung ich nicht vorhersagen kann. Rein von meiner Laiensicht dürfte es sich kaum auswirken, da an beiden Rändern nur einfarbig gefädelte Karten sind.

Mir fällt im Gewebe auf, daß in der fünften Karte (jeweils vom Rand her gezählt) das Weiß in den Positionen A+ und A- nicht unter dem Schwarz auftaucht. In der Karte Nummer acht (jeweils vom Rand her) scheint auch das Auf- und Abtauchen nicht ganz zu funktionieren.

In einem Thread mit ähnlicher Frage fand ich den Tipp, doch mal härter anzuschlagen. Das Muster wird dadurch verkürzt und eventuell etwas präziser in der Kettführung.


zu Anmerkung 1, ja, das stimmt, werde ich noch korrigieren, aber ich zieh das ganze erst neu auf, wenn ich den fehler gefunden habe.
zu 2., das ist ja das probelm
zu 3. hab ich schon versucht, lockerer odeer fester, ändert das Problem nicht.


Ich vermute ja ich dreh irgendwie falsch :nixweiss:
JuliaD
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.01.2020, 18:25

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon blue » 10.01.2020, 10:31

Ich hab den Webbrief einmal ausführlich geschrieben. Für Fehlersuche reicht gerade die Zeit nicht, muß gleich weg
Dateianhänge
widder.jpg
widder.jpg (16.13 KiB) 175-mal betrachtet
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3928
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon Glaskocher » 10.01.2020, 19:28

Kurztipp: Füttere die Forensuche auch mal mit "Widderhorn". Da kommen noch etliche weitere Threads zum Thema als Antwort.
Glaskocher
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 19.10.2019, 20:47
Wohnort: Leverkusen

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon Allyfants » 10.01.2020, 20:46

Ich glaube du drehst nicht weit genug. Die Wendestellen sind an der falschen Stelle.
Zur Erinnerung: Es ist der Faden zu sehen, der oben ist und oben bleibt. Dreh also einen weiter bis links der weiße Faden wirklich in deiner Borte zu sehen ist und rechts der fehlende Schwarze.
Wenn das auch nicht hilft: Bitte alle Brettchen 12 Mal vorwärts drehen und dieses Bild einstellen.

@Glaskocher: Leider ist Brettchenweben eine Wissenschaft für sich. Da muss nicht immer alles auf dem ersten Blick Sinn ergeben. Dass sich die äußersten Fäden nicht spiegeln, liegt z.B. daran, dass der Drall des Einzelfadens noch zu sehen ist. Und solange Julia keine Wolle in zwei verschiedenen Drallrichtungen verwendet, wird das immer so aussehen. (und ja, es gibt Verrückte, die sowas tun, aber nicht allzu viele)
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1096
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon Glaskocher » 10.01.2020, 22:14

Deine Idee zum "nicht weit genug gedreht" könnte die Lösung sein.


Wenn man die Karten mit der Kante parallel zur Kette dreht, dann sind immer zwei Fäden oben. Dreht man sie mit der Diagonale parallel zur Kette, dann ist ein Faden eindeutig oben und man hat zwei Fächer. Müßte man dann mit zwei Schußfäden beide Fächer weben, um eindeutig die gewünschte Farbe oben zu halten?


[OT] Müßte man für Karten mit alternierender Drehrichtung dann Garn mit alternierendem Drall nehmen? :devil: [/OT]
Glaskocher
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 19.10.2019, 20:47
Wohnort: Leverkusen

Re: Fehlersuche Widderhorn

Beitragvon Allyfants » 10.01.2020, 23:03

Glaskocher, lies dich gerne in das Thema Brettchenweben ein. Dann wirst du sehr viel lernen.
Einmal im Jahr gibt es auch unser Forentreffen, da kann man sich gerade anmelden.
Dort kann ich gerne alles zeigen.
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1096
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Nächste

Zurück zu Einsteigerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste