Gewebe mit Florbildung

Hier geht es um alle Webtechniken - Broschieren, Missed Hole, Schnurbindung, Köpern usw.

Moderator: Moderatoren

Gewebe mit Florbildung

Beitragvon Brettchenweber » 05.03.2018, 20:47

Hallo miteinander!

Anbei ein Experimentalband mit doppelseitiger Florbildung, nachgearbeitet nach der Anleitung von Peter Collingwood. Vorlagen dazu sind die wunderschönen Gürtel aus Usbekistan. Ich habe die Stärke von Kette/Schuss/Flor etwa so gewählt wie es aus den Abbildungen ersichtlich war. Trotzdem erreicht man nicht die Dichte des Flors wie auf der Abbildung im Collingwood. Das Musterband zeigt dies auch deutlich. Das Weben selbst ist einfach und auch Muster zu erzeugen ist selbst ohne Vorlage kein Problem. Die Spannung der Kette war etwa doppelt so hoch wie für den Flor (dieser wird über ein Stäbchen geschlungen). Aber auch Collingwood hat im Buch angegeben, dass es nicht einfach ist das richtige Verhältnis der Flor/Kette/Schuss zu finden. Ich vermute dass es Ihm genauso wie mir ergangen ist, ein Musterband wird nämlich im Buch nicht gezeigt.
Hat sich schon jemand damit auseinandergesetzt?
Einen Fehler habe ich jedenfalls beim Collingwood schon gefunden, es wechselt nicht Kette/Flor 1:1 wie angegeben, bei den Bändern die ich gesehen habe variiert das, meist sind es sogar 2-3 Florfäden parallel zwischen der Kette.
Das Gewebe wird jedenfalls schön dick und fluffig. Die Höhe des Flors kann man natürlich ncoh variieren, da aber bei den Originalen Seide angegeben ist kann er nicht so hoch gewesen sein, da die Schlaufen dann umfallen, so schauen sie aber auf dem Foto nicht aus.
lG
Friedrich
Dateianhänge
Florgewebe_doppelseitig_k.jpg
Florgewebe_doppelseitig_k.jpg (103.28 KiB) 691-mal betrachtet
Willst Du recht haben oder glücklich sein ?
Benutzeravatar
Brettchenweber
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 297
Registriert: 24.01.2006, 21:14
Wohnort: Nähe Linz/Donau Oberösterreich

Zurück zu Techniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast