Anglo saxon diagonal greek

Erstellen von Webbriefen, Suche nach Mustervorlagen, Probleme mit einem bestimmten Muster, Arbeiten mit Webbriefeditoren usw. - alles hier!

Moderator: Moderatoren

Anglo saxon diagonal greek

Beitragvon Katherine von Kreis » 24.10.2019, 21:37

Hi Ihr Lieben,

Ich finde mal ja gerne im Internet mal hübsche Muster und denke dann, wunderbar das möchte ich gerne mal machen. So ist es mir mit dem oben genannten Muster auch gegangen. Aber, so einfach ist es dann doch mal wieder nicht... :gruebel: Irgendwie werden bei diesem Muster immer abwechselnd nur die Hälfte aller Brettchen gedreht. Was mit der anderen Hälfte passiert, weiß ich nicht so genau. Egal was ich probiere, es kommt nicht das raus was auf dem Foto so hübsch aussieht. :buhaeh:

Hat das jemand von euch schon mal gesehen? Oder vielleicht sogar schon mal gewebt???

Nachdem ich etliche Stunden damit verbracht habe auf 27 Brettchen die Kette aufzuziehen, bin ich jetzt total frustriert und gehe erstmal ins Bett. Aber möglicherweise hat ja der ein oder andere von euch eine Idee. Ich hoffe, dass die angehängte Datei ein Aufschluss gibt. Bis ich es ausprobiert habe fand ich, dass alles gut erklärt ist. In diesem Sinne: gute Nacht und ganz liebe Grüße :hand:
Dateianhänge
20191024_223016.jpg
20191024_223016.jpg (120.39 KiB) 285-mal betrachtet
Katherine von Kreis
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.07.2019, 21:31
Wohnort: Kiel

Re: Anglo saxon diagonal greek

Beitragvon Katherine von Kreis » 25.10.2019, 10:55

Nachtrag:
Mit etwas Geduld, kristallisiert sich doch so eine Art Muster heraus. Allerdings finde ich die Linien nicht wirklich schön. Ich habe jetzt die Karten im unteren Kreis alle rückwärts gedreht und die Karten im oberen Kreis dann alle vorwärts. Das wäre ja genau so, als würde ich die Scherung umdrehen, oder?!
Hübsch finde ich es nicht, aber die Unterseite sieht genauso aus. Könnte es daran liegen, dass ich die Brettchen nicht von rechts nach links sondern von links nach rechts geschärt habe?! Dann müsste ich ja das ganze Band einfach nur umdrehen... aber wie gesagt: von unten sieht es genauso aus - bin ratlos :nixweiss:
Dateianhänge
20191025_115150.jpg
20191025_115150.jpg (214.73 KiB) 277-mal betrachtet
Katherine von Kreis
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.07.2019, 21:31
Wohnort: Kiel

Re: Anglo saxon diagonal greek

Beitragvon SilviaAisling » 25.10.2019, 10:59

Ich muss gestehen, dass ich diese Muster nicht wirklich mag und auch noch nie so richtig gewebt habe.

Aber so viel ich weiß, ist das Wichtigste, dass du ganz hart anschlägst und den Schussfäden etwas enger anziehst, als du es normal gewohnt bist, dann bekommst du halbwegs eine Struktur.
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 292
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Anglo saxon diagonal greek

Beitragvon Katherine von Kreis » 25.10.2019, 15:03

Danke du Liebe!

Ich habe das mal versucht und mit dem Schiffchen tatsächlich kräftig drauf "rumgeprügelt"...
Das Muster ist nun besser zu erkennen, aber die Linien sehen immer noch aus wie Strickmaschen...

Da muss ich wohl jetzt mit Leben. Ich danke dir :hand:
Dateianhänge
20191025_155917.jpg
20191025_155917.jpg (122.08 KiB) 273-mal betrachtet
Katherine von Kreis
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.07.2019, 21:31
Wohnort: Kiel

Re: Anglo saxon diagonal greek

Beitragvon SilviaAisling » 25.10.2019, 18:23

Nehme Nähgarn als Schussfaden, dann bekommst du es noch ein wenig gestauchter.

Und ja, das es so hakelig ausschaut ist einer der Gründe, warum ich das Muster nicht so mag...
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 292
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Anglo saxon diagonal greek

Beitragvon Katherine von Kreis » 25.10.2019, 20:56

Ich habe jetzt tatsächlich die Breite noch ein bisschen angezogen und jetzt sieht es sogar ganz gut aus.

Spannend ist, dass das Band sich jetzt tatsächlich doppelt so dick anfühlt wie eine normale Borte und die Rückseite genauso aussieht wie die Vorderseite.

Vielleicht probiere ich das auch noch mal mit dem Garn, vielen Dank, dass du dir noch mal Gedanken über mein Problem gemacht hast. Jetzt wünsche ich dir einen schönen Abend und ein schönes Wochenende ;-)
Dateianhänge
20191025_215111.jpg
20191025_215111.jpg (167.16 KiB) 271-mal betrachtet
Katherine von Kreis
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.07.2019, 21:31
Wohnort: Kiel


Zurück zu Webbriefe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron