Folgendes Muster mit Brettchen machbar ?

Erstellen von Webbriefen, Suche nach Mustervorlagen, Probleme mit einem bestimmten Muster, Arbeiten mit Webbriefeditoren usw. - alles hier!

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Mygga » 28.03.2011, 20:54

alex70 hat geschrieben:Tatsächlich teste ich gerade mit 6 Löchen und 36 Brettchen mit GTT herum um einmal vor und einmal zurückzudrehen (um die gleiche Farbe zu erhalten) , aber davon werde ich noch reichlich gaga :dizzy:



Vielleicht ist die Anleitung hier etwas für dich:

Anleitung 6-Loch-Weben

Ich hab sie mir mal angeschaut und werde mich in zwei Wochen mal dran machen, danach zu arbeiten.

Mygga
Mygga
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 124
Registriert: 25.05.2010, 10:34

Beitragvon alex70 » 31.03.2011, 09:13

@Allyfants

Um Deine Frage zu beantworten:
Primär geht es darum einen Gürtel zu weben, mit dem ich mein
Wikingerkostüm aufpeppen kann. Sekundär geht es sicherlich auch darum
die Grenzen der Brettchenweberei auszulooten bzw. Erfahrung damit zu sammeln.

Der Aufwand sollte natürlich dem Ziel angemessen sein. Für mich als Anfänger ist die Broschur bzw. der Aufwand den Dein Freund betrieben hat ( gibt es ein Bild von dem Werk ? ) sicherlich eine Nummer zu groß. Wenn es "nur" um den Zweck ginge , wäre ich sicher besser damit beraten den Gürtel zu nähen .

@Mygga

Lieben Dank für Deinen Link, ich habe die Artikel nur kurz quergelesen, werde mich aber näher damit beschäftigen , sobald RL es zuläßt .


Auf meine Suche bin ich noch über dieses Muster gestolpert. Vielleicht bringt mich das ja weiter. Guckst Du hier .


Ach ja, mich beschäftigt in dem Zusammenhang noch eine Frage :

Gleiches Muster , unterschiedliches Aussehen

Hat nur die Spannung der Kettfäden Einfluß auf das unterschiedliche Ergebnis, oder gibt es noch andere Faktoren ?

Liebe Grüße

Alex
alex70
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 25
Registriert: 24.03.2011, 08:56
Wohnort: Mainz

Beitragvon Peregrina » 31.03.2011, 10:21

Bild A: normale Spannung, Bild B: Mörderspannung.
Wenn Du ein Webbrett benützt, auf dem die Brettchen aufsitzen, kannst Du die Spannung fast auf Null reduzieren und die Rauten nähern sich dem Quadrat an.
Zusätzlich kannst Du noch variieren, indem Du den Schußfaden stärker oder weniger stark anziehst, oder indem Du einen dünneren Schußfaden benützt, dann sind die Motive auch nicht so stark gestreckt.
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Allyfants » 31.03.2011, 11:34

Die Mütze von meinem Freund kannst du hier sehen.

Wenn du eine Wikingerdarstellung machst, warum versteifst du dich dann auf die geschwungenen Linien?
Wenn ich das richtig verstanden habe, kommen die Hälfte der ausgebuddelten Borten von den Wikingern. Auch assoziiere ich eher komplizierte Einzelknoten (Z.B. solche Knoten) mit den Wikingern als so einen viel zu runden Endloswurm.

Klar, auf Fotos alter Zeichnungen sieht das vielleicht runder aus als es eigentlich war. Und die Moderne hat davon abgekupfert und die Linien noch runder erscheinen lassen. Und diese Umrandungslinien sind typisch für Zeichnungen, wo erst die Kontur, dann die Farbe kommt, nicht für Brettchenwebborten.

Also solltest du dir die Frage stellen, was willst du:
Etwas was man in modernen Büchern sieht, aber über Jahrhunderte abgeändert wurde? Dann brauchst du keine Originaltechnik.
Oder willst du möglichst nahe an das Original? Dann vergiss Konturen und runde Linien.
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1043
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon brenna » 31.03.2011, 14:08

Wie Allyfants schon sagt wäre es interessant zu wissen was dir für die Darstellung wichtig ist.
Willst du irgendeine hübsch aussehende Brettchenborte haben - dann würde ich sagen nimm was du willst, und was machbar ist.
Oder willst du halbwegs "A" sein. In dem Fall würde ich vorschlagen du guckst dich mal um was es bei den Wikingern für Bänder gab damit du dich eventuell an einem bestimmten Band oder aber zumindest an einer der für Wikinger nachgewiesenen Techniken orientieren kannst. Tatsächlich sind ein grosser Teil der z.B. in Birka gefundenen Bänder broschiert, was aber meiner persönlichen Meinung nach nicht heisst dass tatsächlich ein grosser Teil der Bänder Broschierbänder waren, sondern daran liegt dass Metall sich halt besser erhält als Textilien. Ansonsten weiss ich von Köper- und Flottierungsbändern. Es gibt aber sicher noch mehr Möglichkeiten - das waren nur die die mir bisher über den Weg gelaufen sind. Mit einem in Schnurbindung einfarbigen bzw. längs gestreiften Band (d.h. bei dem alle Fäden eines Brettchens gleichfarbig sind) machst du denke ich sicher auch nichts falsch.
Aber wie gesagt, wenn dir das A nicht so wichtig ist und du einfach ein hübsches Band willst, dann vergiss die letzten Zeilen von mir wieder ;-)
"The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated." (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
brenna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 41
Registriert: 25.02.2011, 19:33
Wohnort: Merching, Bayern

Beitragvon alex70 » 05.04.2011, 11:12

@ Allyfants

Nachdem ich mich ein wenig mit dem Thema Broschur beschäftigt habe, kann ich die Leistung deines Freundes vielleicht ein wenig besser verstehen und würdigen (und die Arbeit die ich vor mir hätte einschätzen). Die Mütze sieht toll aus. Danke für das Bild


@ Allyfants + Brenna

Also um das "A" scheint es ja rege Diskussionen zu geben.

Für mich genügt es das "mein" Wikinger vielleicht so ausgesehen haben könnte.

Soll heissen, wenn ich dieses Motiv als Gürtel machen sollte, dann nicht über's Brettchenweben (der Aufwand wäre für meine Zwecke nicht angemessen). Oder , was vermutlich einfacher ist (und ihr quasi auch vorschlagt , ich mich an Originale Muster halte und dafür ein wenig mehr "A" bin ;-)


Vielleicht werde ich irgendwann das Motiv als solches für ein Lesezeichen (oderwasauchimmer) mit Brettchen mal probieren.

Bis dahin danke an alle

Gruß Alex

*can be closed*
alex70
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 25
Registriert: 24.03.2011, 08:56
Wohnort: Mainz

Beitragvon brenna » 05.04.2011, 17:31

Was heisst rege Diskussionen... Ich wollte es dir lediglich zu bedenken geben, weil wenn man ernsthafter nach dem grossen bösen A strebt dann macht man am Anfang so viele schöne Sachen und stellt etwas später fest dass die eigentlich gar nicht passen... Schadet daher nicht sich das vorher zu überlegen ;-)
Auf jeden Fall viel Spass beim Werkeln :-)
"The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated." (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
brenna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 41
Registriert: 25.02.2011, 19:33
Wohnort: Merching, Bayern

Beitragvon alex70 » 06.04.2011, 08:27

@Brenna

Sorry, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Bevor ich mich hier im Forum anmeldete, war mir der Begriff A vollkommen unbekannt. Auf der Suche, was es damit auf sich hat, stieß ich im Internet auf diverse "rege" Diskussionen (man möchte fast sagen Glaubenskriege) und Denkansätze.

Dennoch, bzw. deswegen bin für Deine Überlegung dankbar.

Auch Dir ein frohes Schaffen.


Gruß Alex70
alex70
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 25
Registriert: 24.03.2011, 08:56
Wohnort: Mainz

Re:

Beitragvon Ramonzta » 06.11.2015, 15:51

alex70 hat geschrieben:Auf meine Suche bin ich noch über dieses Muster gestolpert. Vielleicht bringt mich das ja weiter. Guckst Du hier .


Hast du reinzufällig zu dem Muster den Schärbrief? Ich würd das Muster gern man versuchen :biggrin:
Ramonzta
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.08.2015, 18:29

Re: Folgendes Muster mit Brettchen machbar ?

Beitragvon Verry » 07.11.2015, 16:57

Keine Garantie, aber das müsste ein fortlaufendes 3 weiß 1 rot sein....eventuell spiele ich es morgen mal durch, das Muster hat was und ich hab grad nicht den Nerv für was kompliziertes und keinen Rahmen hier, also...
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 646
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Vorherige

Zurück zu Webbriefe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast