Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Fragen zu Webstühlen, Brettchen, Garnen oder lieber am Gürtel weben usw. sind hier richtig.

Moderator: Moderatoren

Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon LunaSoleil » 31.07.2015, 11:54

Moin,

aus aktuellem Anlass, da ein Satz Papp-Brettchen wieder mal anfängt, leicht lädiert auszusehen,bin ich (mal wieder) am Überlegen, mir endlich auch mal welche in anderem Material zuzulegen um diese mal auszuprobieren.

Zum Beispiel aus Holz oder Metall. Kunststoff schliesse ich mal von vornerein aus (falls es sowas gibt), da ich Kunststoff nicht so wirklich mag - auch wenn er sicher auch seine Vorteile hat.

Was ist eurer Meinung nach der jeweilige Vor- und Nachteil der drei Materialien.

Pappbrettchen sind sicherlich praktisch wegen der geringen Dicke (vor allem bei sehr breiten Mustern), günstig in der Anschaffung, lassen sich problemlos beschriften, aber sind auch eher begrenzt in der Haltbarkeit.
Benutzeravatar
LunaSoleil
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.07.2015, 18:26
Wohnort: Wanne Eickel

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon blue » 31.07.2015, 12:07

Das Pappbrettchen sich sehr schnell abnutzen, kann ich nicht sagen. Bei mir halten die ewig und Preis - Leistung stimmt. Wenn man so viele UFO´s hat, überlegt man sich ob man sich Brettchen aus anderem Material anschafft. Zur Zeit sind ca 1000 Brettchen aufgespannt. In Holz ein Vermögen.
Aber nichts gegen die super tollen Brettchen vom Barden;-) Ganz lieb kuck

Für feuchte Märkte hab ich Laminierte Brettchen. Nicht schön, aber bei Regenwetter echt nicht zu verachten.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3904
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon Verry » 31.07.2015, 13:18

Die Bardenbrettchen sind schon der Hammer- mittlerweile hab ich 40 Stück und verwende sie auch meistens- gerne mit nummerierten Spielkartenbrettchen zwischendrin (die bei mir übrigens seit vier Jahren ohne zu mucken halten... mir ist noch keins kaputtgegangen) Also dann 3 Holzbrettchen, Brettchen Nr. 4, 3 Holzbrettchen, Brettchen Nr. 8 und so weiter, gerne auch ein Pappbrettchen ohne Nummer mit Textmarkerrand als Mittelbrettchen :)
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 646
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon LunaSoleil » 31.07.2015, 15:59

Naja kaputt sind die Pappdinger ja noch lang nicht, sie sehen eben nicht mehr unbedingt frisch aus - wie zum Beispiel leichte Knicke oder ähnliches, weil ich mich zum Beispiel beim Klappen etwas schusselig angestellt hab. Vielleicht bin ich auch etwas zu pingelig, aber ich finde das Auge webt mt :)

Ansonsten scheint hier ja der Barde ncht gerade unbeliebt :) Ist wohl auch auf jeden Fall besser als Brettchen von China oder weiss der Geier von wo.
Benutzeravatar
LunaSoleil
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.07.2015, 18:26
Wohnort: Wanne Eickel

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon Annie-Petit » 31.07.2015, 20:04

Eine Bekannte hat sich letztens Balsaholz vom Modelbau geholt und die mit der Schere zugeschnitten. Scheint bei ihr super zu funktionieren :-)
Ich frag mich aber grad echt, wie Pappe oder Spielkarten bei euch lange überleben :gruebel: Meine Spielkarten sind in den Löchern eingerissen, da hat sich das Garn einfach mal so durchgeschnitten :dizzy:
Ich bin ein Mondenkind, geboren aus der Mutter Hekates Schoß.
Mein BlogMeine Facebook-Fanseite
Benutzeravatar
Annie-Petit
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 194
Registriert: 23.06.2010, 07:24
Wohnort: Thüringen

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon blue » 31.07.2015, 22:56

Liegt an der Spannung. :devil:
Deshalb kann man auch nicht sagen- das sind die Brettchen für alle. Ich klappe nicht, außer mal die Randbrettchen. Ich webe jedes Material. Bei Schmetz Seide werden die Löcher kontrolliert, da muß alles stimmen. Eselohren hab ich keine. Und Schmuddelig sind die Karten auch nicht. Höchstens mal verfärbt vom Garn. Auf den alten sind Markierungen, aber so etwas brauch man halt am Anfang mal.
Ja der Barde macht tolle Brettchen und die Löcher sind super glatt. Die Messigbrettchen sind mir einfach zu schwer. Aber ich hab auch schon mit Bierdeckeln gewebt, wenn nichts anderes da war. Ich bin halt Websüchtig und da nimmt man was man bekommt, bzw hat.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3904
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon Alexa » 01.08.2015, 05:45

Servus,

für meine eher groben Baumwollbänder liebe ich mittlerweile die Messingbrettchen (dreifärbig - erleichtert zB die Erstellung von Schriftbändern enorm weil die Zählerei massiv reduziert wird),
ansonsten - ich hab' gerade einen Shop gefunden (bin grad am Zusammenstellen der ersten Bestellung), die quadratische oder auch hexagonale Spielkarten blanko anbieten - die Preise wirken ok. Sie haben auch Eckschneider im Programm, leider keine Lochzange.
Spielkarten quadratisch
Spielkarten hexagonal

UPDATE: Bestellung abgebrochen, die spinnen ja mit den Zustellkosten nach Österreich ... 16,50 für 100 Spielkarten? ... Na danke .. aber evtl trotzdem für Deutschland interessant, dort sind's anscheinend EUR 5,00 flat.

Abgesehen davon hab' ich auch mit dünnen Acrylplättchen gearbeitet, waren zwar nett, aber da sie nicht exakt gleich gross waren (jaja, das kommt vom schlampert sein beim Zuschneiden) und auch für meinen Geschmack viel zu dick, sind sie mittlerweile in der Handarbeitskiste ganz nach unten gewandert. Ausserdem von der Drehfreudigkeit her mit den Metallbrettchen nicht zu vergleichen - die drehen ja wie Öl :)

Bin jedenfalls schon gespannt auf die Lieferung der quadratischen Kärtchen,
werde berichten, wie die Qualität ist :)

Ganz liebe Grüße (von einer bei dem heutigen Traumwetter auf der Terrasse webenden) Alexa
Alexa
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 15
Registriert: 01.07.2015, 15:18
Wohnort: Wien

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon LunaSoleil » 02.08.2015, 08:09

Alexa hat geschrieben:Servus,

für meine eher groben Baumwollbänder liebe ich mittlerweile die Messingbrettchen (dreifärbig - erleichtert zB die Erstellung von Schriftbändern enorm weil die Zählerei massiv reduziert wird),


Jau, vermutlich werde ich die irgendwann auch mal ausprobieren. Jetzt ist wohl erst mal der Barde dran.

Alexa hat geschrieben:Servus,
ansonsten - ich hab' gerade einen Shop gefunden (bin grad am Zusammenstellen der ersten Bestellung), die quadratische oder auch hexagonale Spielkarten blanko anbieten - die Preise wirken ok. Sie haben auch Eckschneider im Programm, leider keine Lochzange.
Spielkarten quadratisch
Spielkarten hexagonal

UPDATE: Bestellung abgebrochen, die spinnen ja mit den Zustellkosten nach Österreich ... 16,50 für 100 Spielkarten? ... Na danke .. aber evtl trotzdem für Deutschland interessant, dort sind's anscheinend EUR 5,00 flat.


Heiliger Bimbam. Da wäre sogar noch bestellung per "Proxy" günstiger. 5 € nach DE, dann 8,79 € als Päckchen weiter nach AT. Ok Paket kostet auch schon 13,99€, wenn mans versichert haben will. Großbrief international (500g) würde mit 3,45 € zu Buche schlagen.

Falls Du mal wirklich ne Auslandsbestellung zu solchen Konditionen brauchst und es nicht um hohe Bestellbeträge geht, lässt sich da bestimmt was regeln

Alexa hat geschrieben:Abgesehen davon hab' ich auch mit dünnen Acrylplättchen gearbeitet, waren zwar nett, aber da sie nicht exakt gleich gross waren (jaja, das kommt vom schlampert sein beim Zuschneiden) und auch für meinen Geschmack viel zu dick, sind sie mittlerweile in der Handarbeitskiste ganz nach unten gewandert. Ausserdem von der Drehfreudigkeit her mit den Metallbrettchen nicht zu vergleichen - die drehen ja wie Öl :)


Wie gesagt - Plastik ist nicht meins.

Alexa hat geschrieben:Ganz liebe Grüße (von einer bei dem heutigen Traumwetter auf der Terrasse webenden) Alexa

{/quote]
Ja, "Outdoor-Weben" ist schön. Habe neulich mal an einer Burgruine gewebt, war auch ne nette Kulisse. Ist so ne Marotte von mir, meine Handarbeit teilweise an Stellen herzustellen, die ich mag. Dank einigermaßen transportablem Webrahmen, den man auch mal mit in den Bus nehmen kann, geht das auch gut.

Ich werd heut aber gleich wohl eher zum spazieren raus.
Benutzeravatar
LunaSoleil
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.07.2015, 18:26
Wohnort: Wanne Eickel

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon Tiamat » 01.09.2015, 14:50

Mir persönlich wären die Messingbrettchen zu schwer, obwohl man wohl auch problemlos Seide und andere empfindliche Materialien damit weben kann. Ist eine Gewöhnungssache, nehme ich an. Aber du sagst ja, du webst gerne auch draußen, dann ist es auch eine Gewichtsfrage um alles zu den außerwählten Orten zu transportieren...

Die Holzbrettchen vom Barden sind sehr zu empfehlen. Hätte gerne meine Brettchen aufgestockt, da es aber am Einkommen mangelt sind diese für mich erstmal außer Frage (aber hier geht es ja nicht um mich ^^). Sie sind auch leichter beim Transport zu schönen Kulissen.

Pappbrettchen ... meine erstem Brettchen habe ich mir aus Katzenfutterkartons (Felix hat dickere Pappe, bot sich also an) geschnitten. Die halten immernoch, sind mit der Zeit immer abgerundeter geworden, sehen aber nicht mehr so wirklich anregend aus. Sind kostengünstig und verhältnismäßig schnell gefertigt, aaaaaber für manche Wolle einfach nicht wirklich geeignet. Baumwolle prima, leicht fusselige Wolle verhakelt sich noch immer leicht.

Ich persönlich mache mir gerade einen neuen Satz laminierter Brettchen (meine Holzbrettchen stecken in einer Endlosschleife fest), komme damit sehr gut zurecht, sind aber zum klappen nicht geeignet. Aber du sagtest ja bereits, Plastik kommt dir nicht in die Wolle..

Ich würde also daher Holz wählen.... grüße an den Barden :hand:

Edit: sry, hab eben erst gesehen... ist ja schon ne Weile her, das die Frage gestellt wurde :blush:
Ich war es nicht und weiß auch nicht, warum es schief ging -.-
Tiamat
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 210
Registriert: 27.05.2009, 10:31
Wohnort: Berlin

Re: Brettchen: Pappe, Holz oder Metall?

Beitragvon Barde » 12.11.2015, 18:06

ist zwar 'ne weile her, aber die Info an sich schadet ja nicht:

Heiliger Bimbam. Da wäre sogar noch bestellung per "Proxy" günstiger. 5 € nach DE, dann 8,79 € als Päckchen weiter nach AT. Ok Paket kostet auch schon 13,99€, wenn mans versichert haben will. Großbrief international (500g) würde mit 3,45 € zu Buche schlagen.


Es gibt dazwischen auch die Option, mit der ich immer verschicke (wenn's nicht zu groß ist):
"Einschreiben" :-)
Dann ist so ein Großbrief in Zone1 (EU Festland und Schweiz) bei nicht ganz 6,- ... mit Beleg.
Einschreiben sind zwar nur bis (ich glaube) 25,- versichert; aber wichtig ist ja vor allem die Nachverfolgbarkeit.

Und Tiamat danke für die Grüße ;-)
www.silberkram.de
www.brettchenweber-shop.de

Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest - eine Katze sitzt auf deiner Arbeit!

Achtung - dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
Barde
Händler aus Leidenschaft
Händler aus Leidenschaft
 
Beiträge: 1261
Registriert: 23.12.2005, 21:35
Wohnort: Bad Kreuznach

Nächste

Zurück zu Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast