Brettchen selbstgemacht

Fragen zu Webstühlen, Brettchen, Garnen oder lieber am Gürtel weben usw. sind hier richtig.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon wetterleuchten » 22.04.2014, 17:04

Makrolon oder auch Lexan (beides Markennamen für Polycarbonat-Platten und -Folien) sieht super stylisch aus weil sich's einfärben lässt, transluzent, oder opak durchgefärbt oder ganz farblos, mit gefrosteter Oberfläche oder klar geliefert werden kann (schaut nicht im Baumarkt sondern beim Acrylverarbeiter, der hat eine Superauswahl, sägt auch zu und bohrt Löcher rein), aber meins ist es trotzdem nicht. Das Kunstoffzeug lädt sich nämlich bei Reibung statisch auf und entwickelt dann tatsächlich ordentliche "Klebe"kräfte. Vor allem in Verbindung mit Seide und Wolle und trockenen Wetterlagen stell ich mir das nicht wirklich angenehm zum weben vor. Für Baumwolle oder Leinen fällt das bestimmt nicht so sehr ins Gewicht.
Wer's mag. Für mich ist das nix.
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Brettchenweber » 31.05.2014, 17:10

Grüß Euch!

Nun haben die Poylcarbonatbrettchen auch den Seidentest mit Bravour bestanden! Keine Spur von statischer Aufladung. Gleiten wunderbar!
Jetzt kommt der Härtetest mit Viskose oder Wolle!
lG
Friedrich
Willst Du recht haben oder glücklich sein ?
Benutzeravatar
Brettchenweber
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 297
Registriert: 24.01.2006, 21:14
Wohnort: Nähe Linz/Donau Oberösterreich

Beitragvon Arachnida » 18.06.2014, 08:03

Hat schon jemand versucht Brettchen aus den Laminatmustern zu sägend die im Baumarkt aufliegen? Die sind ja auch ca. 1 mm dick und sollten sich dafür eigentlich gut eignen. Und es gibt sie in vielen Holz- und Steinoptiken.
Benutzeravatar
Arachnida
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 14
Registriert: 28.06.2012, 12:39
Wohnort: SZG

Beitragvon Brettchenweber » 18.06.2014, 17:37

Grüß Euch!

Die PC Brettchen haben nun auch den Wolletest bestanden. Die Angst vor übermäßiger elektrostatischer Aufladung ist unbegründet. Die Wolle wurde sogar extra während der großen Hitze und bei niedriger Luftfeuchtigkeit abgewebt. Funzt super!
lG
Friedrich
Willst Du recht haben oder glücklich sein ?
Benutzeravatar
Brettchenweber
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 297
Registriert: 24.01.2006, 21:14
Wohnort: Nähe Linz/Donau Oberösterreich

Beitragvon Peregrina » 18.06.2014, 22:20

Laminat - da kann ich nur sagen, laß es. Es sieht zwar toll aus, aber läßt sich nur schwer schneiden oder sägen, von bohren ganz zu schweigen, die Schichten reißen und splittern ohne Ende. Ich habe es mit Stichsäge, Bohrmaschine, Schlagschere und Fräse probiert, aber der Versuch hat sich nicht gelohnt.
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Lindisfari » 12.09.2014, 15:35

Die Idee mit den PC-Brettchen vom Brettchenweber finde ich genial und habe gerade Lust es auch damit mal zu versuchen.

Bisher habe ich mir auch meine Brettchen aus stabiler Pappe selbst gebastelt. Die Pappe stammte von einem Schnellhefter und war zusätzlich versiegelt. Die Brettchen sind sehr stabil und lauffreudig. Leider bekomme ich einfach nicht mehr diese Schnellhefter als Rohmaterial und habe mir jetzt Brettchen bei handspindel.ch bestellt. Diese sind aus dünnem Birkenholz. Auf den ersten Blick sind sie sehr dünn (Kartenstärke) und flexibel. Ob sie die Beanspruchung bei der Arbeit aushalten weiß ich noch nicht.
Die Kanten der Brettchen sind leider sehr rau und ich werde sie noch einmal fein überschleifen müssen, damit es mir nicht mein Garn zerreißt oder die Brettchen hängen bleiben
Benutzeravatar
Lindisfari
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 15
Registriert: 10.08.2014, 15:40
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast