Kettfäden bestimmter Farbe reißen beim weben

Fragen zu Webstühlen, Brettchen, Garnen oder lieber am Gürtel weben usw. sind hier richtig.

Moderator: Moderatoren

Kettfäden bestimmter Farbe reißen beim weben

Beitragvon Ferun » 11.05.2012, 20:32

Hallo Zusammen,

da ich leider noch nichts ähnliches im Forum gefunden habe, hier nun ein neues Thema:

ich webe zur Zeit an einem Band mit 3 verschiedenen Farben als Kettfäden, alles 12/2 Kammgarn.
1.) Naturweiß, nicht gefärbt, 2.) Cochenille gefärbt, 3.) Reseda- Indigo Färbung aus dem Flinkhand-Shop.

Beim Weben gab es zunächst keine Probleme, nach ca. 50 Drehungen fing das grüne Garn allerdings an einzelnen Fäden an zu reißen. Es wurde beim weiteren Weben immer dünner und nun sind schon einige der grünen Fäden gerissen. Bei den anderen beiden Farben gab es keine Probleme. Hatte jemand von euch auch schon solche Probleme mit Garn bestimmter Farben beim weben? Oder hat jemand eine Idee wie ich das Problem beheben könnte?

Ich freue mich über Antworten =)
Benutzeravatar
Ferun
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2011, 17:13

Beitragvon Ragnhild » 11.05.2012, 20:50

Wir hatten das gleiche Problem letztens beim Verweben selbstgesponnenen Singlegarns. Ich habe die Kette dann mit Sprühstärke eingesprüht, das hilft.

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Tjorven » 12.05.2012, 07:18

Ich hatte das schon bei Leinengarn von Vävlin - da ist immer das petrolfarbene gerissen.
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2200
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Wiki » 12.05.2012, 09:46

Ich hatte es auch bei Leinengarn von Vävlin - bei mir war es das orangene.

Jetzt verwebe ich gerade zweifach verzwirntes, selbstgesponnenes und pflanzengefärbtes (Krapp, Indigo/Birke und Grau-Natur) Garn. Das ist mein Schären ständig gerissen und ich dachte schon "Na, was das wohl wird beim Weben!", aber toi, toi, toi... man muss es zwar wie ein rohes Ei behandeln, also wenig Spannung, kein starkes Anschlagen etc., aber noch hält alles.

Den Tip mit Stärke kannte ich noch nicht, werd ich mir aber merken :-) Sonst hab ich da leider auch keine Lösung für dich.
Wiki
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 22.05.2006, 19:39
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg

Beitragvon Ferun » 18.05.2012, 19:51

Danke für den Tipp mit der Sprühstärke, das werde ich direkt mal ausprobieren.
Vielleicht hilft es ja auch die Fäden vorher mit Lanolin zu behandeln?!
Benutzeravatar
Ferun
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2011, 17:13

Beitragvon Ragnhild » 18.05.2012, 20:34

Lanolin habe ich noch nicht probiert. Aber ist das nicht recht aufwendig? Sprühstärke ist so schnell aufgesprüht.

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon bwonjett » 07.01.2013, 08:37

Diese müssen entsprechend feucht (am besten mit vernünftigen Lederfett bearbeiten) gehalten werden, damit sie nicht spröde werden oder gar bleiben.
220-701 practice test 220-701 practice test
640-864 practice test 640-864 practice test
bwonjett
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2013, 08:35

Beitragvon marled » 07.01.2013, 14:10

bwonjett hat geschrieben:Diese müssen entsprechend feucht (am besten mit vernünftigen Lederfett bearbeiten) gehalten werden, damit sie nicht spröde werden oder gar bleiben.


??????? Versteh ich in diesem Zusammenhang nicht.
Marled
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1197
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Beitragvon blue » 07.01.2013, 14:42

Also ich hab noch nie Lederfett für mein Garn gebraucht.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3900
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Silvia » 07.01.2013, 19:22

Da wäre auch noch die Frage ob das Lederfett aus dem Garn wieder rausgeht. Nein würde ich auf gar keinen Fall machen.
Silvia
 

Nächste

Zurück zu Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast