Anglerwirbel

Fragen zu Webstühlen, Brettchen, Garnen oder lieber am Gürtel weben usw. sind hier richtig.

Moderator: Moderatoren

Anglerwirbel

Beitragvon Allyfants » 22.05.2012, 16:34

Hi,
ich weiß, dass einige von euch mit Anglerwirbel die Kettfäden verbinden. Jetzt habe ich mich ein bisschen durchs Netz gewühlt und ich finde sehr unterschiedliche Wirbel und Größen.

Daher jetzt meine Fragen:
a) Was für Wirbel eignen sich bei einem Webrahmen?
b) Welche Größe an Wirbel nimmt man am besten?

Zu a) Ich favorisieren gerade Doppelwirbel, dürfte weniger Gefriemel geben, da sie an beiden Seiten einen Karabiner haben.
Zu b) Einerseits sollten die so klein wie möglich sein, andererseits sollten sie die Spannung halten. Doch wie viel kg Zugkraft hat so eine aufgespannte Borte, vorallem, wenn man anschlägt?
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1042
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon kjartan » 22.05.2012, 20:02

Auf beiden Seiten Karabiner klingt gut.
Ich persönlich würde kleine nehmen. Der Zug der Borte ist irrelevant. Der Zug verteil sich ja auf die einzelnen Fäden, daher muss ja ein Wirbel nur den Zug eines Fadens halten.

Zum Vergleich: Eine Saite bei einer klassischen Gitarre hat ca. 4-7KG Zugkraft - je nach Saite und Stärke.
So viel sollte eine Borte keines Falls aufbringen.

Müsste bei den Wirbeln nicht dabeistehen was für Fische man damit fangen kann?
Benutzeravatar
kjartan
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 44
Registriert: 19.07.2010, 21:30
Wohnort: Hannover / Leipzig

Beitragvon blue » 22.05.2012, 20:50

Allyfants ich hab ein paar hier. Bin aber wieder davon abgekommen. Kannst du also gerne mal ausprobieren.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3900
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Allyfants » 23.05.2012, 09:30

Danke für eure Antworten. Ich hatte mit mehr kg gerechnet, aber die Erklärung macht Sinn.

@blue: Da komme ich gerne drauf zurück. Wie viele hast du denn? Und wo waren deine Probleme?
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1042
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon blue » 23.05.2012, 10:11

Allyfants, die Karabiner kommen nun mal ans Ende-Anfang der Kette. Deine Verdrehungen mußt du also den ganzen weg endlang ziehen. Hatte ich einfach keine Lust. Außerdem mag ich spiegeln von Mustern.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3900
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Liekendeelerdeern » 23.05.2012, 10:47

Moin Moin ..

ich nehme meine Anglerwirbel am liebsten bei Anglo-Saxon oder Broschur/DFmustern.

Ich habe welche mit ca 20?kg Zugkraft, da ich zT die Kette sehr fest spanne ;-) aber möglicherweise würde auch weniger reichen ...

Am bewärtesten sind die Dinger für mich bei Broschur, wenn ich Schilder-Pattern am Weben bin... da dort eine Änderung der Drehrichtung des Hintergrundgewebes in meinen Augen Sch... aussieht ...

Und ein anderer mEn unschlagbarer Vorteil ist die Materialersparnis in der Kettenlänge von teilweise bis zu 50 cm was bei einem Extrabreiten Muster schon preislich ins Gewicht fällt ^^ .....
Always in Service to the Dream

Kalina von Liubice (Katie)
Benutzeravatar
Liekendeelerdeern
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 707
Registriert: 03.07.2008, 08:20
Wohnort: Ratzeburg / Schleswig-Holstein

Beitragvon Lawzina » 23.05.2012, 14:26

Also ich kam mit den Anglerwirbeln nicht zurecht.
Habe mühselig meine 96 Fäden mit Anglerwirbeln verknotet und sortiert.
und dann?
Wie bekomme ich das richtig gehalten?
Die Fäden hatten jeweils eine unterschiedliche Länge und ich wusste auch nicht wie man sie befestigt.
So habe ich die mühselig angeknoteten Wirbel wieder abgeschnitten, die Fäden normal verknotet als würde ich eine normale Borte weben, die ohne Endlosaufzug aufgezogen wurde.

Hätte ich hinten dran genug Faden übrig lassen solen um alle zu verknoten, oder wie bekommt man alle Fäden gleich gespannt?

Bei mir liegen nun einige Pakete Anglerwirbel herum, ohne die chance jeweils benutzt zu werden..
Benutzeravatar
Lawzina
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 835
Registriert: 14.03.2006, 11:48
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Liekendeelerdeern » 24.05.2012, 10:53

Lawzina hat geschrieben:Also ich kam mit den Anglerwirbeln nicht zurecht.
Habe mühselig meine 96 Fäden mit Anglerwirbeln verknotet und sortiert.
und dann?
Wie bekomme ich das richtig gehalten?
Die Fäden hatten jeweils eine unterschiedliche Länge und ich wusste auch nicht wie man sie befestigt.
So habe ich die mühselig angeknoteten Wirbel wieder abgeschnitten, die Fäden normal verknotet als würde ich eine normale Borte weben, die ohne Endlosaufzug aufgezogen wurde.

Hätte ich hinten dran genug Faden übrig lassen solen um alle zu verknoten, oder wie bekommt man alle Fäden gleich gespannt?

Bei mir liegen nun einige Pakete Anglerwirbel herum, ohne die chance jeweils benutzt zu werden..


Hmm...

ich versuche mal rauszufriemeln was da vielleicht schief gelaufen sein könnte....

1) ich knote immer 1 Wirbel pro Brettchen (=4 Fäden) an.... dabei ziehe ich zuerst das Brettchen auf den Rahmen und knote es dann auf Grundspannung) an denWirbeln fest (Anfang und Ende) fest.... Dabei gehe ich so vor, das ich jeweils ein Brettchen nach dem anderen "abarbeite" also zuerst Brettchen 1 aufziehen, auf den Rahmen ziehen und den Wirbel zwischenknoten und dann erst Brettchen No. 2 ...
2) ich ziehe eine alte Stricknadel durch die Löcher der Wirbel an einer Seite damit alles stimmig ist und vorm Anweben nicht hin- und herrutscht
3) An der Seite von den Wirbeln, wo ich anwebe, klemm ich die Kette mit einem Gefrierbeutelclip zusammen und webe dann erst an.
4) Bei dem Aufzug mit den Wirbeln gebe ich immer ca 5cm insgesamt auf die Mindestkettlänge zu, um noch an den Fäden Anfassenden zum Knoten an die Wirbel zu haben....

Wenn doch noch anderes dabei aufgefallen/schiefgelaufen ist, dann bitte gerne nachfragen ;-)
Always in Service to the Dream

Kalina von Liubice (Katie)
Benutzeravatar
Liekendeelerdeern
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 707
Registriert: 03.07.2008, 08:20
Wohnort: Ratzeburg / Schleswig-Holstein

Beitragvon Lawzina » 24.05.2012, 15:35

Danke schonmal :) klingt einlechtender. Mal sehen ob ichs nochmal probiere, es sind dann ja immerhin nur ca 40 Knoten statt 80, bei 20 Brettchen.
Im Moment habe ich aber nur zwei angefangene da lohnt es nicht mehr.

wie hälst du die Fäden hinten, hinter den Wirbeln zusammen?
Benutzeravatar
Lawzina
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 835
Registriert: 14.03.2006, 11:48
Wohnort: Oberhausen


Zurück zu Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast