Seide ist nicht farbecht!

Fragen zu Webstühlen, Brettchen, Garnen oder lieber am Gürtel weben usw. sind hier richtig.

Moderator: Moderatoren

Seide ist nicht farbecht!

Beitragvon Peregrina » 13.07.2012, 10:35

Hallo Ihr Lieben,

vor einiger Zeit habe ich aus der Seide von Pilz ein Band gewebt und die Reste zum Sticken verwendet. Das Rot hat leider so sehr ausgeblutet, daß ich die Stickerei wegwerfen konnte und auch das Band nur zum Rumliegen habe und nicht zum Weiterverwenden.

Jetzt webe ich etwas aus Londonseide und stelle fest, daß ich dabei blaue Finger bekomme! Das scheint also öfter bei Seide zu passieren. Das ist schade, denn zum Weben ist sie eine reine Freude.

Ich habe irgendwo gehört, man könnte das fertige Gewebe in Essig einlegen, das fixiert die Farbe.
- Was für Essig?
- Wieviel Essig? Verdünnt oder pur?
- Wie lange soll es drinliegen?

Ich freue mich über jeden hilfreichen Hinweis. Das Teil muß nämlich nächste Woche fertig und in der Post sein und ich fühle mich etwas unter Druck...
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Sandra » 13.07.2012, 10:54

08-15 Essig, irgendeinen billigen, das ist völlig wurscht. Einfach das Garn waschen und einen guten Schuß Essig dazu. Du siehst es ja am Waschwasser, wieviel Farbe noch rauskommt. Du kannst es auch ein paar Minuten einweichen lassen.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Peregrina » 13.07.2012, 11:32

Danke Dir, probier ich aus! Wird schon schiefgehen :-)
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Regilla » 13.07.2012, 14:05

Dass man mit Essig Farbe fixieren können soll, habe ich schon öfters gelesen, stimmt nur nicht.

Du kannst die Seide abwickeln und waschen, bis kein überschüssiger Farbstoff mehr raus kommt. Essig schadet nicht, nützt aber auch nichts.

So teuer, wie Seide verkauft wird, sollte so etwas nicht vorkommen, man kann Seide schon so färben, dass sie nicht abfärbt. Wenn Du Dir die Arbeit mit abwickeln, abbinden, auswaschen und wieder aufwickeln machen musst, kannst Du Deine Seide eigentlich gleich selber färben.

Grüßle,
Regilla
Benutzeravatar
Regilla
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 569
Registriert: 06.07.2009, 07:29

Beitragvon Peregrina » 13.07.2012, 16:59

Hm.... ist schon aufgezogen und größtenteils gewebt :-( deshalb hab ichs ja erst gemerkt, als meine Finger blau wurden.
Dann probier ichs einfach trotzdem und wasche das Gewebe aus, so gut es geht.
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Carola » 13.07.2012, 17:42

Ich habe mal gehört, dass Indigo-/Waidfärbungen immer Farbe abgeben. Das sei auch der Grund dafür, weshalb Jeans mit der Zeit verblassen. Die Ursache liegt angeblich darin, dass sich der Farbstoff bei Küpenfärbungen nur auf der Faseroberfläche ablagert, statt sich mit den Eiweißmolekülen in der Faser zu verbinden.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Hîdril » 13.07.2012, 17:46

Indigo ist nicht reibecht, vielleicht hast du deshalb blaue Finger, Peregrina.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Peregrina » 13.07.2012, 19:11

Es ist Londonseide "teal" von Steinmaus. Ob das Indigo ist? So ein dunkles Preußisch/Petrolblau.
Es soll ein Armband werden. Da ist Reibung vorprogrammiert :wacky:
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Klara » 13.07.2012, 20:28

Ist vermutlich kein Trost, aber die geschenkte Seidenprobe, die ich versponnen und verwebt habe, hat das Dasein als Uhrenarmband auch nicht überlebt.

Das mit dem Essig zum Farbe fixieren kann ich mir nur dann vorstellen, wenn die Seide mit Säurefarben (!) nicht korrekt gefärbt wurde. Dann würde noch mal Säure und Wärme (!) das Fixieren nachholen (habe ich bei meinen Garnen schon gemacht - da war einfach zu wenig Essig im Färbebad gewesen).

Bei Pflanzenfärbung nützt Essig nichts, bei Chemiefärbung ist es einen Versuch weg (z. B. Probe in Essig tränken und dann in den Dampfkocher. Oder ins Backrohr. Oder in Essigwassser köcheln - alles jeweils eine halbe Stunde.)

Ciao, Klara
Klara
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 470
Registriert: 29.12.2005, 11:38

Beitragvon blue » 13.07.2012, 21:18

Ich hab zwar keinen Tipp, kann aber nur bestätigen das Seide häufig ausblutet. Gerade bei Rot und Blau hab ich häufig Probleme. Aber ich liebe das Material trotzdem.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3904
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Nächste

Zurück zu Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste