SpinnradLIEDER

Spinnen mit der Handspindel oder mit dem Spinnrad - hier findest du Hilfe!

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Aodhan » 27.08.2009, 23:40

Jetz bräucht man nur noch Melodien (spricht die Bardin)...
"If more of us valued food and cheer and song above hoarded gold, if would be a merrier world." - J.R.R.Tolkien
Benutzeravatar
Aodhan
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 122
Registriert: 25.04.2008, 20:57
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Siegfriedsdottir » 28.08.2009, 08:12

Hallo Eilean,

magst Du das Gedicht hier aufschreiben?

Ja, das mit der Melodie ist leider etwas problematisch. Meine Kollegin hat mir das Lied vom alten Spinnrad schon ein paar Mal vorgesungen, aber, obwohl die Melodie recht einfach ist, kann ich sie mir noch nicht so richtig merken. Sie hat als Kind auch immer nur den Refrain gesungen, der Rest wurde wie ein Gedicht gesprochen.

Herzliche Grüße
Siegfriedsdottir
Benutzeravatar
Siegfriedsdottir
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 91
Registriert: 25.08.2008, 13:28
Wohnort: Schwerin

Beitragvon Cerid » 28.08.2009, 12:55

Ich hab hier was gefunden, wo ein paar Melodien anhörbar sind:
http://ingeb.org/Lieder/magdelei.html
http://ingeb.org/Lieder/esstehtu.html

Echt ne schöne Idee, Spinnradlieder zu sammeln. :-)
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Eilean » 28.08.2009, 14:36

Also dem Namen nach könnte es auch ein Lied sein, wir habens halt in Deutsch als Gedicht durchgenommen.
Es wurde 1802 von Clemens Brentano für seine Frau gedichtet und es heißt Lied der Spinnerin.

Es sang vor langen Jahren
Wohl auch dir Nachtigall,
Das war wohl süßer Schall,
Da wir zusammen waren.

Ich sing und kann nicht weinen
Und spinne so allein
Den Faden klar und rein,
Solang der Mond wird scheinen.

Da wir zusammen waren,
Da sang die Nachtigall,
Nun mahnet mich ihr Schall,
Dass du von mir gefahren.

Sooft der Mond mag scheinen,
Gedenk ich dein und allein,
Mein Herz ist klar und rein,
Gott wolle uns vereinen.

Seit du von mir gefahren
Singt stets die Nachtigall,
Ich denk bei ihrem Schall,
Wie wir zusammen waren.

Gott wolle uns vereinen,
Hier spinn ich so allein,
Der Mond scheint klar und rein,
Ich sing und möchte weinen!

Ich find des Gedicht/Lied sehr schön, wenn auch ein bisschen traurig.
Liebe Grüße
Eilean
Benutzeravatar
Eilean
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 163
Registriert: 31.08.2006, 11:06
Wohnort: Gerhardshofen

Beitragvon Frau Ute » 28.08.2009, 16:52

Ja, das hatte ich auch im Hinteropf und wolltes noch aufschreiben, wusste aber nicht mehr, von wem das war... :blush:
Benutzeravatar
Frau Ute
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 158
Registriert: 28.03.2007, 11:08
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Arachne » 13.09.2009, 11:02

Siegfriedsdottir hat geschrieben:Mensch ist das toll. Danke für eure Tipps. Auf die Märchenfilme bin ich ja noch gar nicht gekommen. Von einer Kollegin habe ich heute ein tolles Lied bekommen, dass sie noch aus ihrer Kindheit kennt:

Das Alte Spinnrad
Es steht ein uraltes Spinnrad
traumverloren am Kamin.
Dort sitz ich des Abends beim Dämmerschein,
wenn dunkle Wolken ziehen.
Und träume mit stillem Verlangen
von Tagen, die längst schon vergangen.

Wenn in Großmutters Stübchen ganz leise
surrt das Spinnrad am alten Kamin,
hör ich manche verklungene Weisen,
wie im Traum durch die Dämmerung ziehn.
Und dann erwacht die alte Zeit, die längst entschwunden,
Kindertage und der ersten Liebe Glück.
Altes Spinnrad, ach bring mir die Stunden
meiner Jugend noch einmal zurück.

Das Spinnrad weiß noch die Tage
und denkt so wie ich daran,
wie Großmütterlein ihre Märchen spann,
die sie für uns ersann.

Wenn in Großmutters Stübchen ganz leise
surrt das Spinnrad am alten Kamin,
hör ich manche verklungene Weisen,
wie im Traum durch die Dämmerung ziehn.
Und dann erwacht die alte Zeit, die längst entschwunden,
Kindertage und der ersten Liebe Glück.
Altes Spinnrad, ach bring mir die Stunden
meiner Jugend noch einmal zurück.

Herzliche Grüße
Siegrfriedsdottir


Ich habe das Notenblatt (Gesang und Klavier) hier vor mir. Es handelt sich um einen Foxtrott "The old spinning wheel", dt. Das alte Spinnrad, Musik von B. Hill, Text Franz Baumann. Das Copyright ist von 1933 (!) und liegt bei Shapiro, Bernstein & Co. in New York, für Deutschland eine amerikanische GmbH in Hamburg.

Also ehrlich Leute, ich habe überhaupt nichts für dieses Lied übrig. Die Melodie ist sehr schwierig, und wer von uns kann sich mit der im Lied beschriebenen Situation schon identifizieren? Ich jedenfalls nicht, weder bin ich Großmutter, noch spinne ich am Kamin (wäre für ein Spinnrad wegen der Hitze gar nicht gut). Wir sind doch alle aktive Spinner.

Ich halte das für ein pseudo-romantisches Machwerk des frühen 20. Jhdts., hat mit "echten" Spinnliedern nichts zu tun, die die (damalige) Realität schildern.

Sigrid

edit: habe grad mal im Internet recherchiert. Das Lied soll von den Comedian Harmonists sein
http://de.wikipedia.org/wiki/Comedian_Harmonists
das würde ja mit dem Datum 1933 gut zusammenpassen. Bloß daß "Franz Bauman" kein Mitglied war ... Ich finde es auch zu ihren übrigen Liedern vom Stil und Aussage her überhaupt nicht zusammenpassend. Bleibt also etwas zweifelhaft.
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
www.spinnrad.jimdo.com
Arachne
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 47
Registriert: 11.09.2009, 15:43
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Elster » 13.09.2009, 15:08

Auch in Goethes Faust I wird ein Spinnlied gesungen, von Gretchen in ihrer Stube:

_____________________________________


Meine Ruh' ist hin,
Mein Herz ist schwer;

Ich finde sie nimmer
und nimmermehr.

Wo ich ihn nicht hab’
Ist mir das Grab,
Die ganze Welt

Ist mir vergällt.

Mein armer Kopf
Ist mir verrückt,
Meiner armer Sinn
Ist mir zerstückt.


Meine Ruh’ ist hin,
Mein Herz ist schwer,
Ich finde sie nimmer
und nimmermehr.

Nach ihm nur schau’ ich

Zum Fenster hinaus,
Nach ihm nur geh’ ich
Aus dem Haus.

Sein hoher Gang,
Sein’ edle Gestalt,

Seines Mundes Lächeln,
Seiner Augen Gewalt,

Und seiner Rede
Zauberfluß,
Sein Händedruck,

Und ach sein Kuß!

Meine Ruh’ ist hin,
Mein Herz ist schwer,
Ich finde sie nimmer
Und nimmermehr.


Mein Busen drängt
Sich nach ihm hin,
Ach dürft’ ich fassen
Und halten ihn!
Und küssen ihn

So wie ich wollt’,
An seinen Küssen
Vergehen sollt’!

_____________________________________

Viel zu tragisch, ich müsste dauern weinen :(
Das wirkliche Leben macht einfach. Robert Musil
Benutzeravatar
Elster
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 53
Registriert: 03.09.2009, 19:49
Wohnort: BaWü

Beitragvon Eilean » 13.09.2009, 19:51

Ja, das hatten wir in Deutsch auch, ich hatte es auch schon zur Hälfte hier gepostet, habs dann aber wieder gelöscht, weil ich der Meinung bin, dass das Lied ja eigentlich nichts mit nem spinnrad zu tun hat. Sie singt ja von ihrer Liebe zu Faust. Welche Rolle das Spinnrad hier spielt wäre aber eine interessante Frage, die aber vermutlich mal nicht hierher gehört.
Hey, aber das wär doch auch mal nen Thread wert, die Symbolik von spinnrad und Spindel nicht nur in Märchen sondern allgemein in der Literatur, oder gibts so einen schon?

Grüße und einen schönen Abend.
Benutzeravatar
Eilean
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 163
Registriert: 31.08.2006, 11:06
Wohnort: Gerhardshofen

Beitragvon sunnie » 31.03.2012, 19:21

Salsa Celtica hat auf ihrer CD El Camino zwei traditionelle Jigs verarbeitet mit den Titeln "The Hag at the Churn" und "The Hag at the Spinning Wheel". Da legt die Rhythmusgruppe schon ein ganz ordentliches Tempo vor. Wenn man jeden Taktschlag einen Tritt machen will, muß man mit den Fingern beim Wolle ausziehen schon ziemlich fix sein.
Ich habe das mal probiert, halte nicht einmal die läppischen 2:44 Minuten der Tune-Länge durch. *japs*
100% Nature. Use it again.
Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
sunnie
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 178
Registriert: 26.02.2012, 11:23
Wohnort: Aachen

Beitragvon Auria » 31.03.2012, 19:54

Spinn, spinn meine liebe Tochter haben wir zum Kigafest mit dem Thema "anno dazumal" gesungen.
[url]
http://www.lieder-archiv.de/lieder/show ... ?ix=300657[/url]
Wat sik nich will glieks gelingen laten,
mot’n mit de nödige Tied anfaten.
Auria
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 152
Registriert: 25.03.2011, 17:24
Wohnort: Uetze

VorherigeNächste

Zurück zu Spinnen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast