Flechten

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Cerid » 15.11.2005, 14:34

Also die Steinschüsselflechte, welche wohl in Norwegen wie Unkraut wächst, die färbt in wunderschönen rot-braun Tönen. Ich hab die Ergebnisse von einer Frau gesehen, die eine Hütte in Norwegen hat und dort färbt.
Da war aber nicht die Rede von fermentieren oder so. Nur kochen... ohne vorbeizen sogar.
Ob diese Flechte auch hier wächst???
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Beate » 17.11.2005, 16:21

Wie ist denn die lateinische Bezeichnung der Steinschlüsselflechte? Unter dem deutschen Namen werde ich nicht fündig.
Beate
 

Beitragvon Alvara » 18.11.2005, 09:04

echte Schlüsselflechten beginnen immer mit "Parmelia" im Namen udn gehören zur Familie der Parmeliaceae. Das sind die Blatt-Flechten, die so meist zungenartig aussehen.
Ob das auch auf die Steinschlüsselflechte zutrifft, kann ich nicht sagen.
Vielleicht ist das ja genau die, die das Ren frisst ...
Benutzeravatar
Alvara
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.12.2005, 07:00
Wohnort: Reinfeld/Holstein

Beitragvon Beate » 19.11.2005, 08:09

So, nach intensivem Suchen denke ich mal, es handelt sich um die Fels-Schlüsselflechte Parmelia saxatilis.
Beate
 

Beitragvon Lis » 13.01.2007, 22:50

So, nachdem hier nun schon einige Zeit nix mehr los war: Wie steht es mit euren Flechten-Färbeversuchen?

Ich glaub, ich hab das schonmal irgendwo geschrieben, aber an dieser Stelle passt es auch ganz gut: Bartflechte (jede Menge) hat bei mir einen Beigeton mit orangenen Flecken ergeben (auf einem kleinen Fetzen Stoff). Also wer damit mal färben möchte, sollte schön fleißig sammeln ;-)
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 968
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Neustadt a.d.W.

Beitragvon marled » 16.02.2011, 12:35

Da hier jemand seinen alten Holunder abgeschnitten hat, auf dem sich Gelbflechten befanden, habe ich mal einen Färbeversuch gestartet. Hier das Ergebnis, das leider sehr meliert wurde, weil ich das Garn draußen getrocknet habe. Die UV-Strahlung war anscheinend trotz dichter Wolkendecke so stark, dass sich die Farbe zu lila entwickelt hat und zwar nur an den Stellen die im Strang außen lagen; die inneren Partien, die nicht dem Licht ausgesetzt sind, blieben rosa.
Bild

Marled

Nachtrag: Die von Lis erwähnten Bartflechten sind übrigens per Gesetz STRENG geschützt und dürfen nicht gesammelt werden, wohingegen die Gelbflechten noch relativ häufig sind - sie profitieren als eine der wenigen Flechten von der Luftverschmutzung durch erhöhten Stickstoff.
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1197
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Beitragvon Heatuwiel » 16.02.2011, 12:59

Hmm, aber man kann Bartflechte doch ganz legal kaufen?! Jedenfalls macht Bartflechte bei mir immer ein wunderschönes Goldorange.

Und das rosa/lila melierte sieht doch super aus! :-)
Heatuwiel
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 102
Registriert: 06.08.2009, 10:21
Wohnort: Barsinghausen

Beitragvon marled » 16.02.2011, 13:11

Die gekaufte Bartflechte kommt, soweit isch weiß, aus skandinavischen Ländern, wo die Bestände noch größer sind.
Marled
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1197
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Re: Flechten

Beitragvon Hadra » 19.03.2017, 19:53

Auf meiner Suche nach Erfahrungen zum Färben mit Flechten, war ich seinerzeit auch hier. Ein echtes "Rezept" habe ich nirgendwo gefunden, also habe ich mit den vielen kleinen Infohappen aus dem Netz angefangen zu experimentieren :)

Das Ergebnis ist toll! Ich habe Gelbflechte genommen, weil die hier an einem Straßenkreuz massenhaft wächst und offenbar eine der wenigen Flechten ist, die in Deutschland nicht unter Naturschutz stehen. Eine Anleitung habe ich hier verfasst.

Ich habe mit Rohwolle gearbeitet und das Ergebnis komplett an der Sonne durchreagieren lassen.
Zu Anfang wars das hier:
Bild

Das Endergebnis das hier:
Bild

Der Farbsud ist sehr ergiebig. Im Gurkenglas weichen die nächsten 100g Wolle vor sich hin. Diesmal ist der Sud auch satter. Ich erwarte daher auch sattere Farben.
Hadra
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 63
Registriert: 05.03.2013, 14:12
Wohnort: Heidelberg

Re: Flechten

Beitragvon Hadra » 06.04.2017, 19:10

Heute gabs eine neue Erkenntnis zur Färbung mit Gelbflechte: Die Verblauung an Tageslicht setzt sich fort, wenn die Wolle wieder nass wird.

Die versponnene Wolle habe ich heute in ein Entspannungsbad gelegt und dann zum Trocknen auf der Terrasse aufgehängt. Für eine Freundin hatte ich einen Strang aus pink-violett-blau versponnen. Der Effekt ist jetzt... nun... quasi dahin. Die Wolle ist jetzt größtenteils blau *seufz*
Hadra
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 63
Registriert: 05.03.2013, 14:12
Wohnort: Heidelberg

VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast