Hab grad mit Henna gefärbt...

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Solà » 18.06.2009, 10:22

Hallo Perat!

Danke für die Erklärung!

Da ich ja noch neu bin auf diesem gebiet hab ich noch ein zwei dumme fragen :blush: :
was macht/bewirkt das eisensulfat eigentlich? brauchts das, geht sonst die Farbe wieder raus? gibts da alternativen? bei Cerid hab ich was von Essig gelesen... :gruebel:
und hast du es schon mal probiert? welche Farbe kommt denn da eigentlich raus?
Hast du schon mal fertigen Wollstoff gefärbt?

fragen über fragen.... :dizzy:

liebe grüße
susi
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon caly » 18.06.2009, 10:30

Eisensulfat verändert bei diversen Färbungen die Farbe um Nuancen bis ganze Farbtöne, soweit ich weiß immer eher in eine kältere Farbtonrichtung.
Benutzeravatar
caly
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 152
Registriert: 26.04.2009, 16:18

Beitragvon anjulele » 18.06.2009, 17:47

Beim Entwickeln ändert sich die Farbe. Hast Du z. B. gelbliche Töne gefärbt und entwickelst mit Eisensulfat, erhälst Du Grüntöne. Die können z. T. auch sehr dunkel werden. Du kannst auch mit Pottasche entwickeln. Dann wird aus aus gelblichen Farben eher goldfarbenes.

Meist färbe ich die Wolle in mehreren Farbbädern. D. h. ich bereite ein Farbbad zu und nutze dann auch die Nachbäder. Auch jedesmal ca. eine Stunde. Meist hast Du 2 - 3 Farbbäder, die schon unterschiedliche Töne ergeben. Ist das Farbbasd zu schwach teile ich es oft. Dann entwickel ich die eine Hälfte mit Eisensulfat und die andere mit Pottasche. In die Entwicklingsbäder kommt ein Teil der jeweiligen Farbbäder. Von allem etwas. So erhalte ich viele verschiedene Farben.
Als Beispiel mal ein Bild von einer Färbeaktion. Das waren drei verschiedene Farbbäder (Löwenzahn, Kamille und Kastanienblätter), die auf jeden Fal mit Eisensulfat entwickelt wurden (die jeweils dunklen Farben). Mal abgesehen davon, dass das Bild zu "blau" ist und ich mich nicht erinnere, ob ich da noch Pottasche hatte... Nur mal so als Beispiel.

Also: Das mit dem Bild klappt nicht so, wie ich mir das gedacht hatte...
Benutzeravatar
anjulele
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 428
Registriert: 24.01.2008, 21:11
Wohnort: Kr PI

Beitragvon anjulele » 18.06.2009, 17:53

... hab gerade in meiner Galerie ein Bild von der Rote-Zwiebelfärbung gefunden. Da sieht man auch, dass die Farben unterschiedlich werden. Das sind zwei verschiedene Färbungen. Linke Hälfte gefärbt in dem Sud der ausgekochten roten Zwiebelschalen und Zwiebeln, rechts ein neues Farbbad mit roten Zwiebeln (ohne die Schale, die war ja schon in dem anderen Bad :biggrin: )
Benutzeravatar
anjulele
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 428
Registriert: 24.01.2008, 21:11
Wohnort: Kr PI

Beitragvon Schneggal » 11.03.2010, 19:47

Hallo!

Ich hätte mal eine Frage zum Färben mit Henna. Ich habe schon einmal mit rotem Hennapulver gefärbt. Die Wolle hab ich mit Alaun gebeizt und herausbekommen haben ich in drei Zügen ein wunderschönes Goldbraun bis hin zu leuchtendem Beige.

Jetzt habe ich gelesen dass ungebeizte Wolle auf Henna orange färbt. Ist die Farbe ohne Beize überhaupt haltbar? Wäre ja schade, wenn ich nach dem ersten Waschen wieder weiße Wolle hätte... :gruebel:

Liebe Grüße

Michi
_______________________________________

http://www.weltenwanderer.info/werkelblog - unser Blog

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Schneggal
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 38
Registriert: 27.05.2009, 16:40
Wohnort: Innsbruck/Tirol

Beitragvon Solà » 12.03.2010, 10:13

hallo Schneggal! (was für ein cooler Name :biggrin: )

also - wir haben das erst letzes Wochenende auf dem FHT probiert - ungebeizte und gebeizte Wolle rein - und ich habs am Dienstag daheim noch mal versucht - ich bekomme ums Verre.... kein Orange. gebeizte oder ungebeizte Wolle - völlig wurscht - von rehbraun bis hellbraun alles, aber kein Orange.

Halten sollte es so oder so, tut es ja auf unseren Haaren auch :biggrin: ich würds aber hinterher in Essigwasser spülen, nur zur Sicherheit. falls es dir gelingt, da ein Orange zu zaubern, verrate mir bitte, wie du das geschafft hast :blush:
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon Lis » 12.03.2010, 16:24

Hm, beim FHT hat die Henna-Färbung ja richtig gekocht... vielleicht klappt's mit dem orange bei niedrigeren Temperaturen?
Wenn ich so an meine Haare denke - die färbe ich nicht kochend, natürlich ohne Beize, und da wird's orange (an den kleinen, dünnen, hellen Haaren am Haaransatz) ;-)
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 968
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Neustadt a.d.W.

Beitragvon Schneggal » 20.03.2010, 21:22

Hallo!

Ich bin immer noch dabei, mit Henna zu experimentieren, denn ich glaube fest daran, dass die Wolle irgendwann orange wird... :biggrin:

Als ersten Schrit habe ich ungebeizte Wolle kalt gefärbt. Ich habe das Hennapulver mit heißem Wasser angerührt und eine Stunde ziehen lassen. Dann wurde der Topf mit lauwarmen Wasser aufgefüllt und die nasse, ungebeizte Wolle reingetan. Ich habe das ganze immer mal wieder umgerührt und dann über Nacht einfach bei Zimmertemperatur stehen lassen. Jetzt starre ich meinen Wollstrang schon seit zwei Tagen immer wieder an und kann mich einfach nicht entscheiden ob er Orange oder Hellbraun oder was dazwischen ist... :gruebel:

Jetzt lass ich euch einfach mal selbst entscheiden: Das erste Bildchen zeigt meine alaungebeizte Wolle, kochend gefärbt. Habe damals 3 Züge gemacht.

Bild

und das ist jetzt meine ungebeizte, kalt gefärbte Wolle. irgendwie ist es orange und irgendwie auch wieder nicht... :dizzy:

Bild

Jetzt habe ich noch einen dritten Versuch gestartet. Ich habe mir aus dem Reformhaus eine Packung rotes Hennapulver gekauft. Jetzt will ich schaun, ob es vielleicht am Henna liegt, dass es nicht so richtig orange wird.

Ich melde mich wieder, wenn ich was Neues von der Henna-Front weiß... :)

Liebe Grüße

Schneggal
_______________________________________

http://www.weltenwanderer.info/werkelblog - unser Blog

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Schneggal
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 38
Registriert: 27.05.2009, 16:40
Wohnort: Innsbruck/Tirol

Beitragvon clonie » 14.04.2010, 12:25

Und gibt es neue Erkenntnisse, was das Rauswaschen angeht?
Das war kalt gefärbt, oder?
Henna hätte ich noch da... aber es sollte eben haltbar sein.
Benutzeravatar
clonie
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 6
Registriert: 14.04.2010, 11:21
Wohnort: RheinMain

Beitragvon Schneggal » 14.04.2010, 12:39

hallo!

Ich habe nicht das Gefühl, dass sich das Henna auf ungebeizter Wolle mehr auswäscht. Nach dem Färben wird die Wolle von mir immer mit Wollwaschmittel gewaschen und ich denke, was dann nicht raus ist, wäscht sich auch später nicht mehr raus...

Ich finde, Henna gibt jedenfalls einen echt super schönen ton, egal ob warm oder kalt gefärbt.

Liebe Grüße
Michi
_______________________________________

http://www.weltenwanderer.info/werkelblog - unser Blog

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Schneggal
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 38
Registriert: 27.05.2009, 16:40
Wohnort: Innsbruck/Tirol

VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast