Rindenfärbungen Sammelthread

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Rindenfärbungen Sammelthread

Beitragvon Solà » 08.03.2010, 14:47

Hallo zusammen!

nach dem absolut krassen FHT Färbeflash bilde ich mir ein, jetzt mal eine Rindenfärbung machen zu wollen - bzw. viele Rindenfärbungen :biggrin: denn die sind ja bestimt sooooo authentisch - bzw. auch unempfindlich, also Lagertauglich (nix genau 80° und 53 Minuten und so) :devil: )

Wenn ihr Erfahrungen und /oder Fotos von Rindenfärbungen habt, dann bitte her damit. Ich meine jetzt aber kein Blau- oder Rotholz, Krapp oder so, sondern Ulmen, Eichen, Kastanien, Apfelbaum, Pflaumenbaum, Weide etc.

Und natürlich wäre es toll, wenn ihr euer Rezept noch kurz vermerkt, ob frische oder getrocknete Rinde.....

Legt los! Bin gespannt und freu mich! :biggrin:
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon Rika » 08.03.2010, 16:53

Hallo,

habe mit Eichenrinde gefärbt - ohne wiegen, Zeit- oder Temperaturmessen, deshalb nur geschätze Angaben:
Vorbeize 15%Alaun
Direktfärbung (soviel Rinde halt reingepasst hat ;) )
die Rinde habe ich bei gefällten Bäumen aus dem Wald stibitzt... zwei Wochen rumliegen lassen (Zeitmangel) von der Borke abgelöst (blöde Arbeit) und in relativ großen Stücken einfach ins Wasser gelegt, dann Wolle rein und dann wieder Rinde obendrauf und eine gute Stunde kochen lassen.
Das ist dabei herausgekommen: http://draupnir-ma.de/resources/_wsb_46 ... rinde1.JPG

liebe Grüße
Rika
Benutzeravatar
Rika
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 15.03.2008, 15:55

Beitragvon Solà » 08.03.2010, 17:47

Das ist ja mal ne tolle Farbe!!! Super, danke für deine Antwort!!! :biggrin: Weiterentwickelt hast das ganze dann aber nicht irgendwie, oder?
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon Kattugla » 08.03.2010, 18:31

Etwas ganz ähnliches kam bei mir und dem Versuch, mit Buchenrinde zu färben, raus.
Weiterentwickelt auf Eisensulfat gibt das ein schönes Silbergrau. Wie übrigens bei fast allen (gerbsäurehaltigen) Rindenfärbungen.

Mit frischer Erlenrinde (von einem 3cm-Ast geschält, also Borke und Rinde noch identisch) gabs sowas hier:
http://www.flinkhand.de/forum/album_pag ... ic_id=1391
Wenn ich mich recht erinnere, war das Verhältnis Rinde:Fasern 1:1.
Getrocknet (Faserproben auf dem Foto waren noch feucht) wurde die Farbe etwas blasser, blieb aber im Großen und Ganzen so.

Enttäuschend verlief ein Versuch mit Eschenrinde, helles p*ssgelb und helles Graubraungrün auf Eisen, kann aber auch sein, dass da die Menge nicht gepasst hat. Da ich da noch einen Vorrat zu hause habe, teste ich das nochmal bei Gelegenheit.
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Ramis » 08.03.2010, 19:55

Jacky und ich haben mal mit Eibenrinde gefärbt.
Beizen war nicht nötig da Eibenrinde genug Gerbsäure enthält.
Heraus kam ein schöner Karamelton, ich find die Fotos gerade nicht, vllt hat ja Jacky noch welche.
Sollten sie aber wieder auftauchen reiche ich sie nach.
Eure Ramis

www.nordischwerk.de

Sag einem Klugen einen Fehler, er wird erfreut und dankbar sein. Ein Dummer sieht dich nur als Quäler und schnappt sofort beleidigt ein.
(Karl Heinz Söhler)
Benutzeravatar
Ramis
Knochenkratzerin
Knochenkratzerin
 
Beiträge: 539
Registriert: 18.07.2006, 01:50
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Flinkhand » 08.03.2010, 20:11

Ich hatte mit Eichenrinde ohne Beize und im Verhältnis 1:1 ein unspektakuläres helles Beigegelb, aus dem mit Eisensulfat dann ein ebenso unspektakulärer Grüngrauton wurde....
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Solà » 08.03.2010, 21:00

hm, das ist ja seltsam, dass Eiche mal dolle färbt und mal nicht.... :gruebel: ich dachte mich zu erinnern, dass in dem einen Färbebuch, was ich auf dem FHT in der Hand hatte, auch fast ein schwarz mit Eisendingsbums rausgekommen ist.... muss man die vielleicht frisch verwenden...? oder zur richtigen Jahreszeit sammeln?

(Wahnsinn wieviele Bäume es mit E gibt :biggrin: )
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon Flinkhand » 08.03.2010, 21:05

Verwechselst du das vielleicht mit Erle?
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Solà » 08.03.2010, 22:28

ähm, bin mir eigentlich recht sicher.... war so ein dünnes buch, wo auch noch viele chemischen Beizen und entwickler drin waren, da war Eiche mit den Galläpfeln und der Rinde drin.... kann mich aber auch irren :gruebel:

ich glaub das war das buch von Frau Berger, da ist zumindest auch von der Stieleiche die rede, guggst du hier:
http://www.amazon.de/gp/reader/39368962 ... eader-page

:lesen:
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon Shadow-Witch » 08.03.2010, 22:52

:biggrin: das Buch hab ich mir heute aus der Bücherei geholt und durch stundenlanges googeln hab ich eine Info gefunden, dass Maiglöckchenblätter orange bis gelb färben. Die müssten ja bald ihre Nasen aus der Erde stecken :hurrah:
Grüße von Gaby
Benutzeravatar
Shadow-Witch
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1217
Registriert: 05.12.2006, 10:53
Wohnort: 29588 Süttorf

Nächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast