Rindenfärbungen Sammelthread

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Kattugla » 08.03.2010, 22:56

[ot]
Shadow-Witch hat geschrieben:...dass Maiglöckchenblätter orange bis gelb färben. Die müssten ja bald ihre Nasen aus der Erde stecken :hurrah:

...dann halt Deine Nase vielleicht vorher drüber, nicht dass Du Bärlauch erwischst. Ob der wohl färbt? Und nicht nur stinkt? :devil: [/ot]
:blush: ...tschulligung fürs offtopic... :blush:
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Silvia » 09.03.2010, 08:24

[ot]Noch mehr OT, :old: - Mailglöckchen sind nicht nur eins der stärksten Herzgifte sondern stehen auch unter Naturschutz. :flowersniffer: :nein: Auch wenn Du ne Stelle kennst an der Du mit dem Rasenmäher ernten kannst,muß das nicht sein.
Eigendlich darf man sich nicht mal ein Sträußchen im Vorbei gehen pflücken,wenn der Förster :bogen: kommt gibbet Haue. :nudelholz: [/ot]
Silvia
 

Beitragvon Sleipnir » 09.03.2010, 08:32

Ich habe vor Ewigkeiten mit Lärchenrinde gefärbt, ohne Rezept, ohne Beize. Dabei rausgekommen ist ein fahles Rotbraun. Leider hab ich keine Fotos davon gemacht, das war auch lange bevor ich wußte, dass es das Flinkhandforum gab.
Habe allerdings mal in einer Doku gesehen, dass mit Lärche irgendwo in einem Tiroler Tal traditionell Walkloden rot gefärbt wird, ich glaube, die Doku war auch der Auslöser für mein damaliges Experiment.

LG Sleip
"Die Nacht bricht an und meine Wache beginnt. Sie wird erst mit meinem Tod enden. Ich bin das Schwert in der Dunkelheit.Ich weihe mein Leben und meine Ehre der Nachtwache, für diese Nacht und allen Nächte, die kommen werden."
Benutzeravatar
Sleipnir
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 706
Registriert: 24.12.2005, 10:47
Wohnort: Irgendwo im Harz

Beitragvon Theodora » 09.03.2010, 08:40

Hallo,

ich hab schon zweimal mit Lindenrinde gefärbt. Immer nach dem rezept von der Dorothea Fischer.

Dabei hab ich festgestellt, das länger einweichen (so kurz vor stink und Schimmel) die Farben schöner werden.

meine Lindenfärbung

Das gelb ist im übrigen Heidekraut und keine Linde ;-)

Grüßle
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Bakerqueen » 09.03.2010, 08:53

Meinst du Maiglöckchen oder Schneeglöckchen??
lg, Silvia
----------
www.wollfrau.blogspot.com
Benutzeravatar
Bakerqueen
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 352
Registriert: 02.04.2009, 13:54
Wohnort: Delbrück/Westfalen

Beitragvon Solà » 09.03.2010, 10:01

Hallo!

Theodora: das sind aber hübsche Farben! Hast du die Rinde frisch oder getrocknet benutzt?

Das mit dem fast vergammeln lassen ist, glaub ich, bei allen Hölzern gut... beim Krapp hats ja auch super funktioniert..... vielleicht werden erst dann die fasern richtig matschig und geben die farbe viel besser her..... mach ich auch mal ;-)
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon Theodora » 09.03.2010, 12:44

die Lindenrinde war trocken, hatte Sie beim Pilz bezogen.....

Bin weniger der Sammler eher der Mutig-Einkäufer :biggrin:
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Kattugla » 09.03.2010, 14:06

Das mit dem Vergammelnlassen der Rinde wusste ich nicht. Siehste, wieder was gelernt. Ich teste das nochmal mit der Eschenrinde aus...
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Solà » 09.03.2010, 15:48

naja, ist ja irgendwie auch eine art fermentation, wie beim indigo..... und da die fasern in nem baum ja recht stabil sind, kann ichs mir so eigentlich recht gut erklären..... zellstruktur auflösen und farbe komm raus, du bist umzingelt :biggrin: leute mit botanischen oder chemischen fachverstand können mich gerne korrigieren :blush:
liebe Grüße,
die Sonnige
_____________________________________

Der Tag ist zu kurz um all das zu tun, was ich tun möchte.... :-(
Solà
Suppenqueen
Suppenqueen
 
Beiträge: 551
Registriert: 16.01.2008, 09:35
Wohnort: München

Beitragvon Hrefna » 09.03.2010, 20:44

Ich habe mal mit Birkenrinde gefärbt - das ergab ein seeeeeehr helles beige. (Rinde etwa 1 Woche einweichen und dann 3 Stunden kochen. Die Wolle darin 1 Stunde kochen)

Da mir das zu hell war, habe ich eine Hand voll Birkenblätter dazugeschmissen, noch 1 Stunde heiß gehalten, und das Ganze wurde wunderbar gelb. Ein richtig schöner, warmer Gelbton.

Ich glaube, ich werde jetzt immer Rinde und Blätter zusammen verwenden, das Gelb gefällt mir besser, als das doch eher kühle Gelb der Blätter allein.

LG Maren
Benutzeravatar
Hrefna
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 915
Registriert: 06.08.2008, 19:02
Wohnort: Nähe Lüneburg

VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast