Rotholz

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Rotholz

Beitragvon Ina1990 » 18.01.2011, 00:11

Hallo!

Kann mir vielleicht jemand bei folgendem Problem helfen?

Ich habe jetzt schon drei mal versucht, mit Rotholz zu färben. Ich habe die Temperatur nie über 60 Grad kommen lassen, hab das Rotholz vorher zwei Tage eingeweicht und die Wolle mit Alaun vorgebeizt.
Aber meine ergebnisse sind nicht mal ansatzweise rot geworden, sondern nur verschiedene Abstufungen von Lila...

Weis irgendwer warum oder was ich falsch gemacht habe?

Gruß,
Ina
Ina1990
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.01.2011, 22:22

Beitragvon Alvara » 18.01.2011, 06:38

Guten Morgen,
also ich lass Rotholz viel länger einweichen. 3-4 Tage, ich weiss, dass manche es länger einweichen lassen, manche aber auch kürzer. Kommt immer auf das Material an.
Es ist auch wichtig, einen ordentlichen Sud zu kochen.
Das dauert bei mir 1-2 Stunden. Das lass ich abkühlen (manche machen das ohne abkühlen), leg die Wolle rein und bringe das Ganze langsam wieder zum kochen und lasse es ungefähr eine Stunde (manchmal auch etwas länger) köcheln.

Kochen muss es, sonst färbt es nicht :biggrin:
Wenn Du schreibst, du hättest die Temperatur nie über 60 Grad kommen lassen und damit den Färbevorgang meinst und nicht den Beizvorgang, dann liegt meiner Meinung nach am ehesten darin das Problem.

Liebe Grüße

Alva
Benutzeravatar
Alvara
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.12.2005, 07:00
Wohnort: Reinfeld/Holstein

Beitragvon Sandra » 18.01.2011, 06:50

Auch beim Beizen koche ich die Wolle. Kann es sein, dass deine Wolle nicht ausreichend gebeizt ist?
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon kiarachao » 18.01.2011, 08:58

Das Beste Ergebnis eins attes Dunkelrot habe ich bisher erziehlt indem ich die Wolle wie bei Krapp gebeizt und dann liegengelassen habe, Rotholz selbst einweichen und laaaaaaaange KOCHEN.......einige stundenlang, dann funktionierts
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich
Benutzeravatar
kiarachao
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 203
Registriert: 14.05.2009, 19:24
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg

Beitragvon Regilla » 18.01.2011, 09:44

Kann es sein, dass Eisen in Deine Färbung gekommen ist? Was für einen Topf hast Du verwendet? Hat er rostige Stellen?
Liebe Grüße,
Regilla
Benutzeravatar
Regilla
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 569
Registriert: 06.07.2009, 07:29

Beitragvon Ina1990 » 18.01.2011, 10:08

Ich habe einen neuen Glühweinkocher verwendet, am Eisen sollte es also nicht liegen.

Ich habe den Färbesud immer auf 60 Grad gehalten, aber kann es daran wirklich liegen, dass die Farbe deshald lila wird? Sollte sie dann nicht eher hellrot/rosa sein, wenn sie nicht ordentlich ausgekocht wird?

Meine Schwesterr hatte die Idee, dass es vielleicht daran liegen könnte, dass wir sehr hartes Wasser haben.... :question:
Ina1990
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.01.2011, 22:22

Beitragvon kiarachao » 18.01.2011, 10:50

Rotholz mit Pottasche reagiert zu lila...........war da irgendwas alkalisches im weg?
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich
Benutzeravatar
kiarachao
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 203
Registriert: 14.05.2009, 19:24
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg

Beitragvon Theodora » 18.01.2011, 10:54

Hallo,

also die Rotholzfärberezepte die Ich kenne sagen einstimmig

6 - 7 Tage einweichen und auch ca. 6 Stunden auskochen. Dann sollte es ein kräftiges rot werden.

Wir haben auch hartes Wasser, also das würde ich ausschließen.

LG
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Ina1990 » 18.01.2011, 18:00

Dann werd ich mal weiter rumprobieren und hoffen, dass das gewünschte rot doch noch irgendwann auftaucht.

Danke für die vielen Beiträge!!!
Ina1990
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.01.2011, 22:22

Beitragvon Wiki » 22.01.2011, 19:15

Vielleicht verwechselst du das auch mit Krapp? Ich meine vom Färbevorgang her. Denn bei Krapp sollte man darauf achten, dass es nicht kocht, dann schlägt die Farbe ins Braune um.
Wiki
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 22.05.2006, 19:39
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg

Nächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron