Rotholz

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Ina1990 » 24.01.2011, 18:26

Ich habs noch mal probiert, aber die Lilatöne werden nur unterschiedlich hell bzw. dunkel. :-(

Hier die Ergebnisse:
http://www.pics.inn-gsindl.de/#21.0
http://www.pics.inn-gsindl.de/#21.1
http://www.pics.inn-gsindl.de/#21.2
Ina1990
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.01.2011, 22:22

Beitragvon Ragnhild » 24.01.2011, 18:44

Na, Krapp ist das auf jeden Fall nicht. Aber von Rotholz kenne ich diese Farben auch nicht. Das wird bei mir eben richtig rot. (Übrigens auch ohne diese irre lange Einweich- und Siedezeit.)

Ist das vielleicht Alkanna? Das dunkle Lila sieht stark so aus. Alkanna solltest du übrigens mit Alkohol ansetzen, dann wird die Farbe auch kräftig.

Ansonsten fällt mir bei diesen Farben noch Cochenille ein, das wird mit Alaun ein Lila- bzw. Pink-Ton und ohne Alaun eher Rostrot.

Hast du noch einen Rest von den Färbepflanzen? Dann mach doch mal ein Foto und stell es ein. Sehr verwirrend, die Sache.

Gruß, Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Theodora » 24.01.2011, 19:50

Solche Farben bekomme ich mit Rotholz raus, wenn ich es mit Pottasche einweiche.

Ich bin leider nicht der chemiker um zu erklären, was die Pottasche bewirkt. Aber vielleicht lieg darin des Pudels Kern.
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Ina1990 » 25.01.2011, 01:19

Ich hab Alkanna zuhause, aber das habe ich bis jetzt nur zum abnuancieren bei früheren Färbeaktionen hergenommen. Ich denke nicht, dass ich es mit dem Rotholz verwechselt habe, es ist schließlich im trocknen Zustand schon sehr viel dunkler.

Pottasche habe ich noch nie verwendet....
Ina1990
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.01.2011, 22:22

Beitragvon Regilla » 25.01.2011, 11:46

Pottasche macht alkalisch und Kalk macht auch alkalisch, möglich, dass es doch am Wasser liegt.
Du müsstest das Rotholz mit destilliertem Wasser einweichen, man kann auch das Kondenswasser vom Wäschetrockner nehmen. Fürs Beizen kannst Du trotzdem Leitungswasser verwenden. Ausprobieren.

Grüßle,
Regilla
Benutzeravatar
Regilla
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 569
Registriert: 06.07.2009, 07:29

Beitragvon Janka » 23.04.2011, 23:24

Ich habe mal heute mit Rotholz gefärbt, Wolle und Seide und das ist auch definitiv Rot geworden. Beize war Alaun, 1 Stunde kochen. Die Späne habe ich auch nur ne Stunde kochen lassen
Unser Wasser hier ist auch ziemlich kalkhaltig und ich habe nur normales Leitungswasser benutzt.
Das ist echt komisch das das bei dir Lila wird da fällt mir wircklich nur Blauholz ein, das wollte ich morgen färben.
LG
Frohe Ostern
Janka
LG
Janka
Was nicht passt wird passend gemacht.

Meine Wichtelhinweise

Wollschnüfflerblog
Janka
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 412
Registriert: 12.05.2008, 16:17
Wohnort: Ralston Alberta Kanada

Beitragvon 2712hexe » 28.06.2011, 20:19

Hallo,

habe nun auch Rotholt ausprobiert und bin etwas ratlos....

Zuerst habe ich es mit Solarfärbung versucht: 100g Wolle und 100g Rotholz mi 10 g Alaum in ein großer Glas und für 6 Tage in dei Sonne damit. Das Ergebnis war ein mittleres lila???

Jetzt habe ich gerade Wolle im Topf wieder mit Rotholz für eine Vergleichsfärbung und es scheint wieder lila zu werden, nur dunkler...

Aslo von hellrosa bin kräftig rot hätte ich alles erwartet aber nicht gerade lila... Kann es sein, dass ich statt Rotholz Blauholz geliefert bekommen habe?

Wie erkenne ich das?

Liebe Grüße
Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Beitragvon Alvara » 29.06.2011, 06:11

Guten Morgen,

es sieht als "geschreddertes" Zeug minimal unterschiedlich aus, ich kanns aber nicht beschreiben.
Nimm ein wenig, weich es über Nacht in Wasser ein: Das Wasser ist bei Rotholz pink bis magentafarben, bei Blauholz lila.

Um ein richtiges Kräftiges Rot zu bekommen solltest Du es 5-7 Tage einweichen lassen. Du kannst jeden Tag beobachten, wie sich der Farbton leich ändert.
Ich färbe mittlerweile total gerne mit dem Zeug, da es wirklich ein weites Farbspektrum bietet.
Ich hab leichte Unterschiede in den Nuancen, die ich mit meinem Laienwissen abhängig vom Wasser mache: meistens benutze ich Regenwasser, selten Leitungswasser und damit siehts immer irgendwie anders aus.

LG

Alvara
Benutzeravatar
Alvara
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.12.2005, 07:00
Wohnort: Reinfeld/Holstein

Beitragvon 2712hexe » 29.06.2011, 07:36

Guten Morgen,

also das mit dem 5-7 Tage einweichen war ja zwangsläufig bei der Solarfärbung der Fall.
Aber wie bereits im Topf zu erkennen war ist es diesmal dunkellila geworden. Muß mal schauen wo mein Foto ist.
(Wenigstens hab ich nun einen Unterschied zwischen Solar- und Topffärbung gesehen.)

In ein paar Tagen sollte ich Rotholz von einer anderen Quelle bekommen, dann muß ich mal schauen, wie es damit klappt

Liebe Grüße
Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Beitragvon Alvara » 29.06.2011, 14:33

Nicht ganz: bei der Solarfärbung ist ja so gut wie kein Wasser im Gefäß ausser das der Beize. Du weichst das Zeug ja nicht tagelang in reinem Wasser ein.
Benutzeravatar
Alvara
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.12.2005, 07:00
Wohnort: Reinfeld/Holstein

VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast