Vom MA nach Jetzt ohne grosses Umziehen?

Hier könnt Ihr alle Posts, die sich auf ein Kleidungsstück, Accessoire oder auf eine Epoche beziehen, posten. Bitte nennt das entsprechende Stück der Gewandung oder die Epoche nach Möglichkeit direkt im Titel beim Namen :o)

Moderator: Moderatoren

Vom MA nach Jetzt ohne grosses Umziehen?

Beitragvon Klara » 03.03.2013, 20:44

Es geht mir nicht um historische Darstellung, nur darum, als Marktbesucher das Bild nicht zu stören - also mehr ambientig als authentisch (letzteres geht sowieso nicht, weil ich als Besucher bestimmt nicht auf die Brille verzichte - da will ich ja was sehen. Als Darsteller würde ich's mir überlegen - da hätte ich endlich eine Entschuldigung, die Leute nicht zu erkennen :biggrin: ). Und dann möchte ich mich aber auch wieder zurückverwandeln können, um auf der Heimreise im Supermarkt das Bild nicht zu stören...

Spricht unter dem Gesichtspunkt was dagegen, einfach eine schlichte, bodenlange Cotte, wie auf der Flinkhand-Seite beschrieben (ich mag' gerade Schnitte, die die volle Breite der Stoffbahn nützen!), über Jeans und T-Shirt zu ziehen? Figurbetont war ja sowieso nichts "im MA trug man Säcke" habe ich hier ein paar Mal gelesen, dann kommt's auf noch eine Schicht Klamotten ja nicht an.

Wenn das Kleid bodenlang ist, sind die Schuhe auch egal, weil man sie sowieso nicht sieht. Ein Tuch über die Haare, ein Almosenbeutel für Portemonnaie und Taschentuch (wie sieht's mit Beutelschneidern auf heutigen MA-Märkten aus?), und ein Gürtel - geht eine schlichte Wollkordel oder Hanfschnur nun oder geht sie nicht? Wäre einfacher für mich, als einen halbwegs echt wirkenden Ledergürtel aufzutreiben. - und die Gewandung der einfachen Frau (Bauernmagd?) ist fertig, oder nicht?

Oder hat jemand noch eine andere Idee? Wenn's kalt ist, ginge ja auch ein mittelalterlicher Mantel über Alltagsklamotten, aber die meisten Feste sind im Sommer. Und dass Rock und Bluse gar nicht gehen, habe ich schon kapiert (weiss jemand, ab wann die auftauchen?)...

Ciao, Klara
Klara
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 470
Registriert: 29.12.2005, 11:38

Beitragvon Rigana » 03.03.2013, 22:17

Auf einem Markt störst du das Bild als ziviler Besucher nicht - das ist nunmal so auf einem Markt, dass dort Besucher aus dem "Jetzt" sind.
Falls du aber Lust hast, als gewandeter Besucher rumzulaufen - sei es wegen des Spaß daran, oder wegen des Ambientes usw.: warum möchtest du zivil 21. Jh. und Gewandung mischen? Im Sommer wird das bestimmt unbequem und warm. Und einen Umhang einfach über Jeans und T-Shirt anziehen... hm... man sieht die "Alltagsklamotte" immer durchblitzen und du wirst aussehen wie ein ziviler Besucher, der sich gerade einen Umhang gekauft hat und ihn angezogen hat, aber bestimmt nicht ambientig.

Falls du nicht in Gewandung unterwegs sein möchtest, bis du wirklich auf dem Markt bist, kannst du dich auch dort vor Ort umziehen. Ich habe mich oft erst im Auto umgezogen. Fix das Untergewand über den Kopf gezogen und den Rest darunter erledigt ;-)

Übrigens: Auf Belebungen ist sogar meist ausdrücklich gewünscht, dass ausschließlich die Darsteller im historischen Gewand vor Ort sind, eben damit die Kulisse nicht gestört wird. Stelle dir mal eine Belebung mit der Zeit um 1450 vor und dann kommt jemand mit Römerkleidung. Das stört das Bild mehr als erkennbare 21. Jh.-Freizeitkleidung.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3674
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Thoraja » 03.03.2013, 22:35

ich kann da rigana nur zustimme. einfach drüber ziehen sieht irgendwie immer komisch aus, so als hätte man sich gerade eben spontan verkleidet, & ist auch, gerade, wenn ich an die temperaturen im sommer denke alles andere als angenehm.

wenn ich als besucher fahre, fahre ich immer schon in gewandung, das hat mir auch schon manches mal geholfen, wenn ich auf der suche war , weil ein markt schlecht ausgeschildert war, oder auch bei der parkplatzsuche. ^^
klar, ist nicht jedermanns sache & riganas vorschlag sich im auto schnell umzuziehen, ist eine sehr gute alternative.

übrigens hätte ich nie auf meine brille verzichtet wenn ich mit dem lager auf einem markt bin. bis ich mir letztes jahr die augen operieren ließ hatte ich knapp 11 dioptrin & kontaktlinsen gingen nimmer . es hätte für mich keinen sinn gemacht 2 tage quasi blind rum zu hocken & nichts machen zu können. ich seh auch kein problem darin, alles hat seine grenzen. ich würde für nen markt auch nicht auf bh & unterhose verzichten.
allerdings ist es mir persönlich lieber jemand hat in seiner gewandung eine moderne brille auf, als daß er so eine auf alt getrimmte hat. bei der modernen ist jedem klar, daß die nicht dazu gehört .
Thoraja
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 07.07.2009, 13:08

Beitragvon Kattugla » 03.03.2013, 23:01

Wir waren auch schon in Gewandung bei McDo... und so. Nach dem Markt wohlgemerkt, also noch zusätzlich mit "Raucharoma". :biggrin:

Meine Erfahrung: in den Orten, wo Märkte sind, wissen und kennen das die Einheimischen sowieso und sind auf so komisch Verrückte und Verkleidete eingestellt. Ich hab da keinerlei Probleme, noch fix in Peplos und Bundschuhen zum Supermarkt zu gehen (auch schon gemacht).

Nur Autofahren mit dünnen Bundschuhen ist grenzwertig, da habe ich dann meistens was mit ordentlicher Sohle dabei.
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon wetterleuchten » 04.03.2013, 08:44

Stimmt, in den Orten wo das Event stattfindet fällt man nicht groß auf. Allenfalls, dass man mal ein scherzhaftes "sollten Sie nicht da oben (auf der Burg) sein???" zu hören bekommt

Wenn man aber vor dem Losfahren zum 50 km entfernten Ereignis noch schnell zum Kaufmann an der Ecke muss, sollte man darauf eingestellt sein, dass es etwas länger dauert, weil der Mensch an der Kasse plötzlich total unkonzentriert ist *g*.

Und ein Auto lenken im auf der Schulter zusammen gefibelten Rechteck-Umschlagtuch finde ich auch ziemlich unpraktisch. Aber das ist nach Ankunft schnell drapiert.
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Annie-Petit » 04.03.2013, 09:20

In Gewandung noch fix in den Supermarkt zu gehen, macht doch riesig Spaß :biggrin: Bei uns im Freundekreis ist es schon Tradition vor einem Markt in Gewandung in den nächsten Diskounter zu gehen und einen Apfel für jeden zu kaufen. Und natürlich gib's immer jemanden der vor der automatischen Tür steht und "Magie! Teufelswerk!" ruft - Der Witz wird bei uns irgendwie nie alt :blush:

Wenn du das allerdings wirklich nicht magst, dann rate ich dir es wie Rigana zu halten. Zieh dich im/hinterm Auto um. Ich habe es selbst schon anfangs gehabt, dass ich noch Alltagskleidung drunter trug. Das war umständlicher und umbequemer als sich einfach umzuziehen. P.S.: Akzeptable ambientige Gürtel gibt es übrigends oft in der Damenabteilung. Mein Mann hat ziemlich viele Damengürtel (auch recht günstig) bei H&M, C&A, Tschibo-Ecke in großen Märkten etc. pp. für sich abgestaubt.
Ich bin ein Mondenkind, geboren aus der Mutter Hekates Schoß.
Mein BlogMeine Facebook-Fanseite
Benutzeravatar
Annie-Petit
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 194
Registriert: 23.06.2010, 07:24
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Barde » 04.03.2013, 09:45

Jepp; einkaufen ist it genagelten Sohlen und mit Fliesenböden in den meisten Geschäften sehr schön .. *klack, klack, klack ..*

Gefibelte Mäntel oder Umschlagtücher trägt man beim Fahren eben nicht;M aber in Zivil neige ich aus ähnlichen Gründen ja auch Dazu, die dicken WInterjacken vor Antritt einer längeren Fahrt auf die Rückbank zu legen - das Auto hat heizung; und lieber friere ich kurz die ersten 4min statt dass ich eine Stunde schwitze :-)

Bei Belebungen u.ä. sind gewandete Besucher nicht nur wegen der genauen Zeitstellung unerwünscht, sondern auch wegen der erkennbarkeit, wer Besucher udn wer teilnehmer ist - erfahrungsgemäß werden immer wieder die nicht-Teilnehmer mit Fragen gelöchert (vielleicht, weil ihre Kleidung mehr den Klischees entspricht...? - die eigentlich gerade gerückt werden sollen!) und geben leider auch bereitwillig "Auskunft".
www.silberkram.de
www.brettchenweber-shop.de

Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest - eine Katze sitzt auf deiner Arbeit!

Achtung - dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
Barde
Händler aus Leidenschaft
Händler aus Leidenschaft
 
Beiträge: 1261
Registriert: 23.12.2005, 21:35
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Klara » 04.03.2013, 13:26

Ich wollte das Auto zu Hause lassen!

Was das "durchblitzen" angeht - wenn ich Flinkhands Zeichnung richtig interpretiere, ist die Cotte rundum geschlossen - oder sehe ich da was falsch? Die einzigen kritischen Punkte sind oben am Hals - da bräuchte es ein T-Shirt mit tieferem Ausschnitt - und in Bodennähe die Hosenbeine, die man ja hochkrempeln könnte.

Ciao, Klara
Klara
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 470
Registriert: 29.12.2005, 11:38

Beitragvon morgaine7000 » 04.03.2013, 13:43

hi klara
da du wohl wirklich sehr an dem gedanken hängst hier meine anregung:
vielleicht hast du ja ein sommerkleid mit etwas ausschnitt das vielleicht nicht unbedingt bodenlang ist ? mit einem kleid aus shirt-stoff bist du gut bedient, kannst nen spaziergang durchs dorf und durch den supermarkt machen und wenn du in markt-nähe bist kannst dein "richtiges" markt-geh- kleid einfach über dieses "moderne unterkleid" ziehen und niemand sieht etwas.



grüssle
morgaine
wer glaubt, etwas zu sein der hört damit auf, etwas zu werden........ und dabei gibt es doch noch sooo viele schöne sachen die man lernen und kennenlernen und erleben kann !!!!
morgaine7000
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 232
Registriert: 05.02.2012, 16:13
Wohnort: BAYERN , landkreis kelheim

Beitragvon Rigana » 04.03.2013, 14:57

Achso... du bist ohne Auto unterwegs. Das macht die Sache natürlich etwas komplizierter und ich verstehe, dass du auf einer Zug-/Busfahrt nicht dumm angemacht werden möchtest.

Beim Durchblitzen meinte ich die Winter-Variante mit Umhang ohne Cotte, sondern mit moderner Kleidung drunter. Evt. habe ich dich da auch falsch verstanden.

Ein schlichter weiter Cotten-Schnitt + Kopftuch geht immer für Märkte (Märkte=die üblichen bunten Historienveranstaltungen). Aber die Cotte hast du dann irgendwo in einer Tasche, Rucksack oder Korb, oder?
Dann könntest du z.B. auch auf dem Markt die Toiletten oder das Badehaus aufsuchen, um dich umzuziehen. Den Gürtel kannst du ja bereits mit den Taschen auf die moderne Kleidung ziehen - der fällt nicht so auf. Ich hatte in Anfangszeiten auch einen modernen naturfarbenen Ledergürtel an und bin mit einem Einkaufskorb über die Märkte. Darin waren dann u.a. Taschentücher, Sonnencreme, Brillenetui, was zu trinken und ein ambientiges Trinkgefäß. Getarnt hatte ich mit meiner Sitz-/Umhangdecke.

Morgaines Vorschlag mit dem leichten modernen Kleid für drunter finde ich prima.

Wenn wir auf Tagesbesuche fahren, bin ich bereits halb angezogen und trage meist nur mein Unterkleid. Der Rest kommt dann vor Ort drüber. Wenn man ein paar Leuts auf der Veranstaltung kennt, hat man dort oft die Chance, eine Tasche etc. abzustellen.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3674
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Nächste

Zurück zu Rund um die Gewandung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast