Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Hier könnt Ihr alle Posts, die sich auf ein Kleidungsstück, Accessoire oder auf eine Epoche beziehen, posten. Bitte nennt das entsprechende Stück der Gewandung oder die Epoche nach Möglichkeit direkt im Titel beim Namen :o)

Moderator: Moderatoren

Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Beitragvon Highwayman » 24.11.2015, 17:47

Kennt einer vielleicht Schneidereien, die auch unter 3000 Euro eine Maßanfertigung für diese Uniform macht, trotzdem für eine einigermaßen ordentliche Qualität? Und zwar geht es mir im Preis um wirklich alle Uniformteile: samt Schuhen, Hose, Strümpfe, Dreispitz etc.? Und außerdem würde es mich interessieren, wie viel Geld man sparen könnte, wenn man nur das Schnittmuster mit allen einzelnen Uniformteilen anfertigen lassen würde und ich diese dann alle selber zusammennähe. Die einzelnen Uniformteile sollen aber natürlich schon fertig zugeschnitten sein. Da ich keinerlei Erfahrung mit Nähen haben, würde es mich auch interessieren, ob ich mit einem einfachen Volkshochschulkurs das gut hinbekommen würde?
Zuletzt geändert von Highwayman am 24.11.2015, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
Highwayman
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2015, 17:42

Re: Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Beitragvon Tjorven » 24.11.2015, 19:08

Ui, ehrgeiziges Projekt! Das mit dem Volkshochschulkurs finde ich ehrlich gesagt bei sowas mutig - aber vielleicht hast du auch mehr Talent und Geduld als ich. Aber so eine Uniform muß echt sitzen, das ist schon höhere Kunst. Vielleicht ist das hier für dich ganz interessant: http://www.neheleniapatterns.com/, die haben einen super Messestand und ich erblasse immer in Ehrfurcht.
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Re: Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Beitragvon Verry » 24.11.2015, 19:12

Auch ohne die Uniform wirklich zu kennen- das glaub ich mal nicht. Da steckt ne Menge Material drin, und auch Arbeit für mehr als einen Spezialisten. Demzufolge nein, ich glaube nicht, dass du das mit einem Volkshochschulkurs schaffst, schon gar nicht Hut und Schuhe. Rechnen wir mal.... 300€ fürs Material. Nehmen wir mal einen Stundenlohn von 50€ an (für Meisterarbeit durchaus üblich), dann wären wir bei 54 Arbeitsstunden. Das ist m.e. nicht zu unterbieten, ich würde allein für Schnitterstellung und -ausfühung auf vllt. 15 Stunden tippen (nur für den Hauptteil....)
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 640
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Landkreis Miltenberg & Stuttgart

Re: Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Beitragvon Highwayman » 24.11.2015, 19:18

Also ist selbst ein oberer vierstelliger Betrag gerechtfertigt? Also erst ab ca. 7000 Euro? Weil ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Schneider (auch wenn er sich für spezielle Uniformen spezialisiert hat) 50 Euro pro Stunde verdient
Highwayman
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2015, 17:42

Re: Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Beitragvon kypert » 25.11.2015, 01:38

In Norwegen zahle ich für den Trachtenschneider ca. 80-90€ pro Stunde, und wenn man annimmt, dass dort alles fast doppelt so teuer ist, könnte 50€ als Stundenlohn in Deutschland schon hinkommen. Steuern, Material, Miete, Versicherung usw. muss der Schneider ja auch für sein Atelier bezahlen, da bleibt dann am Ende nicht mehr so viel übrig. Preise variieren natürlich, aber teuer wird es sowieso.
Zum Thema selber nähen ohne Erfahrung: Es ist möglich, allerdings brauchst du Talent und Geduld. Und zwar sehr viel von letzterem! Ein Freund von mir hat sich einen Anzug genäht, es war das erste Mal, dass er überhaupt eine Nadel in der Hand hatte, und er hat sich alles im Internet beigebracht. Die Nähte waren wie aus dem Lehrbuch und der Anzug sass so perfekt, da würde so mancher Schneidergeselle neidisch werden! Sein "Geheimtipp" war: Mach so viele Leinwandmodelle bis du dich erschiessen willst :wacky: Überleg dir gut, ob du dir das antun willst, aber es ist sehr lehrreich und deine Uniform wird dir so sicher viel mehr ans Herz wachsen, als wenn du sie von jemand anderem nähen lässt!
Und mit Kurs sollte es auch nicht so schwierig sein, ein Schnittmuster zu erstellen oder ein gekauftes Schnittmuster anzupassen.
ich habe einen Blog :)
kypert
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 39
Registriert: 16.10.2013, 17:59

Re: Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Beitragvon WickedWeaver » 25.11.2015, 13:59

Stimmt, die Frage ist, ob du nur günstiger die Uniform haben willst, oder auch am Nähen, Zuschneiden, Umgang mit Stoff und all diesen Dingen interessiert bist. Falls nur ersteres der Fall ist, solltest du dir nicht die Mühe machen, denn das ist frustrierend und außerdem kann man auch so für die Materialien jede Menge Geld verballern. :wacky: Sonst schau doch mal, ob du in Foren, die sich mit der Zeit beschäftigen, nicht Hobbyschneider findest, die schon Erfahrung haben und dir helfen würden? Oder falls du auch an der Herstellung interessiert bist, finde ich den Vorschlag von kypert gut. Nimm dir Zeit, die Techniken zu lernen, probiere alles mit günstigen Stoffen aus, dann hast du an der fertigen Uniform auch wirklich deine Freude! :-)

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Re: Maßanfertigung British Royal Navy Uniform ca. 1750

Beitragvon Rigana » 25.11.2015, 20:22

Von Volkshochschul-Nähkursen würde ich insofern abraten, als dass sich dort die Kursleiter auch noch um die anderen Teilnehmer kümmern müssen. Und du musst teilweise auch mit dem Strom schwimmen und ein paar Erstlingssachen machen, um einige Grundfertigkeiten zu erlernen. Für eine Uniform reicht da einfach die Zeit nicht.
Oder du nimmst dir die Zeit, lernst die Grundsachen in dem VHS-Kurs und anschließend gehst du mit deiner Nähmaschine (oder Nähnadel) in Klausur und nähst das Teil.

3.000 Euro sind ein Batzen Geld, aber wenn das wirklich für alles inklusive ist (also auch Stiefel und die kleinen Details), finde ich den Preis durchaus gerechtfertigt. Profis müssen auch ihre Rechnungen und Steuern zahlen - und sie müssen dir außerdem auch eine Gewährleistung auf ihre Arbeit geben. Dafür haben sie ihr Handwerk gelernt und bringen Routine, Materialkenntnis und gute Beratung mit. Etwas, das viele Hobbyschneider nicht bieten (können). Hinzu kommen noch die Materialien: Alleine die Rohstoffe kosten und man sollte immer mit "Luft nach oben" einkaufen, weil man sich doch mal vertut oder was ausbessern muss. Dann kommt noch die Zeit dazu, diese zu finden und besorgen und dann noch das Risiko, auch mal eine Sache zweimal machen zu müssen, weil was schief geht. Selbst wenn wenig Stickerei an dieser Uniform ist, so werden besonders die Stiefel ins Geld gehen. Einen Hut kannst du dir bei einem Modisten anfertigen lassen - je nach Zierrat kann das durchaus ein günstiger Posten werden.

Eigene Erfahrung: Ich habe für ein Projekt - etwas später als deine Uniform angesiedelt - mal sehr lange nach geeignetem Echtsilberfaden gesucht - alleine die Suche war mindestens 2 Tageslöhne wert. Das waren Tage mit Recherche übers Netz, meine Netzwerke etc, etliche Mails und Kostenvoranschläge, Pröbchenbestellungen usw.

Ich weiß ja nicht, welchen Beruf du ausübst, Highwayman, aber schau doch mal, was du so umgerechnet als Stundenlohn verdienst - vielleicht rückt das die Verhältnisse gerade. Weil 50 Euro zahle ich auch an meinen Automechaniker oder Elektriker usw...

Selbermachen mag vielleicht die geldmäßig günstigste Lösung sein, aber nicht die zeitsparendste. Aber es kann auch befriedigen, später sagen zu können "hab ich selber gemacht" - genau diese Befriedigung treibt uns schließlich auch hier in das Forum.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3671
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach


Zurück zu Rund um die Gewandung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron