Tasche

Hier könnt Ihr alle Posts, die sich auf ein Kleidungsstück, Accessoire oder auf eine Epoche beziehen, posten. Bitte nennt das entsprechende Stück der Gewandung oder die Epoche nach Möglichkeit direkt im Titel beim Namen :o)

Moderator: Moderatoren

Tasche

Beitragvon Knappe » 13.01.2005, 09:53

Hallo! Mittelalterliche Gewandungen haben den Nachteil, dass sie keine Hosentaschen haben. Aber irgendwie muss man seinen Krimskrams ja transportieren. Nun möchte ich mir aus ein paar Resten eine Umhängetasche nähen.

Hatte man früher so etwas? Wie sahen sie aus?

Die beiden Knienden in der Mitte haben so eine Art Tasche www1.tip.nl/~t401243/mac/mac10vB.jpg

Allerdings schauen die Personen ziemlich arm aus. Ist das also eine Bettlertasche, oder können andere Personen auch so eine Tasche tragen?
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon N.R.U. » 13.01.2005, 12:15

Alheydis hat geschrieben:
Schau mal hier nach:

www.tempora-nostra.de/index_f_neu.shtml
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon N.R.U. » 13.01.2005, 12:19

Alheydis hat geschrieben:
Wieder zu schnell
Wenn Du auf Bibliothek gehst und dann weiter unten auf "Mittelalterliche Umhängetasche", findest Du auch eine Bauanleitung.
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon David » 13.01.2005, 12:26

Hallo Knappe,

diese Taschen tauchen in der Maciejowski- Bibel öfters bei Pilgerdarstellungen auf.
Bei dem von dir verlinkten Bild: Die dort knieenden Leute sind eben nicht arm. Sie sind nur als Bettler verkleidet um frei ziehen zu können (Israeliten??). Diese Information steckt verschlüsselt im Bild, sie tragen bunte auffällige Kleidung welche übertrieben löchrig ist.
Es ist eben eine Bibelillustration. Leider bin ich überhaupt nicht Bibelfest und kann nicht mehr dazu sagen. Das war jedenfalls das, was nach einem Gespräch mit einer Bibelfesten Person vor längerem bei mir haften blieb :o)

Gruß, David
Benutzeravatar
David
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1232
Registriert: 25.12.2005, 00:22
Wohnort: Quedlinburg/ Harz

Beitragvon Knappe » 13.01.2005, 14:41

Hey, das ist ja genau die Tasche, die ich meine! Und noch dazu vom selben Bild!

Danke, an die Bauanleitung werde ich mich demnächst herantrauen.
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Xia » 13.01.2005, 14:48

Hallo,

bitte korrigiert mich, aber war es im HoMi nicht üblich, das auch Männer Almosenbeutel trugen? wäre das nicht um einiges praktischer als eine Umhängetasche Und geht vielleicht nicht mit einem so hohen Materialverbrauch einher.

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Knappe » 13.01.2005, 14:53

mit almosenbeutel meinst du diese ledersäckchen, die dann oben mit einer schnur zusammengezurrt werden, oder?

ja naja aber da braucht man leder und ich weiß immer nicht wie ichs richtig am gürtel festmachen soll und so. und außerdem passt da nicht alles rein.
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Xia » 13.01.2005, 19:45

Nein, Almosenbeutel sind normalerweise aus Stoff. Und wenn Du loopen kannst, dann mach Fingeroop-Bänder, das is dann "A"

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Knappe » 14.01.2005, 13:19

hmm... dann weiß ich nicht, was du unter Almosenbeutel verstehst. Jedenfalls hört sich das nach arm und Bettler an...
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Ingo » 14.01.2005, 13:49

Hallo Knappe,

zwar hat das Geben von Almosen etwas mit den Armen zu tun (die sollen diese bekommen), aber ansonsten wurde der Geld-/Almosenbeutel von den Leuten getragen, die etwas besaßen um es dort aufzubewahren.
Eigentlich ist dies nur eine verbreitete Bezeichnung für "mittelalterliche Hand-/Umhängetasche", die in Ermangelung von Hosen- oder sonstigen Kleidungstaschen nötig war um sowohl Geld als auch andere wichtige Dinge (Schlüssel, Feuerstein, Schreibtafel usw.) mit sich zuführen.

Die Interpretation der häufig dargestellten Beutel als oben schmaler zugeschnitten als an der Basis, könnte eine Fehlinterpretation sein - möglicherweise sind diese lediglich durch eine Kordel, Lederband o.ä. oben zugezogen worden.

Die Bezeichnung Almosenbeutel schließt dabei gelegendlich nicht nur diese größeren bunt bestickten Stoffbeutel (Umhängetaschen) sondern auch die "normalen" ledernen Geldbeutel (am Gürtel getragen) ein.

In der Hoffnung, ein wenig Licht in dunkle Taschen gebracht zu haben verabschiede ich mich mit den besten Wünschen für einen schönen Tag
Ingo
 

Nächste

Zurück zu Rund um die Gewandung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast