Peplos gefertigt - in Handarbeit

Hier könnt Ihr alle Posts, die sich auf ein Kleidungsstück, Accessoire oder auf eine Epoche beziehen, posten. Bitte nennt das entsprechende Stück der Gewandung oder die Epoche nach Möglichkeit direkt im Titel beim Namen :o)

Moderator: Moderatoren

Beitragvon meirah » 06.08.2008, 12:36

Hallo Lawzina,
3,00x1,40m also, da du ja nicht so groß und vor allen Dingen schmal bist dürfte das Stück für einen peplos reichen. Wahrscheinlich wird der Umschlag auf den Schultern etwas schmal ausfallen oder du fibelst direkt ohne Umschlag....(probier es doch vor dem Nähen mal mit zwei Sicherheitsnadeln aus :-) )

@Kattugla
schau mal unter "Kappnaht"
Benutzeravatar
meirah
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 407
Registriert: 22.02.2008, 22:35
Wohnort: Essen

Beitragvon Kattugla » 06.08.2008, 16:33

meirah hat geschrieben:...
@Kattugla
schau mal unter "Kappnaht"

...hach! Kappnaht per Hand... (*faule socke bin*... :blush: ) - danke, das war das Stichwort!

@Lawzina: ich bin auch so ein schmales Handtuch. Bei mir langen tatsächlich die 1,40 Breite zum Schlauch gelegt, dass ich auch noch bequem laufen kann. Und der von den Fibeln gehaltene Halsausschnitt läßt rechts und links genausoviel Ärmelloch übrig, dass es passt, die Arme frei beweglich sind und es keinen "Durchblick" gibt.
So herum hättest Du dann die vollen 3m in der Länge und zum Umschlagen, oder einen netten Rest für was anderes.
Müsstest Du allerdings ausprobieren (mal mit Sicherheitsnadeln probehängen), ob das bei Dir auch geht.
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Lawzina » 07.08.2008, 08:30

Gestern abend habe ich mir das Stoffteil mal angesteckt.
Ohne irgendwelche Nähte, nur mit nen Paar Nadeln und 2 Fibeln auf der Schulter.
Das helle am and ist die Stoffkante, praktisch denn es spart mühsames versäubern.
Nur finde ich dass er an der Seite so arg offen ist, ohne Bluse drunter konnte man ziemlich tief seitlich reingucken. Ist das ormal?

Ich find auch ich sehe darin breit aus :)
Bild
Benutzeravatar
Lawzina
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 835
Registriert: 14.03.2006, 11:48
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon meirah » 07.08.2008, 09:05

Hi Lawzina,
jo :biggrin: ist normal das es so offen ist, gibt aber nen Trick um allzu tiefe Einblicke zu verhindern. Dafür nimmst du die inneren Zipfel nach hinten und machst dann so den Gürtel drum. Hm.... nee nee,... kann das nicht richtig beschreiben, werd ich dir mal beim nächsten Treffen zeigen das ist einfacher.
Zum Foto
wenn aus dem Stoff nun ein Peplos werden soll, würde er so mit der Stoffbreite als Länge spätestens nach dem gürten doch etwas kurz sein. Teile lieber die 3 m und näh die Webkanten zusammen, sie sind zwar praktisch aber sehen nicht wirklich hübsch aus....oben und unten versäuberst du dann knappkantig, so gewinnst du etwa 10 cm Länge und bist damit auch unterherum etwas bedeckter :-)
Gruß Meirah
Benutzeravatar
meirah
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 407
Registriert: 22.02.2008, 22:35
Wohnort: Essen

Beitragvon Lawzina » 07.08.2008, 09:32

ein Gürtel ist schon drum, der Überwurf hängt drüber.
Der Überwurf vorne könnte auch was kürzer sein.

die Schnittkanten sind leider ziemlich franselig (habe ihn nach dem Zuschnit gefärbt also 2 mal gewaschen) und ich fand den Stoff in dieser Verteilung günstiger.
ich würde mir auch eine Naht sparen, links ist er ja schon zu, ich müsste nur auf einer Seite den Schlauch zunähen.
Benutzeravatar
Lawzina
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 835
Registriert: 14.03.2006, 11:48
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Sonja » 07.08.2008, 11:48

Hallo Lawzina,
ich hab unter meinem Peblos bei normalen bis kalten Temperaturen ein einfaches Leinenkleid drunter und bei warmen Wetter eine Tunika ohne Ärmel. Ansonsten glaub ich, sieht da aber jeder etwas breit drin aus :-)

Hier mal ein Auszug aus Tacitus' Germania, wo er über die Kleidung der Germanen im 1. Jhd. n. Chr. berichtet (ich bleib aber bei der zugenähten Variante :biggrin: ):
Nicht anderes ist die Tracht der Frauen und der Männer, außer dass sich die Frauen häufiger in einen leinernen Überwurf hüllen und diesen mit Purpur bunt färben und dem oberen Teil des Untergewandes keine langen Ärmel geben, nackt am Unter- und Oberarm; aber auch der nächste Teil der Brust ist frei.

Viele Grüße
Sonja
There's only one way of life, and that's your own (Levellers)
Benutzeravatar
Sonja
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.04.2007, 15:19
Wohnort: Liederbach

Beitragvon Tjorven » 08.08.2008, 07:07

Sonja hat geschrieben: Ansonsten glaub ich, sieht da aber jeder etwas breit drin aus :-)


Ja, ich stelle auch immer wieder fest, dass die Kleidung bei diesem Hobby nicht wirklich schlank macht... :devil: In meinem dicken Wollkleid fühle ich mich auf Fotos immer ein wenig an das Michelin-Männchen erinnert... :wacky:
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2200
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Barde » 11.08.2008, 10:50

[edit]Nur finde ich dass er an der Seite so arg offen ist, ohne Bluse drunter konnte man ziemlich tief seitlich reingucken. Ist das ormal?[/edit]

tja, das war nunmal so - fertisch *gg*

aber im ernst, denkt auch mal dran, dass ihr in den wenigsten fällen so mit ausgestreckten armen da rumsteht, sondern diese meist irgendwie seitlcih herunterhängen oder angewinkelt sind, das verdeckt auch noch mal...
außerdem sieht man mit dem "nächsten Teil der Brust" (=ansatz) auch nicht SO viel - eigentlich nicht mehr als im Bikini :-)
und soviel ich von einigen anderen höre, kann es durchaus angenehm sein, bei warmem wetter auch ein luft reinzulassen; wenn die männer schon keine scheu haben, komplett oben ohne zu gehen und ihr da nur neidvoll grummelnd zuschaut *fg*

also genießt wenistens am WE das bißchen freiheit :-)

LG

Jens
www.silberkram.de
www.brettchenweber-shop.de

Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest - eine Katze sitzt auf deiner Arbeit!

Achtung - dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
Barde
Händler aus Leidenschaft
Händler aus Leidenschaft
 
Beiträge: 1261
Registriert: 23.12.2005, 21:35
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Berkana » 11.08.2008, 11:12

Näht man denn nicht eh doppelt, daß es besser hält? Also mir wurde es so beigebracht... Dann ist nur eine saubere, unfranzige"Wulst" (Pardon, ich weiß nicht, wie das mit Fachbegriff heißt) zu sehen - aber was sagen da die Fachleut von der Historie dazu? :gruebel:

Upps, hab die zweite Seite übersehen, sehe mir mal die Kappnaht, oder wie das Ding heißt an....
Berkana
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.08.2008, 10:31

Stoffumschlag beim Peplos

Beitragvon Ruby » 19.08.2008, 18:26

@Kattugla: Schau dir mal im Schneidern-Unterthema den Thread über die Kappnaht an. Die könnte sich zu dem Zweck gut eigenen, weil man sie so nähen kann, dass sie auf beiden Seiten gut aussieht. Oder zumindest passabel.
Ruby
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 100
Registriert: 22.02.2008, 18:15
Wohnort: Waiblingen

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um die Gewandung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste