Der Sommer ist da, was anziehen?

Hier könnt Ihr alle Posts, die sich auf ein Kleidungsstück, Accessoire oder auf eine Epoche beziehen, posten. Bitte nennt das entsprechende Stück der Gewandung oder die Epoche nach Möglichkeit direkt im Titel beim Namen :o)

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Loreley » 25.06.2011, 09:28

Am besten ist es halt immer noch, den Stoff auf dem Markt oder im Laden zu fühlen. Wenn man aber was ganz bestimmtes wirklich sucht, findet man es dort meist nicht :wacky:
LG ~ Die Loreley
Benutzeravatar
Loreley
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 182
Registriert: 18.04.2011, 21:16
Wohnort: Berlin

Beitragvon wetterleuchten » 25.06.2011, 10:08

Ha, Loreley, das kenne ich :wacky:
Aber mit der Zeit bekommst du ein Gefühl für die Stoffgewichtsangaben.
Spezialisierte Händler wie Wollstoff.de oder Naturtuche (es gibt noch mehr, aber die fallen mir jetzt gerade so spontan ein und mit deren Stoffen bin ich auch immer sehr zufrieden) geben an, ob es sich um einen "leichten", "mittelschweren" oder "schweren" Stoff handelt. Das hilft schon sehr bei der Orientierung. Manche verschicken auch Stoffproben.
Das sind alles so Übungs- und Erfahrungssachen. Und gerade am Anfang ein kleines bisschen Mut zum Fehlkauf. Wobei sich das jetzt schlimmer anhört als es ist, verwerten kann man's ja immer.
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Juno » 25.06.2011, 12:22

Gerade den Musterversand kann ich sehr empfehlen... Bei Naturtuche kann man sich z.B. Muster nach Wahl bestellen und kriegt die dann garatis geschickt. Wenn man sich dann einfach mal verschiedene Dichtegrade in verschiedenen Materialien und Webarten bestellt, hat man ne super Übersicht! Bei ganz vielen anderen Stoffhändlern geht das auch!
Grüße von der Möchtegernkreativen

Gleicher Wald, gleicher Hase, anderer Tag...
Mein Wichtelfragebogen
Benutzeravatar
Juno
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1010
Registriert: 15.03.2010, 17:16
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Lise » 25.06.2011, 13:09

Stimmt, Musterproben helfen schon ein bissche weiter. Ich hab dann nur immer das Problem, dass ich mir den Stoff schlecht in größer vorstellen kann bzw dann überrascht bin und mich frage, ob das der gleiche Stoff ist.
Am liebsten gehe ich den Stoff angucken und anfassen, aber Stoffläden sind ja leider ein Luxus geworden, mit dem nicht jede stadt dienen kann...
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Juno » 25.06.2011, 14:51

Wir haben hier zwar einen recht großen, aber find mal Wollstoff ohne Synthetik, der kein Walkloden ist :dizzy: Kannste komplett vergessen!
Grüße von der Möchtegernkreativen

Gleicher Wald, gleicher Hase, anderer Tag...
Mein Wichtelfragebogen
Benutzeravatar
Juno
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1010
Registriert: 15.03.2010, 17:16
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Lise » 25.06.2011, 18:19

In unserem Stoffladen hat man immermal glück... Aber ich habe die Einstellung, dass 3-5% Poly okay sind. Sieht man eh nicht.
Aber das ist auch wieder so eine Frage, wo sich die Geister scheiden, das muss jeder selbst entscheiden.
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Ragnhild » 26.06.2011, 10:18

Da ich meine Kleidungsstücke auf Dauer gerne selber färben möchte, ist ein Polyanteil natürlich schon entscheident. Aber so geht es ja nicht jedem von uns. Habe übrigens den Stoff noch einmal gefunden, aus dem ich mir mein geliebtes Trägerkleid genäht habe:

http://cgi.ebay.de/Stoff-Meterware-Woll ... 5ae0fc6197

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Juno » 26.06.2011, 17:32

3-5 % Poly müssen die nichtmal angeben, das geht als 100% Schurwolle durch :undecided: DANN kauf ich ihn nicht, wenn 100% draufsteht, aber die Brennprobe was anderes sagt. Ansonsten find ich den Anteil auch okay.
In unserem Laden hier gehts allerdings mehr darum, dass es unter 10-15 % Poly quasi nix gibt...
Grüße von der Möchtegernkreativen

Gleicher Wald, gleicher Hase, anderer Tag...
Mein Wichtelfragebogen
Benutzeravatar
Juno
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1010
Registriert: 15.03.2010, 17:16
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Loreley » 28.06.2011, 08:03

Ja stimmt schon, Fehlkauf heißt ja nur, dass man dan meist was anderes draus macht, als man eigentlich dafür angedacht hatte...

Aber guck mal einer an, bei Stoff am Stück hab ich auch schon öfter Stoffe bestellt. Ansonsten hab ich bei mir in Pankow auf dem Kiez ein niedliches kleines Stoffgeschäft, das ich natürlich auch unterstützen möchte, damit es nicht auch verschwindet, wie so viele andere. Manchmal ist es halt einfach zu teuer. Aber ich liebe es einfach zwischen Stoffballen, Borten, Handstrickwaren, Knöpfen und Wolle zu wühlen. Solange ich es mir leisten kann, geh ich also erstmal da schauen. Das was ich da auf den Stoffpreis draufzahle spar ich mir ja wieder am Versand.

Mit den Wollstoffen ist so eine Sache, da findet man im Laden meist wirklich nichts gescheites. Ist halt nicht mehr modern, dünne Wollstoffe zu tragen. Versteh ich immer gar nicht, es gibt nichts tolleres als 100% Naturfaser auf der haut, statt in recycleten Plastiktüten durch die Gegend zu rennen. Aber die Devise ist halt heute hauptsache billig.

Das mit den Musterproben muss ich dann mal ausprobieren, das hilft bestimmt, ein Gefühl dafür zu entwickeln.
LG ~ Die Loreley
Benutzeravatar
Loreley
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 182
Registriert: 18.04.2011, 21:16
Wohnort: Berlin

Beitragvon Ragnhild » 03.07.2011, 13:14

So, das erste Kleid aus dem Musselinstoff, den ich zu Beginn dieser Diskussion erstanden habe, ist fertig. Es ist für meine Tochter, und sie hat sich gewünscht, dass ich es noch mit Labkraut färbe. Die Näherei war eine ganz schöne Fummelei, weil keine Stecknadel in dem dünnen Stoff lange hält und Nähte während der Arbeit immer wieder gerne verrutschen. Alle Nähte seitlich und an den Schultern sowie die Ärmelausschnitte habe ich mit Kappnähten verstärkt, die Säume unten und an den Ärmeln sowie der Kragen sind mit dem Hexenstich gearbeitet. Dabei habe ich die Kreuzchen absichtlich so gearbeitet, dass sie außen zu sehen sind, denn ich finde sie so schön. Ich finde, die Arbeit hat sich gelohnt:

http://www.flinkhand.de/forum/album_pic.php?pic_id=2530

http://www.flinkhand.de/forum/album_pic.php?pic_id=2529

http://www.flinkhand.de/forum/album_pic.php?pic_id=2528

Jetzt muss ich mich nur noch aufraffen, den gleichen Aufwand für mein eigenes Kleid zu betreiben. :dizzy:

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um die Gewandung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast