Anfänger Klamotten- Was braucht man so?

Hier könnt Ihr alle Posts, die sich auf ein Kleidungsstück, Accessoire oder auf eine Epoche beziehen, posten. Bitte nennt das entsprechende Stück der Gewandung oder die Epoche nach Möglichkeit direkt im Titel beim Namen :o)

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Verry » 21.09.2012, 11:43

:blush: danke
jetzt müsst ich nur noch zum Gewandung nähen kommen... bald bin ich so weit und nähs mit der Hand, nur um weiter zu kommen. Mit der Maschine kann ich nämlich noch nicht nähen, mit der Hand zumindest flicken, sticken und säumen. Na ja, bis zu den Herbstferien geb ich dem ganzen noch Zeit.
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 640
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Landkreis Miltenberg & Stuttgart

Beitragvon Barbel » 29.09.2012, 14:40

Wieso kannst du mit der Maschine nicht nähen? Hast du keine oder kennst du dich nicht damit aus?
Im Prinzip sind die relativ einfach zu bedienen.
Du musst wissen, wie du den Faden einfädelst und wo der Geradstich ist.
Das wars erstmal. :D
Barbel
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 29.07.2012, 22:04
Wohnort: München

Beitragvon Verry » 30.09.2012, 10:22

Seit sechs Wochen hab ich eine ;-) Habe halt noch nicht so viel damit gemacht, aber relativ viel mit der Hand.... na ja, mal sehen, jetzt im Herbst/ Winter hab ich ja vielleicht ein bisschen mehr Zeit zum Üben.
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 640
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Landkreis Miltenberg & Stuttgart

Beitragvon Opium-Angel » 30.09.2012, 10:29

Wenn man seine "Angst" vor der technik erstmal überwunden hat, geht's ganz leicht. :-) Meine ersten Nähversuche an der Maschine waren von zehnminütigen "Maaaaaamaaaaaaa!"-Rufen begleitet... :blush: Aber irgendwann (also, relativ schnell, weil tolle Maschine) ging's dann ganz schnell, dass ich selber experimentierfreudiger wurde und einfach mal proviert hab.
Und bei deinem Elan, Verry, wird's denk ich sehr schnell gehen, dass du topfit dabei bist und neben Mittelalter-Klamotten noch für zig Leute irgendwelche anderen Geschenke o.ä. nähst. :-)
Enter the realm, don't stay awake
The dreams remain, they only break
Forget the task, enjoy the ride
And follow us into the night
- Nightwish "Nightquest" -

Wichtelbogen
Benutzeravatar
Opium-Angel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.02.2012, 12:44
Wohnort: Altdorf b. Nürnberg

Beitragvon Verry » 30.09.2012, 10:44

Vielleicht fang ich einfach mal mit dem Untergewand an, da ist nicht so viel zu versauen, weil aus BW, nur die sichtbaren Teile (v.A. Ärmel) aus Leinen. Leider pflegt mein 1. Versuch meist schiefzugehen... siehe erste selbstentworfene Borte mit verwechselter Schärrichtung, erste Nadelbindeversuche, diverse Häkel-und Strickproben und so weiter...
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 640
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Landkreis Miltenberg & Stuttgart

Beitragvon Hîdril » 30.09.2012, 12:56

Versuch dich doch erst einmal an einer einfachen Schürze. Das sind nur grade Nähte, da kann nicht so viel schief gehen. Oder ein einfacher, angekrauster Unterrock. Was auch gut zum Üben ist (allerdings ein bisschen fummelig), sind Puppenkleider.

Und nicht aufgeben, immer dranbleiben. Übung macht den Meister.

Im Übrigen ist es (fast) egal, mit welchem Material man übt. Vielleicht nicht gleich mit rutschigem Seidensatin, der ist echt nervig.

Oder du nähst einfach mal ein Probelappen, auf dem du verschiedene Nähte, wie Kappnähte, Biesen, Säume, Reißverschluß einsetzten, Knopflöcher, übst. Wenn dann was schief geht, ist es nicht so schlimm.

Was bei einer Nähmaschine auch noch wichtig ist, aber das weißt du sicherlich schon vom Handnähen, ist die richtige Nadelstärke und das richtige Garn für den jeweiligen Stoff. Keine krummen Nadeln (ist ja klar) und keine stumpfe Nadeln. Die kosten nur ein paar Cent und es lohnt wirklich nicht, da zu sparen. Gute Arbeit kann man nur mit gutem Werkzeug und gutem Material machen.

Und ansonsten: Daumen hoch, du schaffst das schon. :hand:
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon blue » 30.09.2012, 14:21

Verry fang mit einer Tasche an. Die kannst du gebrauchen und das Teil ist nicht zu groß. Hatte auch lange Zeit Angst vor der Maschine. Aber so ein Teil ist schon was schönes. Ansonsten VHS Kurs machen. Hilft wirklich!
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3896
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Verry » 30.09.2012, 19:23

Also Tasche und Probelappen hab ich schon mal gemacht, und so ein Kantenhocker-Huhn. Aber mehr noch nicht, und alles mit ein bisschen krummen Nähten :blush: Aber ich denk, sobald ich mein Ufo-Limit wieder unterschreite, fang ich an.
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 640
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Landkreis Miltenberg & Stuttgart

Beitragvon Barbel » 02.10.2012, 22:10

Ich war auch recht neu an der Maschine und habe daher aus billigem bunten Baumwollstoff den oberen Teil meines Unterkleides einfach mal vorgenäht, um die Fehler nicht beim echten Kleid zu machen.
Dann hatte ich auch schon eine Vorstellung, ob meine Abmessungen passen etc.
Fand ich persönlich sehr hilfreich.

Leinen näht sich übrigens genauso leicht wie Baumwolle, ist kein Unterschied.

Viel Spaß und Erfolg!
Barbel
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 29.07.2012, 22:04
Wohnort: München

Beitragvon Verry » 11.05.2013, 19:07

:biggrin: :biggrin: :biggrin: FERTIG!!!!
Endlich hab ich's geschafft :) Da ich jetzt beim Burgprojekt mitmache, werde ich auch in Übung bleiben ;-) Im Juni gehts mit NR 2 los.

http://wolle-und-mehr.blogspot.de/2013/ ... ertig.html
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 640
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Landkreis Miltenberg & Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um die Gewandung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron