Wollstoff waschen

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Wollstoff waschen

Beitragvon Frettchenmutti » 11.06.2014, 13:55

Moinsen.
Habe jetzt endlich meine Stoffe von Naturtuche.de bekommen... yaaaaay.

Bei einem Resteinsprung von 5-8 % will ich die Stoffe vor der Verarbeitung auf jeden Fall waschen. Es wird definitiv eine Handwäsche in der Badewanne werden, dadurch dass je Bahn 5m zusammen kommen.

Meine Frage ist jetzt: Wie wasche ich den Stoff richtig? Reicht normal kaltes Wasser damit der Resteinsprung stadt findet? Oder ist eine leichte Temperatur nötig? Möchte den Stoff natürlich auch definitiv nicht zu heiß waschen.

Was meint ihr?

LG
Nadja
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sandra » 11.06.2014, 16:06

Wasch ihn auf jeden Fall warm und spül ihn entweder mit der gleichen Temperatur oder lass ihn zwischendrin auskühlen und spül kalt.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Frettchenmutti » 11.06.2014, 20:35

Okay... und muss der Stoff unbedingt mit Wollwaschmittel gewaschen werden bzw. müssen überhaupt Zusätze ins Wasser? Oder reicht es auch ihn nur mit klarem Wasser zu waschen?
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sandra » 11.06.2014, 21:31

Nimm ein Waschmittel, da die Stoffe in der Regel chemisch behandelt sind und du ja meist die Chemie wieder loswerden willst.
Wenn du kein Wollwaschmittel da hast, tuts auch normales Shampoo. Das ist dann halt nicht rückfettend, aber bei Kleidungsstoffen mag ich zumindest das eh nicht.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Frettchenmutti » 11.06.2014, 23:41

Okay, aber ich denke nicht dass dieser Stoff chemisch behandelt ist. Habe ihn bei Naturtuche.de bestellt und der ist meines Wissens nach unbehandelt.

Rückfettend wäre denke ich ohnehin keine so gute Idee, da der eine Stoff später noch gefärbt werden soll. Deswegen ist es auch wichtig dass der Resteinsprung hier möglichst schon stadtfindet denn ich werde die teile für die Cotte die ich nähen will vorher schon mit genügend Nahtzugabe zuschneiden müssen. Ich hoffe dabei dass er dadurch dass er dann schon gewaschen sein wird beim Färben eben nicht mehr so arg einläuft.

Zur Not würde ich zum Waschen ein Naturkosmetik-Shampoo nehmen was ich hab... ist zwar schade drum weil es ein bisschen teurer ist, aber da keine weiteren Inhaltsstoffe drin sind beeinträchtigt das hoffendlich auch nicht das Färbeergebnis.
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sandra » 12.06.2014, 07:23

Nee, nen ganz billiges Shampoo tuts. Gerade wenn du den Stoff färben willst, solltest du ihn gründlich vorwaschen. Nachdem Naturtuche die Stoffe ja nur einkauft und nicht selbst weben lässt, denke ich schon, dass Appretur, Steife oder sonst irgendwas drin ist, da die Herstellerfirmen eigentlich immer etwas verwenden. Dieses Zeug sollte aber nach einer gründlichen Wäsche weg sein.
Noch ein Tip: wenn dein Färbekessel es zulässt, dass schneide erst nach dem Färben zu. Falls der Stoff nicht 100% gleichmäßig wird, kannst du die Flecken noch ein wenig umgehen und hast sie dann nicht zwangsläufig mitten auf der Brust (Murphys Law ;-) )
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon wetterleuchten » 12.06.2014, 08:15

Frettchenmutti hat geschrieben:Okay, aber ich denke nicht dass dieser Stoff chemisch behandelt ist. Habe ihn bei Naturtuche.de bestellt und der ist meines Wissens nach unbehandelt.

Dir ist aber schon klar, dass sowohl "Natur" als auch "unbehandelt" in diesem Zusammenhang ziemlich aussagearme Gummiformulierungen sind? "Natur" bedeutet wohl Naturfaser und das stimmt ja auch so. Aber Appreturen sind da trotzdem drauf. Und sei es nur Schlichte um die Fasern/Fäden beim weben maschinengängiger zu machen und das fertige Tuch vor vor Motten, Staub, Feuchtigkeit, Knittern, was weiß ich noch zu schützen.
Das stört beim färben und auch beim schneidern, weil der Stoff erst richtig zu fallen und fließen beginntt, wenn das Zeug raus ist. Apprettierte Faser kann auch Feuchtigkeit nicht so gut aufnehmen, was bei Lagerware ja durchaus Sinn macht, aber halt beim tragen und färben stört.
Das muss kein "schlimmes Zeug" sein, aber du weißt nicht, was es ist.

"natur" heißt nicht "Bio" mit Zertifikat. Bei letzterem könntest du in den öffentlich einsehbaren Zertifizierungskriterien recherchieren, was erlaubt ist und was nicht.
Also rauswaschen ,dat Zeuch.

P.S. die Stoffe von Naturtuche sind klasse, der Service auch. Ich bin da auch eine sehr zufriedene Kundin, aber ich bilde mir ein, als kritische und vorsichtige Verbraucherin lebe ich besser und länger ;)
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Frettchenmutti » 12.06.2014, 10:17

@Sandra
Alles klar dann mach ich das so und nutze denke ich heute die geringe Luftfeuchtigkeit damit dass ganze schön trocknet. Leider muss ich wenigstens grob zuschneiden weil mein Topf leider kein 100l Klopper ist sondern nur 35-40 l fasst. Als ganze Bahn ist die Fleck-Gefahr halt zu groß. Muss mal schauen erstmal wird ohnehin die naturfarbene Untertunika genäht und dann habe ich ja zumindest einen groben überblick wie groß ich die Bahn zuschneiden muss. Dann kann ich die Färbung auch besser planen.
Hehe ja bei meinem Glück oder (Murphy´s law) wäre ein Fleck auf der Brust sicher denkbar... oder mitten auf meinem übergroßen Hintern XD

@ wetterleuchten
Hm... da hast du natürlich recht. Die Bezeichnung ungebleicht/ungefärbt/natur beschreibt ja nur die Farbe des Stoffes, bzw. dass zur optischen Veränderung des Stoffes keine Maßnahmen ergriffen wurden. Aber der Begriff "Natur" verleitet leicht den Idealfall an zu nehmen. Ja....also mit der "Kritischen-Archäologen-Seele" die ich mir hätte aneignen sollen hab ich leider noch nicht so viel gemein :gruebel: . Da muss ich mir auch eingestehen dass ich mir über diesen Punkt noch keine Gedanken gemacht hab :wacky: .
Dann werde ich den auf jeden Fall gut durchwaschen.
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wetterleuchten » 12.06.2014, 10:27

Frettchenmutti hat geschrieben: Ja....also mit der "Kritischen-Archäologen-Seele" die ich mir hätte aneignen sollen hab ich leider noch nicht so viel gemein :gruebel: .

Ach du, das wird schon ;-)
Du lernst ja in deinem Studium grundsätzlich, zu hinterfragen und methodisch vorzugehen, denk ich mal. Das Übertragen in andere Lebensbereiche ist reine Übungssache.
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Hîdril » 12.06.2014, 11:41

Also ich bin ja ganz brutal mit meinen Wollstoffen (was so mancher Verkäuferin im Stoffladen schon einen mittleren Herzinfakt beschert hat :devil: ).

Ich haue die Stoffe vor der Verarbeitung (Färben, Schneidern etc.) bei 80 - 90° C in die Buntwäsche. Dann ist der Stoff garantiert maximal geschrumpft und überlebt anschließend jede 30° C-Wäsche.

Okay, meist muss man ihn anschließend ordenlich bügeln, aber wenn er eh erst noch ins Färbebad soll, dann kann man sich diesen Arbeitsschritt erst mal sparen.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Nächste

Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast