Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon Dorit von Iene » 19.09.2015, 12:41

Hallo ihr lieben,

momentan bin ich fleißig am Schneidern. Für Ober- und Übergewandungen haben mich diverse Loden aus Schurwolle angesprungen.

Bevor ich diese nun zuschneide stehe ich vor der entscheidenden Frage: Waschen - ja oder nein? Per Hand, ganz klar. Eigentlich wollte ich mich an den oft zu vernehmenden Rat halten, alles 1x zu Waschen. Allerdings geht mir langsam die Zeit flöten und der Verkäufer sagte mir, dass der Stoff, 12x gewaschen, garantiert nicht mehr eingeht. Eine andere Verkäuferin hat mich zum Thema "Loden waschen" völlig entgeistert angestarrt und meinte, Loden würde man nicht waschen, man gäbe ihn maximal in die Reinigung.
Somit bin ich super verwirrt und bräuchte dringend euren Rat.

liebe Grüße, die Dorit
Dorit von Iene
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.07.2015, 17:29

Re: Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon Anne de Chivanney » 19.09.2015, 13:03

Die paar Kleidungsstücke, die wir aus Loden haben, würde ich auch nicht waschen. Reinigung finde ich da schon angebracht, zumal die Teile ja auch richtig schwer und volumig sind.
Wenn Du sichergehen willst, dass nichts eingeht, empfehle ich Dir, den Stoff vorher mit viel Dampf auf Stufe Baumwolle abzubügeln. Er sieht danach vielleicht ein bisschen anders aus - glänzender oder nicht mehr so flauschig - das kannst Du ja an einer kleinen Stelle vortesten, und es sollte sich eigentlich mit der Zeit wieder geben.
Das habe ich bei unseren Lodensachen bisher immer so gemacht, und bin gut damit gefahren.
Benutzeravatar
Anne de Chivanney
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 75
Registriert: 01.08.2014, 19:50
Wohnort: Schweiz

Re: Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon Tjorven » 20.09.2015, 07:41

Loden ist ja im Prinzip Wollfilz - also schon mit heißer Lauge behandelte Wolle und dadurch bereits eingelaufen. Also sollte bei Waschen eigentlich nicht viel passieren. Ich würde gerade handgenähte Sachen vor dem Zuschneiden immer einmal Waschen, denn wenn was einlaufen sollte, dann lieber jetzt als beim fertigen Stück. So erlebst du keine bösen Überraschungen... Meine Wollsachen wasche ich nur, wenn sie sehr schmutzig geworden sind - je nach Matschlage aber dann doch mehrmals im Jahr, aber dann hilft auch nur noch die Waschmaschine. Mir ist bis jetzt von der Kleidung noch nichts eingelaufen, selbst die mit Wolle genähten Kleider nicht.

Die Frage ist auch, ist es "richtiger" Loden oder Wirkloden? Sogenannte Kochwolle wird auch oft als Loden verkauft, der Stoff ist aber nicht gewebt sondern sieht aus wie gestrickt (sieht man gegen das Licht ganz gut), hier kann es dir passieren, dass der Stoff einläuft, denn die klassische Filzbehandlung fehlt hier.
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2211
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Re: Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon Hîdril » 20.09.2015, 09:56

Und als erklärter "Reinigungsgegner" kann ich nur von einer chemischen REinigung abraten. Ich glaube, ich habe dazu hier im Forum, glaube ich jedenfalls, schon mal was geschrieben.

Bericht meiner Tante und einer anderen Bekannten, die beide in einer REinigung gearbeitet haben:

Die REinigungsflüssigkeit, in der die Wäsche in einer großen Waschmaschine mit der Wäsche anderer Leute :wacky: schwimmt, wird einmal pro Monat, mit Glück einmal die Woche gewechselt. WEnn man dann Pech hat, sind deine Sachen dann in der letzten Maschine vor dem Wechsel. Ich wasche alles selber. Entweder in der Maschine - eventuell in einem Schonprogramm - oder aber zur Not auch per Hand.

Zugegeben, ein Lodenwollmantel hat vollgesogen schon sein Gewicht, aber solche Sachen wasche ich in der Badewanne, indem ich die Sachen mit den Füßen durchwalke :biggrin: , anschließend solange liegen lassen, bis kein Wasser mehr rausläuft und dann, eventuell mit einer zweiten Person, in die Waschmaschine hieven zum Schleudern. Bei empfindlichen Sachen möglichst auf niedrieger Drehzahl. Bis jetzt bin ich mit diesen Methoden gut gefahren. Selbst mein Brautkleid, bei der die REinigung die Flecke nicht rausbekommen hat, hat die Waschmaschine und das Gardinenwaschprogramm wunderbar überstanden. :hand:
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Re: Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon wetterleuchten » 20.09.2015, 10:40

Die Lösungsmittel der chem. Reinigung sind so fies, dass sie die Hinterlassenschaften anderer Leute doch garantiert totkriegen. Wobei ein Giftcocktail aus Lösungsmitteln und allem möglichen gleich doppelt eklig ist. *würg*
Chemische Reinigung kam aus Prinzip wg. der Lösungsmittel bei mir eigentlich noch nie in die Tüte. Aber nu bin ich entgültig geheilt. Und Wolle ist so eine tolle Faser mit so tollen Eigenschaften. Die hat doch so eine Behandlung gar nicht verdient.

Moderne Waschmaschinen -also ab mindestens Ende der 90er- haben doch alle ein Woll-/ Handwaschprogramm und arbeiten sehr viel schonender, gründlicher und wasser- und energiesparender als die Monster, mit denen die Älteren unter uns noch aufgewachsen sind. Meine WaMa und die letzte, die 15 Jahre lang Dienst tat, waschen Wolle, ob gewebt, gestrickt oder gewalkt, tadellos. Das einzige, mit dem sie überfordert ist, ist Merinovlies direkt vom Schaf. Dafür ist sie definitiv nicht konstruiert, aber sonst kann ich ihr alles anvertrauen wenn ich keine Zeit für Handwäsche hab.
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Re: Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon Dorit von Iene » 20.09.2015, 21:04

Hallo ihr lieben und danke für die vielen Tipps. Wegen der Reinigung hatte ich ja eh schon meine Bedrnken wegen der Chemie und der unnötigen Strapazen für die Geldkatze.

Nur das der Loden garnicht eingehen soll, war für mich überraschend. Wie gesagt: 12x gewaschen und gewalkt soll er sein. Die Loden sind allesamt in Leinwandbindung, nur fein vefilzt und super weich. Daher denke ich auch, dass die Bezeichnung als Schurwolle stimmt. Die Stoffe habe ich übrigens vom Herrn Widmann, falls da jemand einen Erfahrungsbericht "einreichen" möchte.
Die Dampfbügel-Methode habe ich jetzt schon an 2 Bahnen getestet und durchgezogen. Die Stoffe haben gut darauf angesprochen: nämlich garnicht. :biggrin: Ich denke, da kann icv jetzt loslegen. Im HoMi wurden die Schnitte zwar enger, aber da es fließende Übergänge gab kann man ja mit einem etwas großzügigerem Schnitt ein wenig schummeln. ;-)
Dorit von Iene
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.07.2015, 17:29

Re: Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon Anne de Chivanney » 21.09.2015, 10:23

Ganz ehrlich, dass "Chemische Reinigung" so heftig ist, wie oben beschreiben, war mir nicht bewusst. Da bin ich doch froh, Mantel und Cappa noch nie habe reinigen zu müssen, werde dann wohl auch auf Badewannen-Methode umsteigen. Danke für die Info!
Benutzeravatar
Anne de Chivanney
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 75
Registriert: 01.08.2014, 19:50
Wohnort: Schweiz

Re: Schurwoll-Loden vor dem Zuschnitt waschen?!

Beitragvon Hîdril » 21.09.2015, 11:17

Bei Hand-, Fuß ;-) - oder Maschinenwäsche kann ich nur aus Erfahrung zu den, zugegeben etwas teureren, Waschmitteln aus Reform- oder Bioladen raten. Das Mittelchen, welches normalerweise für die Babywollwindelhosen benutzt wird. Und am Ende der Saison oder einfach so mal zwischendurch die Wollsachen in ein Lanolinbad legen. Gibt es auch beim Biohändler eures Vertrauens.
In Woolit, Perwoll und wie sie alle heißen, ist nämlich viel Petrochemie, die die Wolle entfettet.

Ich wasche damit: http://www.amazon.de/Sonett-Oliven-Wasc ... B0019YDOKE
Kaufe ich zwar nicht bei Amazon, sondern hier im Ökoladen, aber das ist guuut.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg


Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast