Brokat!

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Rigana » 10.10.2006, 18:11

Schöner Stoff *schwärm*

Ich hätt noch eine Adresse zum Hersteller von kirchlichen Stoffen: http://www.leoni-felisi.com/home.html
Die Stoffe: http://www.leoni-felisi.com/products/tessuti_ecc.html

Leider sinds halt meist Polytierchen *seufz*

Liebe Grüße,
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Evelune » 10.10.2006, 18:53

Oh der sieht wirklich toll aus, darf ich frage was für eine Stickmaschine du benutzt?
We did research - authenticity was a must! Zukes! Did we search! And what did we find? A lotta dust!
Benutzeravatar
Evelune
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 624
Registriert: 20.09.2006, 10:36
Wohnort: Bremen

Beitragvon wurm » 10.10.2006, 21:15

Brother PR 600 und als Software Wilcom und PE Design.

Parallel dazu interessiert mich weiterhin die Rasiermethode, auch wenn die nur für kleinere Sachen anwendbar ist: Hast Du Die Klinge zerschnitten und in eine Halterung eingebaut, um die schmalen Stellen hinzukriegen? Und wie hast Du den Stoff behandelt,bei mir gings am besten mit aufspannen im Stickrahmen. Aber das nonplusultra habe ich nicht gefunden, die Rasierversuche sahen alle lächerlich aus.

Nachtrag vom 12.10.: Inzwischen habe ich die Stichlängen, Fadenspannung etc optimiert, aber beim Ansetzen der folgenden Musterstücke kommen manchmal unschöne Versatzfehler vor. Das Problem hatte ich immer, wenn ich etwas größeres sticken wollte, aber dieses Ding ist ja riesengroß. Gut, mit einer neuen Schablone werde ich das auch noch in den Griff kriegen. Da ich das nur noch hobbymäßig mache, komme ich pro Tag auch nicht weiter als 25 cm, das heißt ich brauche mindestens bis zum Monatsende, bis der Samt für meine Kasel fertig wird.
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon wurm » 21.10.2006, 08:04

So, mein Granatapfelsamt ist fertig und auch fast fertig vernäht, Fotos folgen. Es handelt sich ja nicht um Brokat, sondern um Samt, irgendwie bin ich da am Anfang in die falsche Kategorie gerutscht. Aber noch eine tolle Technik für geprägten Samt gibts hier (pdf)
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon steffi241 » 21.10.2006, 08:22

Coole Seite, aber weiß denn jemand wie das nun wirklich im Mittelalter gemacht wurde? Das mit dem Bügeln könnt ich mir ja schon vorstellen. Hat schonmal jemand einen Samt mit Musterung live gesehen? Kann man da erkenen wie das Muster da rein gemacht wurde?
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon wurm » 21.10.2006, 16:22

das hat man im Mittelalter bzw Frühneuzeit definiv NICHT so gemacht. Ist nur eine Idee, wie wir es heute machen könnten.
Damals hat man Muster im Samt während der Herstellung eingewebt, also den Flor in farblichem Wechsel (mehrfarbige Samte), in unterschiedlichen Höhen (Stufensamt), oder am einfachsten durch partielle Auslassung von Flor. Dabei guckt dann die nackte Grundbindung durch, die nicht immer die gleiche Farbe wie der Flor haben muss.
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Vorherige

Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste