Armeedecken

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Jens Börner » 03.04.2007, 12:12

Moin,

Nochmal der explizite Hinweis: alle mir bekannten Decken von Räär enthalten Polyesteranteil.
Jens Börner
 

Beitragvon Rigana » 03.04.2007, 12:35

Wenn ich richtig informiert bin, ist der Polyanteil genau das Schildchen und der Kettelfaden rund um die Decke. Und beides wird wohl jeder für den hier vorgestellten Gebrauch abtrennen, oder? ;-)

Gegen Mief weiß ich leider auch nix außer Lüften und Waschen... Vielleicht hängst du das Kleid mal in Rauch, dann riechts zwar nicht besser, aber anders :biggrin:
Ich hoffe nur, dass das Mottenmittel nicht nur aus Naphthalin besteht. Das ist wohl nicht nur für die Viecher schädlich :undecided:

Liebe Grüße,
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Jens Börner » 03.04.2007, 13:59

Moin,

Das ist ein Gerücht. Ich habe Aussagen von einem Textillabor über einen Bekannten, und es ist definitiv keine reine Wolle mitten im Gewebe.
Jens Börner
 

Beitragvon David » 03.04.2007, 15:32

Hallo,

Raer hat ja diverse Militärdecken im Angebot. Überall wo nicht explizit "100 % Schurwolle" steht, ist mit Sicherheit Synthetik drin. Bei manchen nicht gerade wenig. Ein Gruppenmitglied hatte da mal so eine weisse Decke von Raer, da war Schurwolle wohl der geringste Anteil. Das konnte man mit ein wenig Erfahrung schon optisch und haptisch erkennen. Nun ja, die Dinger sind billig und haben so den Weg zu so manchem Darsteller gefunden...
Ich habe sogar schon Klamotten daraus gesehen, im "Plüsch-Style" ... ;-)

Wir haben uns mal diese Französischen Militärdecken von Raer gekauft, angeblich 100% Schurwolle. Aber glauben kann ich es nicht so recht. Hier sind die Teile: http://www.raer.de/cgi-bin/katalog/727a9b722f38330a

Wenn ich mal erstklassige Decken aus eigener Erfahrung empfehlen darf: http://www.arche-nova-shop.de/wolldecken.htm

Kosten zwar etwas mehr, aber sie sind jeden Cent wert. Wer einmal ein Lager bei 0° C Nachtemperatur gemacht hat, weiß wie wichtig vernünftige Decken sind.

Gruß,
David
Benutzeravatar
David
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1232
Registriert: 25.12.2005, 00:22
Wohnort: Quedlinburg/ Harz

Beitragvon Rigana » 03.04.2007, 16:08

ok, ich bin überzeugt :-) Und erleichtert, dass ich bisher keine Militärdecken gekauft habe fürs Hobby.
In Anbetracht des Chemiegestanks, wo man nicht vorhersehen kann, ob man nun solch eine Fuhre geliefert bekommt, wäre es auch bei reinen Schurwolldecken schade.

Liebe Grüße,
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Xia » 04.04.2007, 09:05

Hallo,

okay, also mein Freund meint, den Geruch bekommt man nicht raus ... seine Marschdecke war vier Jahhre alt als er sie zurückgeben musste und hatte einen Auslandseinsatz zu überstehen gehabt und sie hätte als nach Nephtalin gestunken ...

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Lis » 04.04.2007, 09:44

Wenn man schon die "feindlichen Truppen" nicht besiegen kann, dann wenigstens die eigenen durch vergiftete Wolldecken?! :dizzy:

Neulich hab ich einen Stapel Wolldecken erstanden, der zumindest dem Geruch nach nicht entsprechend behandelt wurde. Daraus wollt ich mir auch noch ein Kleid basteln, und werde dann wohl auch im von David beschriebenen Plüsch-Style herumlaufen.
:michelin: :biggrin:

Allerdings steht auch auf diesen Wolldecken drauf "100% Wolle", und bei den Kettfäden bin ich mir da nicht so sicher.... :-|
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Xia » 04.04.2007, 10:23

Wenn man schon die "feindlichen Truppen" nicht besiegen kann, dann wenigstens die eigenen durch vergiftete Wolldecken?!


Da gibts wirksame Mittel zur Feindesbekämpfung ... *Betreten zur Einsatzplakette und den Orden an der Wand schiel*

Und noch nicht mal bei der Bundeswehr ist Hygiene ein Fremdwort :biggrin: :biggrin: :biggrin:
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon David » 04.04.2007, 11:39

Hallo Lis,

100% Wolle sagt überhaupt nichts. Oder besser gesagt, es sagt viel aus. Nämlich das in den meisten so deklarierten Stoffen Synthetik mit drin ist, oder bei dieser Bezeichnung auch komplett aus Plaste...
Oder aus Recyclingwolle (Reisswolle).

Eine relative, oder zumindest theorethische, Sicherheit hast du bei der Bezeichnung "reineSchurwolle" oder "100 % Schurwolle".

Gruß,
David
Benutzeravatar
David
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1232
Registriert: 25.12.2005, 00:22
Wohnort: Quedlinburg/ Harz

Beitragvon Beate » 04.04.2007, 12:28

David hat geschrieben:Wenn ich mal erstklassige Decken aus eigener Erfahrung empfehlen darf: http://www.arche-nova-shop.de/wolldecken.htm

Kosten zwar etwas mehr, aber sie sind jeden Cent wert.


Nun kaufen viel doch eben deswegen diese Armeedecken, weil sie billige Wollklamotten draus nähen wollen. Eine Wolldecke für rd. 100 € ist da ja nun keine Alternative. Dann kann man doch besser Wollstoff vom Meter kaufen.


Als Schlafdecke habe ich mittlerweile ein schöne Decke aus unbehandelter Schurwolle für nur 39 € ergattert. Leider ist die nicht mehr Angebot, die neuen Wolldecken sind alle mit Baumwollkette. :-(
Beate
 

VorherigeNächste

Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste