Nessel

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Nessel

Beitragvon rotkehlchen » 13.10.2010, 10:04

Hallo ihr Lieben, ich mal wieder ^^

Und zwar...hab ich hier wunderschönen Nesselstoff liegen, aber (nu kommt das dicke aber *g*) ca. alle 20 cm geht einer blauer Streifen durch :undecided:

Meint ihr, ich könnte ihn trotzdem für ein Unterkleid nehmen? Oder wäre das dann zu unArtig? :gruebel:
rotkehlchen
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.10.2010, 10:01
Wohnort: Dorsten

Beitragvon Juno » 13.10.2010, 10:33

So einen Streifen einzuweben, war auch früher kein Problem... die entscheidende Frage ist, ob der Streifen eingewebt oder aufgedruckt ist.
Grüße von der Möchtegernkreativen

Gleicher Wald, gleicher Hase, anderer Tag...
Mein Wichtelfragebogen
Benutzeravatar
Juno
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1010
Registriert: 15.03.2010, 17:16
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Magali » 13.10.2010, 10:38

... und in welcher welche Epoche du dich tummelst... :lesen:
Benutzeravatar
Magali
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 392
Registriert: 02.09.2008, 14:45
Wohnort: Rom

Beitragvon Carola » 13.10.2010, 12:13

... und wie eng Du Dich an die in dieser Zeit verwendeten Muster und Materialien halten möchtest.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon rotkehlchen » 13.10.2010, 16:04

Ui, öh ich antworte mal der Reihe nach *hihi* :)

Also der bzw. die Streifen, sind eingwebt.

Was die Epoche angeht.... da hab ich mich irgendwie noch nicht so festgelegt. :blush:
Hatte bisher auch immer nur die Sachen von der "Stange" und wollte nun loslegen und selber machen und tun, soweit es mir möglich ist. Deshalb auch z.b. der Start mit dem Brettchenweben. (warte zur zeit darauf, das mein opa mir den webrahmen fertig macht, weil weniger aua rücken und so ;) )

Ja und was das "A" angeht, wollte ich's doch schon ordentlich machen. (Wobei ich heute Morgen noch den Thread gesehen habe, wegen der Nesseldiskussion und ich mir da auch schon wieder nicht so sicher war)

Am meisten gefallen mir ja, von den Schnitten her, die Sachen aus dem HMA. Hmm, mitte des 12. waren sie ja auch zweifarbig und so...dann sollte das doch ok sein mit den Streifen? :gruebel:


Zumal mich ja eh nur mein Schatz im Unterkleid zu sehen bekommt. :blush:
rotkehlchen
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.10.2010, 10:01
Wohnort: Dorsten

Beitragvon Carola » 13.10.2010, 16:38

Also, wenn Du authentisch auf Mitte 12. raus willst, musst Du Dich wohl von dem Nesselstoff trennen - sorry.

Ich kenne keine! Darstellung von gestreifter Kleidung im 12. Jahrhundert. Weder von Ober- noch von Unterbekleidung. Alle mir bekannten Darstellungen von Unterbekleidung zeigen zudem einfarbige Stoffe.

Außerdem ist Nessel in dieser Zeit allenfalls als Brennnesselstoff denkbar. Baumwollstoffe waren in Europa noch unbekannt.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Sandra » 13.10.2010, 19:19

Lege den Stoff doch erst einmal wieder in die Ecke und überlege dir genau, was du machen willst. Nichts ist ärgerlicher, als wenn du nun viel Aufwand in ein Kleidungsstück steckst, das du hinterher nicht trägst, weil es nicht zu deinen Ansprüchen passt.

Fürs 13. Jhd gibt es immerhin 2 Funde von gestreiften Wollstoffen, aber das war keine Unterbekleidung und auf Abbildungen ist so etwas nirgends zu sehen. Da bleibt die Frage, wie weit waren gestreifte Stoffe verbreitet. (Altenbergfunde)
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Pia » 13.10.2010, 19:46

Also wenn du gleich loslegen willst (72 Stunden und so...) und den Stoff jetzt einfach gerne verarbeiten möchtest, erstmal keinen anderen hast, dann kannst du doch ein Übungsstück daraus machen.

z.B. eine Tasche an der du verschiedene Nähte und Säume übst, wenn das Ergebnis nicht nur technisch interessant ist, sondern dir auch so gefällt, kannst du die Tasche später benutzen (stickst noch ein Flinkhandlogo drauf ;)
Wenn sie dir nicht alltagstauglich erscheint, kannst du Wolle oder Nähsachen darin verstauen
Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt. - Gandhi
Tauschbörse
Benutzeravatar
Pia
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 151
Registriert: 26.02.2010, 19:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon rotkehlchen » 14.10.2010, 08:42

Huhu,
danke für eure Antworten :)
Dann werd ich den mal wieder in die Ecke legen.

Wobei die Idee mit der Tasche ist gut, dann kann ich nochmal ein bisschen üben. :-)
rotkehlchen
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.10.2010, 10:01
Wohnort: Dorsten


Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron