Anfängertipps zum Spinnen mit der Handspindel

Alles, was das Spinnen mit der Handspindel betrifft, ist hier richtig!

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Nylette » 03.07.2010, 18:51

Ich habe da auch ein Problem, ich frage mich, wie ich aus einem Flies vernüftig spinnen kann, Ich habe jetzt Kammzugwolle von der Flinken bestelklt und damit komme ich einfach wunderbar zurecht, sobald es aber an ein Flies geht scheitere ich. Ich habe jetzt hier gewaschene aber nicht gekämmte Schafwolle liegen und würde aus dem Haufen wirklich gern Kammzugwolle machen. Aber dafür brauche ich doch eine Kardiermaschine oder? Von Hand kann ich keinen Kammzug herstellen oder?
Dunkel bleibt mir meiner Rede Sinn

Mein neuer Shop ist online. Hier tut sich was!
http://einzelkind.dawanda.com

Mein Wichtelfragebogen

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Nylette
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 600
Registriert: 29.07.2007, 14:14
Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Beitragvon imma » 03.07.2010, 20:24

von Hand fallen mir nur Rolags ein, die Du mit Handkarden herstellen kannst. Das kardierte Material wird von der Karde genommen und zusammengerollt. Danach werden sie versponnen. Das hab ich schon mehrere Male gemacht und das hat gut funktioniert.
Kardenband geht mit der Hand, soweit ich weiß nicht. Und mit einer Kadiermaschine hab ich erst ein-zweimal gearbeitet, da kenn ich mich nicht gut genug aus.
Gruß,
Imma
:schaf:
Denn wisse, was Du wirklich wünschst, es könnte in Erfüllung gehen.
Benutzeravatar
imma
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 498
Registriert: 27.02.2006, 09:22
Wohnort: Solingen

Beitragvon nachteulchen007 » 03.07.2010, 21:37

Nein, Kammzug geht nicht mit Handkarden, da kardierst Du immer nur handgroße Stücke. Vom Kammzug kannst Du auch richtige dünne Stränge abziehen und diese dann ganz einfach mit der Spindel zu Garn drehen. So hat meine Mini das Spinnen gelernt (und wenn es ihr mit dem Auszug zu anstrengend wird, macht sie es heute auch ab und zu so ;-) )
Der Klügere gibt nach - und der Dumme regiert die Welt !

nachteulchen007 - mit der Lizenz zum Schreiben
Benutzeravatar
nachteulchen007
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1314
Registriert: 01.09.2007, 11:38
Wohnort: Rottweil

Beitragvon samaha » 04.07.2010, 04:20

Hallo,

auch mit einer Kardiermaschine kannst Du keinen Kammzug herstellen. Dazu brauchst Du, wie der Name sagt, WollKÄMME.

Und bist Du sicher, dass Du Kammzug verspinnst und nicht Kardenband?

Gruss
Sabine
Bild Bild
samaha
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.05.2007, 13:26

Beitragvon Sanja » 04.07.2010, 08:23

Hast PN! :biggrin:

Ach soo, Du hast schon Kammzug - dann hätte ich mir den Exkurs ja sparen können! :-)
Wenn Du unkardierte Rohwolle hast, also Locken direkt vom Schaf, kannst Du sie aus der Flocke verspinnen. Anfang und Ende etwas "aufbürsten", z.B. mit einer kleinen Hundebürste", damit sich die Fasern etwas voneinander llösen, und dann von der Spitze zur Haarwurzel ausziehen und verspinnen.
Kardieren mit Handkarden geht auch, ist aber viel Arbeit, :dizzy:

Liebe Grüße,
Sanja
I'm not weird, I'm gifted! :-)
Sanja
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 421
Registriert: 16.10.2008, 18:23
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon WickedWeaver » 09.08.2013, 20:31

Gibt es einen großen Unterschied zwischen Kammzügen und den "flinken" Batts/Faservliesen? Außer der Größe, mein ich. Oder kann man die eigentlich genauso wie Kammzüge verspinnen? Die kann ich nämlich schon recht gut verspinnen (außer, dass noch zu viel Drall drauf ist), obwohl das mit dem Faserdreieck bei mir nicht hinhaut, jedenfalls nicht so, wie es in sämtlichen Foto-/Video-/Anleitungen erklärt wird. Was mich jetzt auch nicht sonderlich stört, immerhin hab ich relativ gleichmäßige Fäden, da werd ich mir erstmal wegen einer solchen "Kleinigkeit" keinen Kopf machen :devil:

Oder sind die Batts einfach kardierte Wolle, die nicht gekämmt ist? (Nur, das Kardieren bringt die Fasern doch auch schon in eine gleichmäßige Richtung, oder? :gruebel: )

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Frettchenmutti » 09.08.2013, 21:34

Ja also so viel ich weis sind Fliese immer das Resultat aus Kardiermaschinen. Die Fasern werden einfach in die gleiche Richtung gebracht damit sie sich leichter verpsinnen lassen (Kleine Knötchen etc werden auch entfernt). Bei Handkarden passiert das Gleich in kleinem Maßstab.

Bei einem Kammzug wird die wolle wie schon gesagt "gekämmt". Der entscheidende Unterschied ist dass die Fasern die zu kurz zum Verspinnen sind aussortiert also "ausgekämmt" werden. Kannst du im Mini-versuch mal mit Rohwolle ausprobieren indem du mit zwei Gabeln eine Portion wolle immer von der anderen "runterkämmst" und das so 5-6 Mal. Dann bleiben auf der Gabel mit der man runtergekämmt immer mehr kurze fluffige Fasern zurück und auf der anderen Gabel finden sich richtig lange Haare

So viel dazu :-)

LG

Nadja
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon WickedWeaver » 09.08.2013, 21:53

Das heißt also, wenn man verschiedenfarbige Fasern nimmt, dass diese erst gekämmt werden und dann die unterschiedlichen Farben mit der Karde vermischt? Oder macht man das umgekehrt? Ahh, ich hab das Gefühl, ich stell hier die total dämlichen Fragen, aber ich krieg das im Kopf nicht richtig zusammen... :buhaeh:

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Frettchenmutti » 10.08.2013, 00:10

Huiii... wie das mit den Farben funktioniert weis ich leider auch net :-| da weis vielleicht jemand anders hier bescheid?

Aaaach das ist doch keine dumme Frage! Siehst ja ich weis es auch nicht :wacky: Außerdem bist du ja auch hier im Forum um was zu lernen und dich mit anderen aus zu tauschen. Da gibt es keine Dummen fragen.

Ne dumme Frage wäre "wozu gibt es Holzkleber"? oder... "von welchem Tier ist denn die Polyesterwolle" :devil:
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Verry » 10.08.2013, 12:04

Ob man für Batts die Fasern erst kämmt oder erst mischt ist keine dumme Frage. Man muss nämlich gar nicht beides tun, und manchmal ist man schon halb fertig ;-)
a) Mischt man nämlich auf der Handkarde nur gekauften Kammzug in verschiedenen Farben, ist das Kämmen logischerweise schon erledigt.
b) Will man auf den Handkarden gefärbte Locken verarbeiten, ist Kämmen sicher keine schlechte Idee. Aber wenn besser vorher, sonst kannst du nicht gut kontrollieren wie sich die Farben mischen und machst dir die Arbeit zweimal, wenn du Rolags verspinnen willst.
c) wenn man bunten Kammzug und gefärbte Locken mischen will, kann man die Locken kämmen und dann auf den Karden mit dem Kammzug mixen.
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 689
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu Mit der Handspindel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast