Gute Handspindeln - wo gibts die?

Alles, was das Spinnen mit der Handspindel betrifft, ist hier richtig!

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Ruth » 24.09.2005, 16:11

Ich hab mir eine mit Fimo gemacht. Ausgerollt, mit einem Glas in passender Größe ausgestochen (wird rund), in der Mitte mit dem Stab gelocht und gebacken. Das Loch ist dann was zu eng, das mit einem Küchenmesser erweitert, bis der Stab gerade reinpaßt. Muß man nicht ankleben oder so, haftet genug. Oben 'ne Kerbe, für den Faden, dann geht's auch ohne vorbohren für den Haken. Das Ganze geht als Kopf- oder Fußspindel. OK - nicht standesgemäß da Fimo, aber tut. Und bei meinen Fähigkeiten zur Holzbearbeitung hab ich mir zumindest kaputte Finger erspart.
Grüßle,
Ruth
Ruth
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2005, 21:59
Wohnort: Grevenbroich

Beitragvon Andrea » 24.09.2005, 17:03

Rigana hat geschrieben:Wenn man halbwegs versiert im Spinnen ist, kann man kleine Unregelmäßigkeiten im Wirtel durch Geschick ausgleichen.
Meine Spindel mit Specksteinwirtel läuft prima, obwohl sie eine Delle hat.
Hmmm... ich habe eine Spindel mit etwas unregelmässigem Tonwirtel und die kriege ich nicht ohne schlingern zum Drehen...
Damit ich da übrigens nicht mit Leim ranmusste, hab ich einen Buchenrundholzstab dünner geschliffen, bis er durch das Loch am Wirtel passte. Das Stück unter dem Wirtel habe ich dicker gelassen, so dass der Wirtel nicht herausrutschen kann.
Ich habe bei meinen Spindeln unten ein klitze kleines Haargummi (normalerweise für die ganz winzigen Zöpfchen der Afrikanerinnen gedacht, auch Zahnspangengumis eigenen sich) hingemacht und mit einer Nadel so nahe an den Wirtel geschoben, dass es bei den tönernen sogar darunter verschwindet. Bei der Nähfadenspindel, die als Wirtel nur eine flache Perle hat, sieht mans halt noch ein bisschen, aber dafür hälts. Die Gummis kriegt man übrigens in jedem gut ausgestatteten Laden für Accessoires oder beim Zahnarzt.
Ebenso hab ich den Stab unten angespitzt, so wie's bei meiner Tonwirtelspindel ist. Spinne ich mit diesen empfindlichen Materialien, versuche ich, auf einer Wiese oder anderem weichen Untergrund zu bleiben. Fällt die Spindel, bleibt sie mit der Spitze im Boden stecken und kippt nicht. Dadurch bleibt die Wolle sauber.
Wow, tolle Idee! Meine Spindeln sind unten rund, die bleiben dann einfach am Boden liegen und die Wolle ist nach einem Fest schön voller Gras und Heu.
Irgendwer hier hatte doch auch mal Spielzeug-Holzräder zu Spinnwirteln zweckentfremdet... Gibts im Bau-/Bastelmarkt, ist wunderbar rund und man braucht weder Feile noch Brennofen
Was man nicht alles als Wirtel verwenden kann...
Liebe Grüße,
Rigana


Ruth hat geschrieben:Ich hab mir eine mit Fimo gemacht. Ausgerollt, mit einem Glas in passender Größe ausgestochen (wird rund), in der Mitte mit dem Stab gelocht und gebacken. Das Loch ist dann was zu eng, das mit einem Küchenmesser erweitert, bis der Stab gerade reinpaßt. Muß man nicht ankleben oder so, haftet genug. Oben 'ne Kerbe, für den Faden, dann geht's auch ohne vorbohren für den Haken. Das Ganze geht als Kopf- oder Fußspindel. OK - nicht standesgemäß da Fimo, aber tut. Und bei meinen Fähigkeiten zur Holzbearbeitung hab ich mir zumindest kaputte Finger erspart.
Grüßle,
Ruth



Fimo? Grübel, sowas habe ich doch zuhause rumliegen und weiss bei besten Wilen nicht, was damit anfangen!! Danke für den Tipp *freu*!!!
Ich bin eben auch nicht gerade die begnadete Schreinerin...
Du erlebst jeden Tag deines Lebens nur einmal, also geniesse ihn auch so.
Benutzeravatar
Andrea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.12.2005, 10:14
Wohnort: CH/St.Gallen

Beitragvon FaethorFerenczy » 25.09.2005, 08:27

Nur zur info. Hab die agilspindel grad gewogen und die wiegt 81 gramm.
".....So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz: das Böse nennt, mein eigentliches Element!....."
Benutzeravatar
FaethorFerenczy
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 184
Registriert: 23.12.2005, 18:03
Wohnort: Ismaning

Beitragvon marled » 25.09.2005, 09:38

Da ich einen sehr lieben Mann habe, bekam ich letztes Jahr von ihm die Celtic Ring von
Golding
geschenkt. Ist zum Spinnen ein Traum und natürlich Luxus! Durch den Bronzering läuft sie ganz gleichmäßig und ewig lange.
Natürlich ist so ein Luxusteil nicht nötig, aber schöööön!
marled
Zuletzt geändert von marled am 22.05.2006, 05:40, insgesamt 1-mal geändert.
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Beitragvon Caterina » 25.09.2005, 10:22

Ui, die ist aber traumhaft.
Viele Grüße,
Caterina
Benutzeravatar
Caterina
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 254
Registriert: 24.12.2005, 10:19
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Beitragvon Cerid » 26.09.2005, 08:00

Stimmt *neid*
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Adele » 26.09.2005, 12:01

Diiie hab ich grad mal meinem Schatz gelinkt, wo doch bald wieder weihnachten ist *g*
Adele vom Werder
Benutzeravatar
Adele
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 185
Registriert: 31.12.2005, 10:08
Wohnort: Birkenwerder

Beitragvon Rigana » 26.09.2005, 22:19

unauffällig :biggrin:

Die Spindeln sind echt der Ferrari unter den Handspindeln *sabber* und bestimmt jeden Cent wert.

Liebe Grüße,
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Yaro » 27.09.2005, 17:21

Naja Ferrari hin oder her - mir persönlich stellt sich da immer die Frage nach dem A.

Bei Spassevents ist das nicht so wichtig, aber bei Museumsveranstaltungen schon.

Und was nutzt mir dann ne Spindel für 60 Öcken, wenn man mir sagt: Aber das Teil lässte bitte daheim.
Ich kam, sah und ..... traute meinen Augen nicht.
---Ausspruch von Caesar im Asterix
Benutzeravatar
Yaro
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 274
Registriert: 08.01.2006, 21:49

Beitragvon Andrea » 27.09.2005, 19:32

Ja, das Problem ist da, ich hätte mir auch gleich eine solche Spindel angeschafft, aber wenn ich damit an einem Event als Gallo-Römerin erscheine, lachen sich sogar meine Freunde kaputt.

Ich denke, darum ist in dieser Beziehung der Ton oder Holz am besten, auch wenn es vielleicht schönere oder bessere Materialien gäbe.

Auch Fimo hat da nen Hacken... Wie schade, aber ich werde mir trotzdem welche daraus machen, zum daheim spinnen, für die Veranstaltungen habe ich ja welche die "A" sind.
Du erlebst jeden Tag deines Lebens nur einmal, also geniesse ihn auch so.
Benutzeravatar
Andrea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.12.2005, 10:14
Wohnort: CH/St.Gallen

VorherigeNächste

Zurück zu Mit der Handspindel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast