Keine Haspel... Spindel voll... was nun?

Alles, was das Spinnen mit der Handspindel betrifft, ist hier richtig!

Moderator: Moderatoren

Keine Haspel... Spindel voll... was nun?

Beitragvon Kiwi » 01.11.2005, 16:40

Hi Leute!

Ich habe jetzt so langsam meine Spindel mit "Effektgarn" voll und muss endlich das Garn mal abnehmen, nur leider habe ich nichts Gescheites, wo ich es rumwickeln und es befeuchten kann....

Irgendwelche Tips? Stühle habe ich keine die dafür geeignet wären.
Kiwi
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 30
Registriert: 10.01.2006, 14:32
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Maha » 01.11.2005, 16:54

Hi Kiwi,
ich wickel meine Wolle erst mal auf leere Klopapierrollen. Dann ist die Spindel wieder frei :o)
Und vielleicht hast du später ja irgendwann die Möglichkeit, die Wolle weiterzubearbeiten.

Grüslis!
Maha
... wenn ich mal groß bin...
Benutzeravatar
Maha
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 34
Registriert: 29.12.2005, 14:03
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sandra » 01.11.2005, 18:14

Hallo Kiwi,
Wenn du keine geeigneten Stühle hast, dann schau mal nach Tischen oder Schrankknäufen, 2 Pfosten...
Es ist wirklich egal, was du nimmst, um die Wolle drum zu wickeln. Oder du wickelst die Wolle z.B. auf Klorollen und spinnst noch eine Ladung und haspelst erst, wenn die die 2 Knäule gezwirnt hast. Je nachdem, ob du zwirnen möchtest oder nicht...

Viele Grüße
Fiana
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Hîdril » 01.11.2005, 18:18

Zwei Schraubzwingen an einen Tisch oder an die Tür und dann das Garn darum wickeln geht auch prima.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Kiwi » 01.11.2005, 18:26

Das sind schon mal ein paar gute Ideen und vielleicht finde ich ja was das funktioniert. Ich wollte es schon verzwirnen sonst wickelt es sich doch wieder auf oder nicht...?

Grüße,
Kiwi
Kiwi
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 30
Registriert: 10.01.2006, 14:32
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Alinor » 01.11.2005, 21:49

Alinor
Erstellt am 01.11.2005 - 21:49

--------------------------------------------------------------------------------

Meine Wolle wickel ich um eine Glasflasche, mache die Wolle gut nass und lasse sie so gespannt wieder trocknen. Danach wird die Wolle verzwirnt.
Alinor
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 122
Registriert: 29.03.2006, 21:59

Beitragvon Sandra » 02.11.2005, 07:02

Hallo Kiwi,

Du kannst Wolle auch ungezwirnt verwenden, z.B. zum Nadelbinden. Wenn die Wolle gehaspelt ist, dreht sie sich auch nicht mehr auf. Ungezwirntes Garn kannst du aber z.B. nicht zum stricken oder brettchenweben verwende, weil das zu leicht reißt.

Viele Grüße
Fiana
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Maura » 06.03.2006, 23:47

Ich wickle das Ganze um chinesische Eßstäbchen, da geht so schön viel drauf. Dan stecke ich alle beide in einen hohen Krug und verzwirne es, das geht ganz gut.

Ich hab bloß immer ein Problem beim Zwirnen: was macht ihr, wenn die Spindel voll ist? Beide Fäden abschneiden? Ich wickle immer alles um zwei Stuhllehnen, weil ich auch noch keine Haspel habe, aber ich finde es immer schade, wenn hinterher Knoten im Garn sind.

Und das gezwirnte Garn ist halt doch doppelt so schwer, da geht nicht so viel auf meine Spindel drauf... Wie handhabt ihr das?
Omnis habet sua dona dies.
Maura
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 78
Registriert: 15.02.2006, 15:35
Wohnort: Ettringen an der Wertach, Allgäu

Beitragvon Miriam » 07.03.2006, 09:56

Das kenne ich, dafür habe ich auch noch keine wirkliche Lösung gefunden. Wenn die Spindel absolut voll ist, blieb mir bisher auch immer nur das Abschneiden, aber ich knüpfe den neuen Faden dann nicht an, da ich auch keine Knoten drinnen haben will, sondern fange gegebenenfalls einfach ein neues Knäuel an.
Da ich die Wolle zum Nadelbinden verwende, brauche ich ja keinen "Endlosfaden". :wacky:
Es war zur Zeit, da Bäume treiben,
Büsche sprießen, Wiesen grünen
und die Vögel ihr Latein
in der Frühe lieblich singen, ...

http://www.viatores-die-wanderer.org/klarets
Miriam
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 124
Registriert: 07.01.2006, 19:34
Wohnort: Salzburg

Beitragvon FaethorFerenczy » 07.03.2006, 11:47

Einfach über den ellenbogen wickeln, so wies mit seilen auch gemacht wird.
".....So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz: das Böse nennt, mein eigentliches Element!....."
Benutzeravatar
FaethorFerenczy
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 184
Registriert: 23.12.2005, 18:03
Wohnort: Ismaning

Nächste

Zurück zu Mit der Handspindel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast