Alte Spindeln

Alles, was das Spinnen mit der Handspindel betrifft, ist hier richtig!

Moderator: Moderatoren

Alte Spindeln

Beitragvon Evelune » 04.08.2007, 18:00

Also ich habe heute so eine richtig schöne alte Spindel auf dem Flohmarkt entdeckt und natürlich gekauft :biggrin: . Und da gerade die Küchenwaage zuhause herumstand auch gleichmal gewogen -> 162g genau. Ganz schön schwer.

Der Wirtel ist aus Holz, schön gedrechselt, natürlich schon etwas angeratscht und abgenutzt, was mich wirklich wundert, ist das der Stab aus Metall ist, Eisen denk ich mal, auch schon korrodiert (heißt das so?), Länge stolze 34cm. Unter dem Wirtel ist der Stab ein kurzes Stück dünner, ist das zum Faden einhängen? Oder wird die Spindel auf dem Kopf verwendet?
Bin als Anfänger da etwas verwirrt.

Leider kann ich die Bilder grad nicht kleiner machen, daher nur als Link (Achtung große Bilder):

Ganze Spindel
Wirtel etwas unscharf


Vielleicht kann mir ja jemand von euch was über die Spindel sagen, wozu die wohl verwendet wurde und wie alt sie ungefähr ist. Der Verkäufer meinte über 100 Jahre, aber Ahnung hatte der davon nicht wirklich.

Wer hat denn von euch so alte Spindeln? Verwendet ihr die auch?
We did research - authenticity was a must! Zukes! Did we search! And what did we find? A lotta dust!
Benutzeravatar
Evelune
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 624
Registriert: 20.09.2006, 10:36
Wohnort: Bremen

Beitragvon Evelune » 13.08.2007, 19:44

Niemand hier der sich ein ganz bisschen damit auskennt?
Bin immer noch etwas ratlos gegenüber meinem neuen Mitbewohner, grade auch wegen dem Gewicht und der Einkerbung unten...
We did research - authenticity was a must! Zukes! Did we search! And what did we find? A lotta dust!
Benutzeravatar
Evelune
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 624
Registriert: 20.09.2006, 10:36
Wohnort: Bremen

Beitragvon Flinkhand » 13.08.2007, 20:39

Hallo Evelune,

ich kann Dir leider nicht helfen, aber denk dran: Momentan sind Sommerferien und viele Leute sind im Urlaub. Sicher kommt noch mal jemand vorbei, der eine Idee hat ... ist halt Sommerloch fürchte ich :-(
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mel » 13.08.2007, 21:46

Hm ich hatte beim ansehen deiner Spindel eben spontan den Gedanken das die Kerben im Umfang des Wirtels sich Perfekt für die Aufnahme eines Antriebriemens eigen würden. Die Kerben an der Standbohrmaschine bei mir im Betrieb haben auch diese Form.

Abnutzungsspuren gibt es auch in den kerben...Dann gäbe es auch Sinn das der Stab aus Eisen ist.

Hm es erinnert mich wage an die Spulen der Flachsspinnräder die ich vor vielen Jahren mal in Schloß Burg an der Wupper gesehen, aber leider nicht Fotografiert habe. Aber das ist nur eine Vermutung...

Hoffentlich weiss es jemand, denn das würde mich auch interessieren.
Gruß

Mel
Benutzeravatar
Mel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 487
Registriert: 23.12.2005, 19:11
Wohnort: Velbert

Beitragvon Evelune » 14.08.2007, 10:44

Das wäre zumindest eine Erklärung. Danke. :biggrin:

Ich bin doch immer so ungeduldig und neugierig und muss alles sofort wissen... :blush:
We did research - authenticity was a must! Zukes! Did we search! And what did we find? A lotta dust!
Benutzeravatar
Evelune
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 624
Registriert: 20.09.2006, 10:36
Wohnort: Bremen

Beitragvon greifenritter » 23.08.2007, 06:59

Ich bekomme leider die Bilder nicht auf, aber bei einer umlaufenden RIlle würde ich auch auf ein teil eines Spindelrades tippen.

CU
Danny
Mehr über meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne

Alles zum Thema Handspinnen und Spinnräder restaurieren:
Spinnradclub
Benutzeravatar
greifenritter
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 381
Registriert: 16.05.2006, 13:09
Wohnort: Sandsbach

Beitragvon Evelune » 23.08.2007, 08:29

Eigentlich sollten die Bilder gehen, liegen auf meinem eigenen Speicherplatz, sind nur eben etwas groß, da ich da gerade kein Grafikprog zur Verfügung hatte.

Sie hat sogar zwei Rillen.
We did research - authenticity was a must! Zukes! Did we search! And what did we find? A lotta dust!
Benutzeravatar
Evelune
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 624
Registriert: 20.09.2006, 10:36
Wohnort: Bremen

Beitragvon greifenritter » 24.08.2007, 07:35

Jetzt gingen sie auch bei mir, lag entweder an meinem PC in der Arbeit oder da war irgendein Server zwischenzeitlich down.

Also ich denke das ist ein Teil eines Spindelrades, auch Wollrad genannt bzw. der indischen Variante, des Charkas.

CU
Danny
Mehr über meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne

Alles zum Thema Handspinnen und Spinnräder restaurieren:
Spinnradclub
Benutzeravatar
greifenritter
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 381
Registriert: 16.05.2006, 13:09
Wohnort: Sandsbach

Beitragvon Ziiile » 28.08.2007, 09:19

Ich habe auch so ein Ding zu Hause - zusammen mit einem alten Spinnrad geschenkt bekommen. Leider habe ich auch bis jetzt noch nicht verstanden, wie ich es verwenden kann. Eines ist aber klar: es gehōrt zum Spinnrad!
Benutzeravatar
Ziiile
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 04.06.2007, 15:40
Wohnort: Riga, Lettland


Zurück zu Mit der Handspindel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron