heut fang ich an zu spinnen

Alles, was das Spinnen mit der Handspindel betrifft, ist hier richtig!

Moderator: Moderatoren

heut fang ich an zu spinnen

Beitragvon iduna » 10.06.2008, 17:13

heut hab ich mein paket von wollknoll bekommen. werde mich jetzt gleich hinsetzen und anfangen. ich bin gespannt, wie desaströs es wird...

wollte eigentlich kein neues thema starten,...war ein versehen. :)[/edit]
Benutzeravatar
iduna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 41
Registriert: 05.06.2008, 18:01
Wohnort: Graz, Stmk.

Beitragvon nachteulchen007 » 17.06.2008, 22:38

Und - - - wie hat es geklappt??
Der Klügere gibt nach - und der Dumme regiert die Welt !

nachteulchen007 - mit der Lizenz zum Schreiben
Benutzeravatar
nachteulchen007
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1314
Registriert: 01.09.2007, 11:38
Wohnort: Rottweil

Beitragvon iduna » 18.06.2008, 16:19

nunja, schwangere regenwürmer aus wolle...und sehr unterschiedlich dicker faden. von 1 bis 10 mm... :)

außerdem mach ich so einiges falsch, ich versuch nämlich irgendwie die unterschiedliche stärke mit dem drall zu korrigieren, dass heisst, dass der faden manchmal sehr fest ist, und dann wieder ganz locker...
außerdem halt noch die sachen, wie dass sich die spindel rückwärts dreht, der faden abreißt, und ich dann mühseelig wieder anknüpfe...

also üben muss ich noch viel.

dafür hab ich am WE spulen aus holz gebaut, für leinenzwirn...das war irgendwie weniger ernüchternd, als das spinnen.
;-)
lg
wissen ist macht-
schief gedacht.
Wissen ist wenig,
können ist könig.

W.Busch
Benutzeravatar
iduna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 41
Registriert: 05.06.2008, 18:01
Wohnort: Graz, Stmk.

Beitragvon nachteulchen007 » 18.06.2008, 20:57

Keine Sorge, das wird schon - ist alles eine Sache der Übung (und die dauert halt ihre Zeit).
Ich denke, mit diesen Tücken hatten am Anfang alle zu kämpfen, aber irgendwann merkt man, dass man die Hand nicht mehr so verkrampft hält, die Spindel scheint sich leichter zu drehen und die Wollfasern haben offensichtlich die Gegenwehr aufgegeben :biggrin:
Abgesehen davon bezahlt man für Garn, das aus schwangeren Regenwürmern besteht im Fachgeschäft 'ne Menge Geld: da heißt es dann "Designer - Garn" :cool:
Der Klügere gibt nach - und der Dumme regiert die Welt !

nachteulchen007 - mit der Lizenz zum Schreiben
Benutzeravatar
nachteulchen007
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1314
Registriert: 01.09.2007, 11:38
Wohnort: Rottweil

Beitragvon anjulele » 18.06.2008, 21:26

Kopf hoch Iduna, das wird schon!

Was meinst Du mit "anknüpfen"?

Mein Tipp: Lockere die Fasern in Deiner Hand - oder besser noch, nimm Dir Frische. Lege das Ende vom Faden über die Fasern, dreh die Spindel an. Halte dabei den Faden kurz hinter den Übergang fest, so dass einige von den losen Fasern vor den Fingern sind. Der Drall arbeitet sich am Faden hoch, das kannst Du fühlen. Nun nimmst Du die freie Hand oben am Faden mit ein paar wenigen der losen Fasern. Das alles ziehst Du vorsichtig etwas heraus. Du ziehst also den Rest des Fadens mit neuen Fasern. So klappt es bei mir am Besten.
Laß es Dir am Anfang egal sein, ob der Faden dick oder dünn oder mit Regenwürmern ist! Finde Deinen Rythmus mit dem Andrehen und in Schwung halten der Spindel. Alles, was sich in der Hand mit den Fasern zu "grumpf!" verbindet - weg damit! Nimm Dir Neues. Wenn du Übung hast, kannst Du das Meiste davon aufzupfen oder noch mal kardieren. Und dann verspinnen.

Viel Spaß noch wünsch ich Dir!
Benutzeravatar
anjulele
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 429
Registriert: 24.01.2008, 21:11
Wohnort: Kr PI

Beitragvon iduna » 18.06.2008, 21:32

Danke für die aufbauenden Worte...
ja, ich glaub auch, dass das mit der Zeit besser wird... (hoffe ich stark)
die kunst bei mir ist nur, dass ich solang dabei bleib, und nicht aufgebe, weil ich in einer negativen form zu perfektionismus neige, nämlich so, dass ich
alles, was ich nicht von anfang an kann, gleich von vorneherein lasse... :-)

aber ich werd mich zwingen, durchzuhalten....!

und danke perat, ich werds gleich versuchen, mit deiner anleitung vor augen.
so ähnlich hab ichs auch versucht, also das ende, das an der spindel hängt quasi eingewickelt in den neuen, lockeren faserstrang, also drumherumgelegt, aber ich hab anscheinend immer zu weit oben festgehalten, sodass der drall mir den faden auseinander zupft.

ich werd jetzt nochmal versuchen gehn...
wissen ist macht-
schief gedacht.
Wissen ist wenig,
können ist könig.

W.Busch
Benutzeravatar
iduna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 41
Registriert: 05.06.2008, 18:01
Wohnort: Graz, Stmk.

Beitragvon greifenritter » 21.06.2008, 11:49

Nur nicht aufgeben, Dein garn wird von ganz alleine immer perfekter..

Ich denke es ist jedem so gegangen, daß er am Anfang nicht verstehen konnte wie man mit der handspindel oder dem Spinnrad einen schönen gleichmäßigen faden spinnen kann, aber das geht schneller als Du denkst. Nach 100g versponnener Wolle sind die Unterschiede schon deutlich zu erkennen.
Mehr über meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne

Alles zum Thema Handspinnen und Spinnräder restaurieren:
Spinnradclub
Benutzeravatar
greifenritter
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 381
Registriert: 16.05.2006, 13:09
Wohnort: Sandsbach

Beitragvon Meredwen » 24.08.2008, 19:59

Da ich letztes Wochenende auch von der Spinnerei ( mit Wolle ;-) ansonsten konnte ich schon vorher spinnen) infiziert wurde und es gezeigt bekommen habe wie es geht ( ja auch ich durfte es selbst ausprobieren, was allerdings nicht so richtig geklappt hat wie ich das wollte), habe ich mir direkt dan auch einmal eine Spindel und ein wenig Rohwolle dazu bestellt.

Gestern dann habe ich meine ersten Versuche zu Hause gestartet und ich habe immerhin geschafft auch ein wenig Wolle zustande zu bringen die sich dann auch erfolgreich, nachdem die Spindel in die falsche Richtung lief, wieder auseinander ging. Also habe ich dann die Rohwolle genommen und sie wieder in eine einigermassen spinnbare Richtung gebracht.

Nachdem ich dann alles erfahren hatte was ich nicht machen darf und mich damit den gestrigen Tag beschäftigt habe, dachte ich mir dann heute morgen: Nun versuch es mal richtig.

Und juhu ich habe dann endlich auch die ersten Regenwürmer zustande gebracht. :-) Die Freude war groß aber irgendwie hat der Faden noch nicht so recht wie ein Faden ausgesehen zumindest meiner Meinung nach.

Also habe ich mir erstmal wieder Mut geholt, indem ich Euer Forum hier mal durchgelesen habe. Dort durfte ich nun feststellen, dass es bei den meisten anfangs so aussieht. Allerdings haben mich einige der Bilder schon wieder entmutigt, da die Wolle so richtig toll und sogar wie Wolle aussah.

Aber wie schon häufig gehört und hier auch gelesen üben, üben, üben. Ich also fleissig weiter geübt. Jetzt am Ende des Tages kann ich endlich sagen, dass der Faden sogar gaaaaaaanz langsam wie Wolle aussieht. Es wird sogar etwas gleichmässiger und die Regenwürmer werden auch weniger.

Wow auf die ersten cm die so aussehen ist ja man mehr als stolz. Jetzt glaube ich sogar, dass ich das bestimmt auch mal kann.

Mein rechter Zeigefinger sieht allerdings im Moment lustig aus. Ich glaube ich habe ihm eine Blase verpaßt, dabei geht das so einfach wenn man den Dreh raus hat. :-)

Jedenfalls bin ich sehr dankbar, dass ich es einmal direkt erklärt bekommen habe und hier so einiges nachlesen konnte. Da ich ja hier aus dem Flinkhand Shop das Set bestellt habe, gab es auch noch eine gute Erklärung dazu, so dass ich dann ein paar Grundlagen noch einmal nachlesen konnte.

Ohne die würde ich wohl nicht lange weiter machen. Aber so habe ich richtig Feuer gefangen und gehöre nun wohl auch zu den Spinnereianfängern.
Meredwen
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.08.2008, 15:25
Wohnort: Mannheim

Beitragvon greifenritter » 25.08.2008, 07:15

Das wichtigste ist wirklich nicht aufzugeben. Schön, daß DU durchgehalten hast. :-)

Lass Dich nicht frustrieren weil manche schon am Anfang einen schönen faden hinbekommen, zum einen ist das nicht die regel, zum anderen spielen da Faktoren wie die perfekte Spindel (nicht nur generell für Anfänger ondern auch für Dich als Mensch) und die perfekten Fasern spielen da auch eine Rolle. Ich denke ich kann spinnen und trotzdem ist zwischen dem was ich aus meinen "Lieblingsfasern" spinne und dem was ich mit manchen anderen mache ein himmelweiter Unterschied.

CU
Danny
Mehr über meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne

Alles zum Thema Handspinnen und Spinnräder restaurieren:
Spinnradclub
Benutzeravatar
greifenritter
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 381
Registriert: 16.05.2006, 13:09
Wohnort: Sandsbach

Beitragvon Gladwyn » 25.08.2008, 09:32

moin

sogar ich habs gelernt, wie man mit wolle und spindel einen faden herstellt :devil: und am anfang waren es bei mir auch schwanger regenwurm-fäden aber nach einiger zeit kommt ein recht gleichmässiger faden bei raus.
also nicht verzweifeln, es wird schon werden.
Benutzeravatar
Gladwyn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 18.11.2007, 12:50
Wohnort: Niederaula

Nächste

Zurück zu Mit der Handspindel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste