Flugspindel

Alles, was das Spinnen mit der Handspindel betrifft, ist hier richtig!

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Babette » 27.05.2009, 08:51

Wobei mir zum Faustflechten grad einfällt, dass es eventuell nicht so gut ist stabile Schnüre zu produzieren. Piloten abseilen ist auch nicht gern gesehen. :devil:
Das Leben ist nicht fair :-)
Benutzeravatar
Babette
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.01.2006, 09:04
Wohnort: Garching

Beitragvon Klara » 27.05.2009, 10:25

Ich wollte ja eigentlich mal zu einem grossen Wollfest nach Amerika, aber wenn ich das so lese, habe ich überhaupt keine Lust mehr zu fliegen...

Aber ernsthaft: Ich hab' eine Hochwirtelspindel mit Möbelrad als Wirtel Plastikröhrchen als Schaft (das gab's gerade in der passenden Grösse in der nächsten Abteilung), im Plastikröhrchen steckt ein Dübel, in den das Häkchen geschraubt ist. So das Häkchen durchgeht (ist ja aus Metall, mit Spitze dran), sollte der Rest eigentlich als ungefährlich durchgehen. Oder halt, man könnte das Plastikröhrchen ja als Blasrohr verwenden...

Wie sieht's eigentlich mit Holzstäben ohne Spitze aus? Die braucht man zum Spinnen ja nicht und dann ist die Spindel doch gleich weniger gefährlich (ausser, jemand betrachtet sie als Keule). :devil:

Ciao, Klara
Klara
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 470
Registriert: 29.12.2005, 11:38

Beitragvon Peregrina » 27.05.2009, 10:35

Und wenn Du einen harmlosen Kuli nimmst und den Wirtel einfach draufsteckst? Den Faden durch den Clip ziehen... oder so ähnlich... :cool:
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Babette » 27.05.2009, 10:41

Da kann ich mindestens ebensogut einen Bleistift als Schaft nehmen. Aber die Idee ist wirklich prima :cool:
Das Leben ist nicht fair :-)
Benutzeravatar
Babette
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.01.2006, 09:04
Wohnort: Garching

Beitragvon Hîdril » 27.05.2009, 18:08

Hat die Flinke nicht mal was gemurmelt, man könne auch mit einem Teelöffel spinnen?

Okay, damit kann ich auch den Piloten angreifen, wenn ich die Kante anschleife - so als Messerersatz. :devil:

Also auf meinem letzten Flug hatte ich ganz offen meine Silbermond-Brosche auf dem Pullover und auf dem Rückflug noch dazu ein Namensschild. Beides mit (großen, stabilen) Nadeln versehen. Die mussten nicht unter Verschluss :gruebel:

Muss ich nicht verstehen. Und für meinen Medikamente hat sich auch keiner interessiert. Was hätte ich da für schöne Bomben basteln können. :cool:
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Carola » 27.05.2009, 20:22

Leider haben Zöllner offenbar ihre eigenen Kriterien, wen sie kontrollieren und was sie konfiszieren.
Letztens bin ich für ein paar Tage mit meiner knapp 80jährige Tante nach Wien geflogen. Ich bin überall problemlos durchgerutscht. Mein Tantchen ist bei der Hin- und Rückreise gefilzt worden und musste dabei nicht nur ihre Medikamente einzeln vorführen, sondern auch ihr Nagelneccesaire in Hanover lassen (ok, ich finde es auch nicht unbedingt erforderlich, sowas im Handgepäck dabei zu haben. Andererseits fehlt mir die Phantasie, wie man jemanden mit einer Nagelhautschere oder einer fünf Zentimeter langen Nagelfeile bedrohen könnte). :gruebel:
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Tiamat » 27.05.2009, 23:53

Meinem Vater haben sie mal einen Nagelklipper abgenommen...
"Fliegen sie sofort nach Kuba oder ich klipse ihnen die Fingernägel".... naja, für mich wäre das schon eine fiese Bedrohung ^^

Aber, man glaubt manchmal auch nicht, was Menschen versuchen in den Flieger mitzunehmen, bzw, vergessen aus den Taschen zu nehmen...
Habe letztes Jahr meinen Sohn zu seinem ersten Alleinflug bis zum Gate begleiten dürfen, damit er erst im Flieger "alleine" ist. Bei der Kontrolle hatte eine Frau vor mir in einem Minirucksack (die Dinger, die aussehen wie ein Pickel an der Schnur) mindestens 30 Einwegfeuerzeuge :dizzy: Keine Ahnung, wie die neben "normalen" Handtaschenutensilien noch da reingepaßt haben.... wanderte alles in einen durchsichtigen Behälter, in dem bereits ein Zimmermann-Hammer lag :gruebel:
Also, den Hammer hätte ich dem aber auch abgenommen :wacky: und eine Ausrede, er wolle damit nur Eis für seinen Drink zerkleinern, hätte ich auch nicht akzeptiert.

Aber kann man denn überhaupt im Flieger eine Handspindel benutzen? *hätte beinahe gefragt ob man da überhaupt spinnen kann (ups ^^)*
Die Flüge, die ich mitgemacht habe, da waren so viele Schlaglöcher (okay, dann eben Luftlöcher), das hätte das (Hand)spinnen wahrscheinlich unmöglich gemacht.....

Okay, ich hab (noch) keine Ahnung vom Handspinnen.... werde ich aber morgen hier nachlesen, wie das überhaupt geht. :lesen:
Ich war es nicht und weiß auch nicht, warum es schief ging -.-
Tiamat
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 210
Registriert: 27.05.2009, 10:31
Wohnort: Berlin

Beitragvon Cerid » 28.05.2009, 06:34

Und arg eng ist es in den Fliegern auch. Stehen geht gar nicht... ich glaub, das Spinnen im Flugzeug ist eh sehr schwierig. Zu eng und zu wenig Platz.
Wie wärs mit Nadelbinden? :devil: Ich denke mal die stumpfe Holznadel dürfte doch keine Bedrohung sein, oder?
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Babette » 28.05.2009, 06:54

Ich will halt kein Risiko eingehen. Wenn die mir mein Zeug wegnehmen bekomme ich es doch nicht mal wieder. Und Spinnen geht auf engem Raum, wenn auch nicht besonders gut.
Das Leben ist nicht fair :-)
Benutzeravatar
Babette
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.01.2006, 09:04
Wohnort: Garching

Beitragvon Silvia » 03.06.2009, 19:37

Hallo Babette,
hast Du zufällig auf dem Flachsmarkt die Kreuzspindel gesehen ? In dem großen Zelt ,wo die alte Dame in Trachten am Spinnrad saß ?
Wenn nicht , egal.
Kreuzspindel - zwei kurze Leisten die kreuzförmig übereinander stehen,durch ein Loch in der Mitte geht der Stab.Der Charme einer solchen Spindel ist,das man sie auseinander nemen kann und dann ein Knäuel hat ohne wickeln zu müssen.Also durch das Knäuel durch.
Man könnte also ganz unschuldig,zwei Hölzchen einen Bleistift,(mit nem Gummiring unten drum gefrickelt als Stopper) einen Bleistiftverlängerung (gibt es noch machmal im Schreibwarenladen um Stiftreste aufzubrauchen ) und Rohwolle mitnemen.
Mit dem Verlängerungsteil und einem neuen Stift müßte das doch lang genug sein oder ? Notfalls könnte man das alles ein Schulmäppchen packen,die Wolle extra.Schreibpapier dazu,man muß halt noch etwas arbeiten. :biggrin:
Mein Name ist Bond - Spinnig Bond

So weit klar, oder muß ich mal ein Modell machen und knipsen ?

Na ? Wie wärs ?

Liebe Grüße
Silvia
Silvia
 

VorherigeNächste

Zurück zu Mit der Handspindel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste