Bin in Probierlaune!!

Alles, was das Spinnen mit der Handspindel betrifft, ist hier richtig!

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Sandra » 03.03.2011, 20:13

Zum Thema Hände frei kriegen:
Einfach den bereits gesponnenen Faden aufwickeln und die Spindel vorsichtig zur Seite legen. Du musst nur aufpassen, dass der Drall nicht in die ungesponnenen Fasern läuft bzw. sich dein Kammzug nicht mit der Spindel verheddert.

Ich schubs immer lieber mit der Hand an, wie einen Kreisel. Aber das ist Geschmackssache.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon 2712hexe » 04.03.2011, 10:06

Danke Sandra!

Hab mich gerade beim Woll Knoll mal umgesehen wegen Wolle zum Spinnen. Jetzt kann ich als blutuger Anfänger nicht sagen, welches Sorte sich für mich zum Spinnen eignet.

Welche Wollsorte spinnt sich recht leicht und ist auch noch schön weich? Möchte ja aus der seklbstgesponnenen Wolle auch was machen (und wenn es nur ein Schal wird) was man tragen kann. Also sollte das fertoige Garn nicht so kratzbürstig sein....

Liebe Grüße
Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Beitragvon Magali » 04.03.2011, 10:26

Handspindeln!!! :dizzy: ... sind bei mir zur Sammelsucht geworden :wideeyed: ... sie vermehren sich ungehindert, es werden immer mehr... und ich muss natürlich JEDE im Einsatz haben, ich möchte ja nicht, dass sich irgendeins von meinen "Babies" benachteiligt fühlt :devil:
Jeden Abend derselbe Kampf: kleiner Barde versus Handspindel-Front.... :buhaeh:
Benutzeravatar
Magali
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 392
Registriert: 02.09.2008, 14:45
Wohnort: Rom

Beitragvon wetterleuchten » 04.03.2011, 11:13

Hallo Hexe,

ich habe mit der gelblichen Süddeutschen angefangen, das ging ganz gut. Allerdings war die nicht von Wollknoll sondern von einer bayrischen Schäferei. Ich weiß also nicht ob die identisch sind.
Immer wieder empfohlen wird auch Eiderwolle. Die kenne ich allerdings nicht.
Merinowolle spinnt sich auch gut und ist weich.
Und apropos Schal: nachdem die Süddeutsche versponnen war hab ich mir bei Wollknoll den Kammzug aus Merino und Tussah-Seide gegönnt. Und aus der gesponnenen Wolle einen Schal für mein Töchterchen gestrickt. Der ist superweich und flauschig.
Das war lustig, weil ich während des strickens zweimal nachspinnen musste. Ich hatte den Garnbedarf schrecklich unterschätzt und Kind zappelte als rum, wie lange das denn noch dauert mit dem Schal, weil der Winter wäre doch auch mal irgendwann vorbei. *g*
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Sandra » 04.03.2011, 11:21

Nimm am Anfang nicht zu feine Wolle. Merino extra fein macht dir nur das Leben schwer.
Klar ist die super, wenn du deine Spindel wirklich unter Kontrolle hast, aber eben nicht am Anfang.

Prinzipiell stellt sich die Frage, ob du lieber Kammzug (Band) oder Vlies spinnen möchtest.
Ich bevorzuge ganz klar den Kammzug, aber da gibt es unterschiedliche Geschmäcker.

Ganz spontan würde ich dir folgendes empfehlen:
http://www.wollknoll.eu/shop/wbc.php?si ... 0&recno=23

Da hast du unterschiedliche Farben und auch Feinheiten beisammen und bekommst ein Gefühl für die unterschiedlichen Rassen.
Und wenn du dich einmal quer Beet durchgesponnen hast, kannst du dich entscheiden, was dir am ehesten zusagt.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon blanche_fleur » 04.03.2011, 12:18

das mit dem Probierset ist eine super Idee... die langfaserigen Kammzüge (wie die Gotlandwolle im Probierset) finde ich für den Anfänger allerdings etwas tricky; erstens muss man bei diesen Wollen wirklich höllisch aufpassen, dass der Drall nicht hochgeht und zweitens kann es geschehen, dass man die langen Fasern, die ja im Kammzug eben schön parallel gekämmt sind, nicht in einem Faserdreieck auszieht: dann geht das Spinnen plötzlich ganz schnell von der Hand bis man merkt, dass die Fasern gar nicht richtig versponnen werden und sich der Faden wieder auflöst.... :buhaeh:

Meine Lieblingswolle zur Zeit ist übrigens die Wensleydale im Kammzug, ebenfalls eine eher langfaserige Wolle; damit kann ich superfeine und doch sehr reissfeste Fäden spinnen.

Nächste Woche habe ich Urlaub und dachte, ach so eine kleine Spindel und etwas Wolle haben schon noch Platz im Gepäck; jetzt sinds 4 Spindeln und ein riesen Sack Wolle :biggrin: Aber ich wollte mich mit einer neuen Spindel mit ziemlich kleinem Tonwirtel nochmals ans Kaschmir machen. Alle alten Spindeln waren dafür zu schwer....
Benutzeravatar
blanche_fleur
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 122
Registriert: 27.08.2009, 11:16

Beitragvon 2712hexe » 04.03.2011, 12:52

Vielen Dank für den Tip mit dem Mix-Set !!
Irgenwie hab ich das übersehen :blush: ..

Aber genau sowas hab ich gesucht, jetzt kann ich dann bald testen was das Zeug hält!!

Kennt jemand die Spinnanleitung von chantimanou auf Youtube! Da hat sich jemand echt Mühe gegeben und für einen Anfänger finde ich die gar nicht schlecht. Ist für mich leichter nachvollziehbar, wenn ich was sehe, als wenn ich nur eine geschriebene Anleitung sehe...

Liebe Grüße und vielen Dank
Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Beitragvon 2712hexe » 10.03.2011, 17:08

Juhuuu!

Heute ist mein Wolle Mix von Wollknoll angekommen!!!
Jetzt kanns los gehen. Jetzt mußte ich mich nur noch durchkämpfen, welche Wolle welche ist, da die einzelnen Sorten nicht beschriftet waren..

Ganz schön Tricky. Wenn ich mich jetzt nicht ganz vertan habe, dann fange ich heute oder morgen mit der Neuseeland Lamm an, denn die hat mich als erstes spontan "angesprungen"...

So wie ich mich kenne, eher heute noch - ;-)

Drückt mir die Daumen!

Liebe Grüße
Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Beitragvon 2712hexe » 14.03.2011, 10:40

Sooo,

Neuseeland-Lamm ruht nun fertig gesponnen und verzwirnt auf einer alten Haspel von Oma. Aber von der Beruhigenden Wirkung beim Spinnen hab ich öfetrs auch nichts gemerkt.... Wußte gar nicht dass ich so zünftig fluchen kann :biggrin:

Wie lange sollte die Wolle nun auf der Haspel ruhen? Ich hab sie mit etwas Wasser eingesprüht.

Und dann gehts ans Färben. Bekomme heute aus der Apotheke Alaun, den Rest hab ich zu Hause. Mein Sohn (3) hat sich schon angemeldet: Ich mag dann neue Socken haben!

Liebe Grüße
Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Vorherige

Zurück zu Mit der Handspindel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast