Zu Hilfe, bitte!

Hier findest du Beiträge zum Thema Weben (außer Brettchenweben, dafür gibt es eine eigene Sektion), also Bandwebe, Weben am Gewichtswebstuhl usw.

Moderator: Moderatoren

Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon Frau Riri » 07.09.2021, 16:06

Hallihallo, ich bin Webanfängerin und mir ist gerade mitten auf dem Schaft eine Litze gerissen. (Notiz an mich: wenn der Tritt plötzlich nicht mehr zu treten geht, hat das einen Grund und ein bisschen fester treten ist NICHT hilfreich). :wacky:

Was macht man in einem solchen Fall? Ich habe den Faden jetzt manuell runtergedrückt, aber ich habe noch fast zwei Meter Kette auf dem Stuhl und das kann’s ja nicht sein.

Ganz verzweifelte Grüße
Riri
Frau Riri
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2020, 07:57
Wohnort: Unterfranken

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon Glaskocher » 07.09.2021, 20:33

Zwei Meter Kette sind in der Tat zu lang, um auf Notbetrieb mit Einzelbehandlung umzustellen; das bremst sicher auf die Hälfte herunter... Irgendwo habe ich mal den Begriff "Notlitze einbauen" gelesen. Gemeint war, daß da, wo die gerissene Litze war eine Neue um den Kettfaden herum gebastelt wurde, um deren Aufgabe zu übernehmen. Ähnliches habe ich gelesen, wenn man aus irgendeinem Grund einen Kettfaden nachlegen muß, weil im Mustersatz noch einer fehlt und es erst zu spät bemerkt wurde. Das scheint gelegentlich wohl vorzukommen, eine Litze nachträglich einziehen zu müssen.

Frage für die Notizen: Hast Du den Grund herausfinden können, warum diese Litze gerissen ist? Einfach nur der Vorbeugung halber für andere Litzen mit dem gleichen Risiko. Ich befürchte allerdings, daß mit dem Riss auch der Grund verschwunden oder unsichtbar geworden ist...

Bin allerdings nur bekennender Spinner und webe nicht.


[OT]
Als Antwort auf den Thread-Titel: So helft ihr doch!
Gemeint ist, "Litze gerissen, was tun?" wäre treffender zum Thema. Das läßt sich noch ändern...
[/OT]
Glaskocher
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 126
Registriert: 19.10.2019, 20:47
Wohnort: Leverkusen

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon blue » 08.09.2021, 07:20

Höchstwahrscheinlich hatten sich Kettenden miteinander verkreuzt. Kann beim einziehen passieren. Meistens geht aber dann der Kettfaden kaputt und nicht die Litze.
Ich würde auch eine neue Litze um den alten Faden drum bauen, ist zwar mühsam aber du hast einfach noch zu viel Garn.
Vorher schau aber ob der Kettfaden jetzt richtig läuft und ob das der einzige ist. Gerade als Anfänger verknuddelt sich da so der ein oder andere Faden (gerade dem Ende zu). Da muß man dann Ordnen , Aufschneiden neue Fäden anknoten und den neuen Faden mit Gewichten hinter den Kettbaum hängen. Eine Menge Arbeit. Lohnt sich aber. Sonst macht das Weben keinen Spass.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3998
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon kypert » 08.09.2021, 08:20

Mir ist auch schonmal eine Litze gerissen, das war bei einem geliehenen Webstuhl. Die war sehr abgenutzt, was mir beim Einfädeln nicht aufgefallen ist. Einfach eine neue Litze um den Faden knoten, fertig :ente:
Traditionell hat man gerne Paketschnur benutzt. Ein dickeres Baumwollhäkel- /kettgarn geht auch gut.
ich habe einen Blog :)
kypert
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 45
Registriert: 16.10.2013, 17:59

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon Frau Riri » 08.09.2021, 12:29

Hallo zusammen!

Vielen Dank für Eure Antworten, mit denen ich so schnell gar nicht gerechnet hatte, nachdem das Forum nicht sehr stark frequentiert zu sein schien.

Der Grund, warum die Litze gerissen ist, konnte ich nicht nachvollziehen. Es hatten sich aber mit Sicherheit keine Fäden verkreuzt, das habe ich rechtzeitig penibel kontrolliert. Ich schätze, dass die Verschnürung irgendwie irgendwas blockiert hat. (Verschnürung ist ein anderes Thema bei meinem Webstuhl. die Vorbesitzerin hat eine Schnur verwendet, die sich immer wieder verstellt. Ich muss ständig irgendwelche Knoten nachstellen. :undecided: Die Nächste größere Aufgabe wird wohl sein, alle Aufhängungen und Verbindungen neu zu schnüren.)

Ich hatte tatsächlich überlegt, mit einem Bindfaden um diesen Kettfaden herum sowas wie eine Ersatzlitze zu bauen, aber das schien mir so viel Gefummel… Ich hab nun tatsächlich den Faden immer händisch runtergedrückt (auf der „Hinfahrt" hat das Schiffchen drunter durch gepasst, also war diese Korrektur nur beim Rückweg nötig).

Bei diesem Werkstück, dass das erste "perfekte" werden sollte ist so viel schief gegangen. :blink2: Das Weben diszipliniert einen und lehrt einen Ausdauer und Geduld. Alles Tugenden, die bei mir noch… wie soll ich sagen… zu verfeinern sind. :-)
Frau Riri
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2020, 07:57
Wohnort: Unterfranken

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon Frau Riri » 08.09.2021, 12:32

Glaskocher hat geschrieben:
[OT]
Als Antwort auf den Thread-Titel: So helft ihr doch!
Gemeint ist, "Litze gerissen, was tun?" wäre treffender zum Thema. Das läßt sich noch ändern...
[/OT]


Den Inhalt des Initialpostings kann ich noch ändern, den Titel scheinbar nicht mehr. Du hast aber recht; ein treffenderer Titel wäre sicher hilfreich gewesen. Sorry.
Frau Riri
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2020, 07:57
Wohnort: Unterfranken

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon Frau Riri » 09.09.2021, 17:44

Ich habe noch eine andere Frage: wie vermeidet Ihr, dass die Randfäden zu sehr durchhängen? Obwohl ich darauf achte, den Breithalter nicht über Webbreite zu spannen, hängen die Randfäden, besonders bei längeren Ketten, zum Schluss heftig durch. Habt Ihr eine Idee, woran das liegen könnte?

Und dann würde ich mich noch über Empfehlungen für Kontermarschschnur freuen.
Frau Riri
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2020, 07:57
Wohnort: Unterfranken

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon blue » 10.09.2021, 06:40

Die beiden außen Fäden lasse ich nicht durch die Litzen laufen.
Hängen diese durch wird hinten ein Gewicht dran gemacht.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3998
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon Frau Riri » 01.10.2021, 18:47

blue, entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte. (Das Forum hier ist noch nicht in meine Routine übergegangen.)

Das heißt, du hängst irgendwo zwischen Geleseleiste und Kettbaum dann Gewichte An die Randfäden? Das klingt ja nach einer guten Idee! Vor allem aber nimmt es mir den Stress, weil ich das Gefühl hatte, ich bäume nicht ordentlich oder mache sonst irgendeinen Fehler, dass ausgerechnet die Randfäden durchhängen.

Danke!

editiert wegen Autokorrektur
Frau Riri
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2020, 07:57
Wohnort: Unterfranken

Re: Zu Hilfe, bitte!

Beitragvon Verry » 09.10.2021, 14:35

nein, die Randfäden werden nicht auf den Kettbaum gewickelt, sondern mit Gewichten beschwert hinten runtergeworfen
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 717
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn


Zurück zu Weben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron