Schäfte oder Gatterkamm

Hier findest du Beiträge zum Thema Weben (außer Brettchenweben, dafür gibt es eine eigene Sektion), also Bandwebe, Weben am Gewichtswebstuhl usw.

Moderator: Moderatoren

Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon Sasa2 » 18.06.2018, 20:08

Hallo,

ich lese ich hier schon eine Weile immer mal wieder stumm mit. Nun komme ich aber doch an meine Grenzen.
Zu viel lesen kann auch verwirren wenn man nicht ausprobieren kann :)
Bisher stelle ich mit Begeisterung Bänder mit dem Webkamm her.
Da mir die schwebende Kammlösung zu unpraktisch war, habe ich mir aus ner Holzkiste eine Art Rahmen gebaut.
Das klappt dafür auch sehr gut. Nun möchte ich mich jedoch gerne "verbreitern".
Wie breit das ganze sein soll, da schwanke ich noch etwas zwischen 40 und 60cm. Im Grunde sind die 60 schon sinnvoller.
Das müsste man aber ja immer am Tisch praktizieren. 40cm stelle ich mir auch auf dem Sofa beim fernsehn noch machbar vor. Oder ist das illusorisch :-)
So oder so, ist da die Frage nach den geeigneten Gerätesystem ja zunächst die entscheidende.
Wichtig ist mir die Möglichkeit der Köperbindung, die ist mir optisch die liebste und man kann damit schöne Muster bilden.
Ich habe das mal mit dem Webkamm von mir versucht, bin aber kläglich gescheitert.
Ich schätze mal das lag an der Tatsache des einen Kamms, die zwei Fächermöglichkeiten wollten halt etwas anderes als ich per Hand eingewebt hab.
Schließlich habe ich hier im Forum gelesen und verlinkt gesehen, dass mit 2 Kämmen da sehr schönes machbar ist.
Die Frage ist nun, wie kompliziert und nervig ist das?
Oder ist da sogar ein Webstuhl mit Schäften letztlich einfacher in der Bedienung?
Ich finde das schaut so schrecklich kompliziert aus und ist natürlich deutlich teurer, da käme dann eh nur etwas gebrauchtes in Frage und ich müsste noch sparen.
Hier irgendwo hab ich auch mal was gelesen von nachträglichem Umbau auf Schäfte, das wäre ja sonst auch noch eine Möglichkeit.
Ich möchte nämlich ungern etwas kaufen und in kurzer Zeit wieder umsteigen.
Ich weiß gar nicht, ob man mir da überhaupt etwas raten kann :) aber über Tipps würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Sandra
Sasa2
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2018, 19:59
Wohnort: Neuss

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon Hadra » 27.06.2018, 10:02

Hallöchen Sandra

Ende letzten Jahres habe ich mir meinen Webrahmen mit 60cm Breite gekauft. Ich komme auch vom Kammweben, habe dort einfache Einzugmuster gewebt, aber auch gelesene Muster.

Den Webrahmen, sogar mit zwei Kämmen, empfinde ich aber als deutlich einfacher. Am Anfang ist es natürlich anstrengend, aber man fuchst sich doch rein. Den Rautenköper webe ich inzwischen recht schnell. Dafür habe ich mir als Hilfsmittel das Muster in eine Exceltabelle übertragen. Dort bewege ich die Markierung immer auf die Zeile, in der ich mich gerade befinde. Das letzte Mal hatte ich einen Zettel, auf dem ich einen Kuli auf der richtigen Zeile liegen hatte.
Vom Prinzip ist es ganz einfach: Du hast zumindest beim Rautenköper, aber auch beim Fischgrat drei verschiedene Reihen, die du in verschiedener Reihenfolge wiederholst. Durch die Abfolge entsteht das gewünschte Muster. Das Schwierige ist, den Überblick zu behalten. Zum Haare raufen ist das Aufbäumen. Das ist nicht ganz unkompliziert und man muss voll konzentriert bleiben. Aber es ist möglich :)

Vielleicht auch noch gut zu wissen: Für den Webrahmen brauchst du für verschieden dichtes Gewebe und Dicke der Kettfäden verschiedene Kämme. Davon brauchst du direkt immer zwei. Das ist schon ein Kostenpunkt. Die Kämme von Ashford in 60er Breite kosten etwa 20€. Nicht die Welt, aber es summiert sich schon, wenn man eine gewisse Auswahl haben möchte. Die kann man aber natürlich nach und nach anschaffen.
Hadra
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 63
Registriert: 05.03.2013, 14:12
Wohnort: Heidelberg

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon Sasa2 » 02.07.2018, 09:17

Danke für die Antwort.
Das baut mich etwas auf. Wenn "nur" das aufbäumen schwierig ist, hällt es sich ja in Grenzen.
Dann kann man sich freuen wenn das dann geschafft ist :)
Ich denke nun auch es wird ein Webrahmen werden.

Lg Sandra
Sasa2
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2018, 19:59
Wohnort: Neuss

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon Hadra » 02.07.2018, 21:03

Vielleicht lohnt sich für dich auch das Buch von Syne Mitchell "Weben". Ich habe mir letzte Woche geleistet und bin hin und weg. Das ist explizit für den Gatterkamm und gibt viele praktische Tipps und Ideen, was alles möglich ist

Das zusammen mit den vielen Videos auf Youtube wird dir viele Möglichkeiten eröffnen :)
Hadra
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 63
Registriert: 05.03.2013, 14:12
Wohnort: Heidelberg

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon blue » 03.07.2018, 07:07

Ob Schäfte oder Gatter, das ist deine Entscheidung. Aber bei der Größe- nimm lieber einen "Großen". Man denkt immer ach ich will ja nur...... aber wenn man Spaß hat will man auch mal....
Und es ist ja nicht schwer auf einen großen eine schmale Kette aufzuziehen. Umgekehrt wird es schon Interessant;-)
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3935
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon Sasa2 » 03.07.2018, 19:21

Danke für den Buchtipp, das werde ich mir auf jeden Fall anschauen.
Mit der Größe ist schon richtig. Das werd ich auch so machen. Nicht, dass man sich hinterher ärgert :)
Sasa2
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2018, 19:59
Wohnort: Neuss

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon Sasa2 » 24.07.2018, 08:27

Hallo,
nach längerer Pause melde ich mich auch mal wieder.
Durch Stress im Studium hatte ich die Planung erst einmal etwas beiseite geschoben.
Jetzt gehts aber los. Eine Bauanleitung aus dem Internet liegt hier schon.
Eben wurde ich von meiner Schwester aber auf eine Kleinanzeige aufmerksam gemacht.
Da gibts einen Webstuhl Mira mit 60er breite. Er sieht auf Fotos ganz gut aus, hat scheinbar neue Texsolvlitzen und ein 80er Webblatt.
Taugt der was, bzw wie viel ist sowas denn objektiv noch Wert? Angegeben sind 210 Euro.

Viele Grüße und eine möglichst schattige Woche
Sandra
Sasa2
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2018, 19:59
Wohnort: Neuss

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon blue » 24.07.2018, 10:31

Kannst du mal ein Foto oder die Anzeige verlinken
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3935
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Schäfte oder Gatterkamm

Beitragvon Sasa2 » 24.07.2018, 11:41

Klar, wusste nicht, ob ich das darf:

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 9-282-1913
Sasa2
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2018, 19:59
Wohnort: Neuss


Zurück zu Weben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast