Deutsche Stickerei im 14./15. Jahrhundert

Hier geht es um die einzelnen Stiche und um Sticktechniken (Blackwork, Weißstickerei, Anlegetechnik etc.)

Moderator: Moderatoren

Deutsche Stickerei im 14./15. Jahrhundert

Beitragvon Johanna » 21.04.2006, 20:50

Moin,moin
wer hat schon mal etwas von einer typischen deutschen Stickerei aus dieser Zeit gehört? Ich suche authentische Vorlagen bzw. Literatur dazu. Bisher habe ich nur englische Quellen aufgetan, in denen von einem brick stitch die Rede ist. Ich denke daran, den Klosterstich zu verwenden. Bin für jeden Hinweis dankbar.
Johanna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2006, 20:13
Wohnort: Oldenburg / Oldb

Beitragvon Racaire » 21.04.2006, 23:36

falls dich der klosterstich wirklich interessiert, kannst du mir ja ne E-Mail schreiben und ich schick dir die E-Mailadresse vom Kloster Wienhausen, wo du eine Photomappe vom Tristanteppich (Klosterstich) und ein Booklet über den Teppich bestellen kannst (zu einem sehr moderaten Preis) - auf jeden Fall lohnenswert, wenn man sich für die Technik interessiert...
Benutzeravatar
Racaire
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 131
Registriert: 27.12.2005, 16:28
Wohnort: Österreich / Wien

Beitragvon Blandinia » 22.04.2006, 15:00

Hallo,

ich benutze gerne Minnemotive vom Regensburger Wandteppich um 1390, eine Stickerei auf Leinen mit Wollfäden in Klosterstich mit teilweiser Verwendung von versetztem Flach-(auch Backsteinstich= BRICKSTITCH genannt) und in Stielstich. Der hängt im Regensburger Historischem Museum.

Interessant ist noch " A stitch out of time, 14th and 15th Century, German counted tread embroidery, by Timothy J. Mitchell" hat vorallem den Backsteinstich als Grundlage der Stickereien, mit Fotos von Funden und genauer Anleitung dazu.

Gestickt hat man zu dieser Zeit auf Wolle, Seide, Seidensamt und Leinen mit Fäden aus dem selben Materialien, ausgenommen Seidensamt; weiter verwendete man Gold- oder Silberfäden und Pergament das mit Gold belegt war.

Authentische Stiche und Techniken waren: Stielstich, Kettstich, Vorstich, versetzter Vorstich , verschränkter Kreuzstich, Knopfloch- und Langettenstich, Nadelmalerei, das heißt Platt-&Wickelstich, Hexenstich, Sprengen/Sprang, Rosettenstich, Applizieren, Aufnähen, Rückstich etc.

Sehr zu empfehlen ist "Grundkurs, Sticken, Melinda Coss" ISBN:3-8043-0537-7 , sehr selten zu bekommen, aber da steht super viel über die Sticktechniken; und "100 Stickstiche,Otto Maier Verlag Ravensburg" ISBN:3-473-43007-2
Alles Liebe Blandinia!
Mad-evil Club Goldmembercard.
www.evocatio.de
Benutzeravatar
Blandinia
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 36
Registriert: 10.02.2006, 21:30
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Johanna » 22.04.2006, 18:48

Hallo,
vielen Dank für die Informationen.
@ Racaire: vielen Dank für das Angebot. Die Adresse von Wienhausen habe ich.
@ Blandinia: vor allem Danke für die Buchtipps. Ich werde mich gleich mal auf die Suche machen.

Johanna
Johanna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2006, 20:13
Wohnort: Oldenburg / Oldb

Beitragvon Racaire » 22.04.2006, 21:14

Blandinia hat geschrieben:Hallo,

ich benutze gerne Minnemotive vom Regensburger Wandteppich um 1390, eine Stickerei auf Leinen mit Wollfäden in Klosterstich mit teilweiser Verwendung von versetztem Flach-(auch Backsteinstich= BRICKSTITCH genannt) und in Stielstich. Der hängt im Regensburger Historischem Museum.


Hier empfehle ich das Buch "Museum der Stadt Regensburg - Bildteppiche", das man im Regensburger Historischen Museum im "Abverkauf" für 1€ bekommt... (ich hab mir damals sicherheitshalber 5Stk. mitgenommen *G*). Das Museum ist auch eine Ausflug wert und ich hab sogar auf unserer Vereins-Homepage einige Bilder, die ich bei unserem damaligen Besuch aufgenommen habe.
Pfad: http://www.sca-austria.org/ -> A&S -> von uns besuchte Museen -> ~Regensburg ~ Historisches Museum
(da gibts auch Bilder von den (leider nur von den gewebten) Teppichen, soweit man sie ohne Blitz fotografieren konnte)

weiters eine Ergänzung zum obigen Text:
Laut dem Buch "Museum der Stadt Regensburg - Bildteppiche": Stickerei auf Leinengrund mit bunten Wollfäden in Klosterstich, die zahlreichen Nachstickungen in versetztem Flach- und in Stielstich

Da ich mich aber auch ein bissi mit den Wienhausen Teppichen beschäftigt habe, wo die einzelnen Motive und Motivteile mit schwarzen Faden im Stielstich umrahmt (bzw. herausgehoben wurden), kann man den Stielstich als durchaus gebräuchliche Technik bezeichnen - sie wurde auch bei dem (älteren) Bayeux-Wandteppich zum Umranden und für diverse Einzelheiten gebraucht...

*schnipp*
Sehr zu empfehlen ist "Grundkurs, Sticken, Melinda Coss" ISBN:3-8043-0537-7 , sehr selten zu bekommen, aber da steht super viel über die Sticktechniken; und "100 Stickstiche,Otto Maier Verlag Ravensburg" ISBN:3-473-43007-2


Danke für den Tipp - hab mir den "Grundkurs, Sticken" von Melinda Coss gleich bei Amazon.de bestellt. Ich hab zwar schon einige Bücher über Sticktechniken, freu mich aber immer über gute Bücher übers Sticken (man entdeckt bei guten Büchern immer einige interessante Details,...).
Benutzeravatar
Racaire
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 131
Registriert: 27.12.2005, 16:28
Wohnort: Österreich / Wien

Beitragvon Blandinia » 24.04.2006, 19:29

@ Johanna
Schau doch mal ins Kaffekränzchen unter "Was habt Ihr schon alles gestickt?" Vielleicht ist was interessantes für dich dabei :exclaim:
Alles Liebe Blandinia!
Mad-evil Club Goldmembercard.
www.evocatio.de
Benutzeravatar
Blandinia
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 36
Registriert: 10.02.2006, 21:30
Wohnort: Regensburg

Re: Deutsche Stickerei im 14./15. Jahrhundert

Beitragvon WickedWeaver » 08.02.2015, 22:44

So, nach fast neun Jahren muss ich diesen Thread einmal widerbeleben.

ich benutze gerne Minnemotive vom Regensburger Wandteppich um 1390, eine Stickerei auf Leinen mit Wollfäden in Klosterstich mit teilweiser Verwendung von versetztem Flach-(auch Backsteinstich= BRICKSTITCH genannt) und in Stielstich. Der hängt im Regensburger Historischem Museum.


Ich habe mich die letzten Stunden blöd gesucht nach guten Anleitungen zum German Brickstitch, versetztem Flachstich, Long-and-Short oder wie immer man es nennen will. Ich habe Seiten gefunden, wo man sich die fertigen Stickereien ansehen kann, aber es gibt irgendwie keine richtigen Erklärungen oder Tutorials, meist landet man bei Perlenstickerei. Mich interessiert Hintergrundinfo und vielleicht Stitch-Along/Projektdokumentation, historische Muster etc. Hat da irgendwer Tipps? Racaires Seite kenne ich, aber da man sich da inzwischen anmelden muss und zahlen... :-(

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Re: Deutsche Stickerei im 14./15. Jahrhundert

Beitragvon wetterleuchten » 08.02.2015, 23:49

Hi Marion,

reicht das für den Anfang? http://wymarc.com/asoot/asoot.php?show=germanPatterns
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Re: Deutsche Stickerei im 14./15. Jahrhundert

Beitragvon WickedWeaver » 09.02.2015, 20:51

Okay... auf der Seite war ich (über die Bildersuche), aber offenbar hab ich die Hintergrundinfo mal komplett übersehen :dizzy: :blush:
Werd mir die Seite mal ganz reinziehen. Danke dir fürs auf-die-Sprünge-helfen! *manchmal ein bisschen blind ist*

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Re: Deutsche Stickerei im 14./15. Jahrhundert

Beitragvon WickedWeaver » 15.02.2015, 17:59

So, hab jetzt mal probehalber angefangen auf grobem Baumwoll-Aida mit 3er Polyacrylgarn, das ich noch da hatte. Mein Stickgarn hätte ich 1,5-fach nehmen müssen, damit es deckt, das war mir dann fürs Ausprobieren zu teuer...
Das klappt schon ganz gut (ist ja auch nicht wirklich kompliziert... :blush: ) und macht überraschend viel Spaß! Sobald ich das Probestück fertig habe, werd ich mich mal an meiner ersten Rekonstruktion in Sachen Handarbeit ever versuchen :lesen:

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Nächste

Zurück zu Stiche und Techniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast