Verschiedene Stickzechniken kombinieren

Hier geht es um die einzelnen Stiche und um Sticktechniken (Blackwork, Weißstickerei, Anlegetechnik etc.)

Moderator: Moderatoren

Verschiedene Stickzechniken kombinieren

Beitragvon Dagny » 27.06.2006, 21:49

Moin Moin!
Kann man eigentlich verschiedene Sticktechniken kombinieren? Z.B. den Ärmelsaum mit dem Hexenstich besticken und zwischendurch einen Sternstich machen? Gab`s sowas im MA?
Liebe Grüße, Dagny
Mit Dans is all die Werlt genesen!
Benutzeravatar
Dagny
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 88
Registriert: 30.01.2006, 13:02
Wohnort: Flensburg

Beitragvon steffi241 » 28.06.2006, 07:09

Hallo Dagny,
ja sowas gab es. Ich bin kein Stickexperte, aber mehrerer Sticharten wurden z.B. bei der "Bildstickerei" (Wandteppiche o.ä.) angewendet.
Zum Beispiel hat man sogar bei Dingen die in einem Bild besonders hervorgehoben werden sollten versch. Stiche übereinander angewendet (Bsp.: versetzter Gobelinstich und Flachstich) so wirkt es platischer.
Aber mehrere Sticharten wurden auch bei einfacheren Mustern angewendet, z.B. Stielstich für Konturen und Flachstich für die Flächen.
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon wurm » 28.06.2006, 08:20

oh ja, das "gab´s" nicht nur mal, das ist sogar die regel gewesen. Wahrscheinlich, weil sich damals noch keiner einen Kopf um die Benennung des Stiches gemacht hat, hat man genutzt was passend war. Stielstiche ergeben naturgemäß Linien, also nimmt man sie gern für Konturen, aber noch häufiger sind Linien aus Kettstichen. Dann gibt es diverse Anlegestiche für Metallgarn, die auch immer wieder in Kombination mit anderen genommen werden. Und Knötchenstich etc, die ganze Liga der Spezialstiche, sind besondere Effekte, die sparsam in ein Stickbild eingebaut werden.

Die Kombinierbarkeit ist natürlich nicht völlig unbegrenzt: Natürlich gibt es Sticharten, die eher in die Nadelmalerei gehören, andere eher in die Weißstickerei.
Aber die Stiche sind ja auf der Flinkhandseite gut erklärt, da kann man sich einen guten Überblick verschaffen.
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon Dagny » 01.07.2006, 13:43

Lieben Dank für eure Antworten! (Dann kann ich ja jetzt Schwiemama fragen, ob sie noch einen Stickrahmen hat...)
Grüße, Dag
Mit Dans is all die Werlt genesen!
Benutzeravatar
Dagny
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 88
Registriert: 30.01.2006, 13:02
Wohnort: Flensburg


Zurück zu Stiche und Techniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast