Perlensticken

Hier geht es um die einzelnen Stiche und um Sticktechniken (Blackwork, Weißstickerei, Anlegetechnik etc.)

Moderator: Moderatoren

Perlensticken

Beitragvon wurm » 12.10.2006, 09:06

Zum Perlensticken habe ich im www einige Anleitungen gefunden- leider alle nicht brauchbar, weil sie von modernen Plastikperlen mit einem großen Loch ausgehen, wo die Nadel durchpasst.
Ich rede aber von echten Süßwasserperlen mit höchstens 2-3 mm Durchmesser und einem winzigen Loch. Das entspricht etwa der im Mittelalter genutzten europäischen Flußperlmuschel, die heute so gut wie ausgestorben ist. Solche Perlen gibt es manchmal (selten) auf Juwelierbörsen oder im Perlenfachhandel. Nur auf Nachfrage, denn das geht am allgemeinen Bedarf vorbei. Selbst Juweliere wissen manchmal gar nicht, daß es sowas gibt.

Das Annähen ist immer sehr schwierig. Für jede einzelne Perle erst den Faden am Stoff fixieren, Nadel rausnehmen, Perle auffädeln, Nadel wieder einfädeln, festnähen. Wenn man eine ganze Reihe von Perlen hat ist es leichter, die kann man auf einen Faden fädeln, und näht dann die gesamte Perlenkette fest. Ich habe gelesen, daß selbst die Restauratoren große Schwierigkeiten haben, originale Perlen wieder zu fixieren. Bei den Originalen ist das Loch so dünn, daß selbst die Chirurgie keine Nadeln kennt, die da durchpassen. Da kommt gerade noch ein einzelnes Haar durch. Niemand weiß, wie die das damals gebohrt haben. In einem Grab der Stauferzeit hat man Nadeln gefunden, die durch diese engen Löcher passen. Sowas kann angeblich heute niemand herstellen.
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon Claudia » 12.10.2006, 09:45

Sind die Perlen immer einzeln festgenäht oder auf einen Faden aufgefädelt und dann zwischen den Perlen mit Überfangstich befestigt?
Wie sieht es mit der Verwendung von Schweineborsten aus? Ginge das?
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Re: Perlensticken

Beitragvon mara » 13.10.2006, 12:10

wurm hat geschrieben:Zum Perlensticken habe ich im www einige Anleitungen gefunden- leider alle nicht brauchbar, weil sie von modernen Plastikperlen mit einem großen Loch ausgehen, wo die Nadel durchpasst.


das ist zwar ein wenig offtopic: aber das kann ich so nicht stehen lassen, sorry. ich habe moderne glasperlen die ein winzigkleines loch haben. und ich habe perlennadeln die durch das loch passen. dünne nadeln sind auch jetzt noch zu kaufen, nur halt nicht im normalen handarbeitsladen. dafür musst man schon ein wenig stöbern und sich mit perlenarbeiten beschäftigen. dann klappt es auch mit dem einkaufsmöglichkeiten.

wenn du nähere infos zu moderner perlenarbeit haben willst kannst du mir gerne eine pm schreiben. ich bin momentan nicht zuhause und hab die genaue grösse der perlen nicht zur hand.

lg mara - die sehr viel mit glasperlen arbeitet, nur nicht historisch :biggrin:
"Fehler machen ist menschlich, aber für ein richtiges Desaster brauchst du einen Computer."
mara
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 70
Registriert: 23.12.2005, 17:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wurm » 13.10.2006, 17:18

danke für den Hinweis!
Dann kann ich ja doch gleich mal die Suchmaschinen anwerfen! Ich liebe das Flinkhand-Forum, irgendwer weiß doch immer bescheid!!! :hurrah: :hurrah:

... ein Klick auf Google mit dem Stichwort "perlennadeln", und schon hab ichs! Nochmal Danke, Mara!
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon Cerid » 31.05.2007, 09:37

Ich hab grad durch Zufall diese wunderschöne Seite gefunden. Boah sind das schöne Stickereien!
http://www.bayrose.org/wkneedle/Articles/beadwork.html
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Lirana » 31.05.2007, 19:33

Cerid, Wow, das ist ja waaaahnsinn!!!

Lirana
Oh, Mensch, lerne tanzen, denn sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen.
(Anonym, Augustinus zugeschreiben)
Benutzeravatar
Lirana
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2005, 20:25
Wohnort: Bergisches Land

Beitragvon Claudia » 01.06.2007, 10:11

Tolle Seite - besonders die Halberstädter Stickerei interessiert mich. Die habe ich im Dommuseum noch gar nicht gesehen...
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon Racaire » 01.06.2007, 22:31

Cerid hat geschrieben:Ich hab grad durch Zufall diese wunderschöne Seite gefunden. Boah sind das schöne Stickereien!
http://www.bayrose.org/wkneedle/Articles/beadwork.html


*G* jop, ne sehr nette Seite und hier noch eine andere sehr nette Seite:
medievalbeads.com/

PS: sind beides Seiten von Mitgliedern der SCA (Society for creativ Anachronism) - und ich geb zu, das ich Mitglied der europäischen Unterversion bin *G* :biggrin:
Benutzeravatar
Racaire
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 131
Registriert: 27.12.2005, 16:28
Wohnort: Österreich / Wien

Beitragvon Jens Börner » 03.06.2007, 11:31

Moin,

Über die Halberstädter Domtextilen hat Myriam auch einen kleinen Artikel auf unserer Webseite veröffentlicht.
Jens Börner
 

Beitragvon Chris » 06.06.2007, 20:00

mal in Omas Nähkörbchen schauen :biggrin:

zumindest bei meiner Oma fanden sich da Perlennadeln aus den 20'er Jahren (ich sag nur Charleston-Kleider....), die haben einen winzigen Durchmesser.
Chris
 

Nächste

Zurück zu Stiche und Techniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast