Hilfe bei der Motiv Umsetzung

Hier geht es um die einzelnen Stiche und um Sticktechniken (Blackwork, Weißstickerei, Anlegetechnik etc.)

Moderator: Moderatoren

Hilfe bei der Motiv Umsetzung

Beitragvon Turtle » 20.02.2007, 22:12

Hallo zusammen,

nachdem ich mehr oder weniger erfolgreich einfache Zählmuster gestickt habe, möchte ich nun was neues versuchen.
Ich würde gerne einen der Leoparden aus diesem Bild sticken
[img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/aa/England-Richard-I-Arms.svg/300px-England-Richard-I-Arms.svg.png[/img]
Ich dachte mir den Rand mit Rückstich zu machen, aber wie fülle ich sinnvollerweise die Flächen ??

Für Tips wäre ich sehr dankbar

Turtle
Turtle
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.10.2006, 15:51
Wohnort: Duisburg

Tücken des Objekts

Beitragvon Turtle » 20.02.2007, 22:13

Einer dieser Leoparden soll es sein
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Engla ... I-Arms.svg
Turtle
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.10.2006, 15:51
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Xia » 20.02.2007, 22:40

Hallo Turtle,

ich würde es folgendermassen machen: Erst das Motiv mit Bleistift aufzeichnen, dann die Fläche mit Plattstich sticken und dann erst die Umrandung mit Schlingstich ausführen ;-)

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Flinkhand » 20.02.2007, 22:43

Hallo Turtle,

du kannst den Klosterstich nehmen oder z.B. auch einen versetzten Plattstich. Klosterstich ist jedenfalls sehr mittelalterlich - so wurde auch der Teppich von Bayeux gestickt.

Eine kleine Anleitung für den Klosterstich findest du z.B. HIER

Den Rand kannst du auch mit Stielstichen machen - das wirkt ein bißchen eleganter als ein Rückstich.

Liebe Grüße,
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Rückfrage

Beitragvon Turtle » 21.02.2007, 08:21

Bein Klosterstich würde das ja dann bedeuten, daß die Stiche unterschieldlich lang sind, also am Körper größer, an den Pfoten kleiner oder ?

Arbeitet immer in der selben Richting ? Also immer grundsätzlich senkrecht oder waagerecht ?
Turtle
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.10.2006, 15:51
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Shadow-Witch » 21.02.2007, 09:34

du solltest beim sticken drauf achten, dass die Richtung mit der Bewegung läuft.
Das heisst: wenn der Körper senkrecht steht, dann auch von oben nach unten sticken,
Arme z.B. die vom Körper weggestreckt werden, die stickt man dann auch in die jeweilige Richtung.
Wenn du nicht verstehst, was ich meine, dann zeichne ich dir das mal auf ;-)
Grüße von Gaby
Benutzeravatar
Shadow-Witch
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1217
Registriert: 05.12.2006, 10:53
Wohnort: 29588 Süttorf

Großes Fragezeichen

Beitragvon Turtle » 21.02.2007, 09:55

Hallo,

ja eine Zeichnung oder vielleicht ein Beispielbild wären wirklich super.

Wenn man das alles ex libris udn autodidaktisch macht fehlt doch etwas die plastische Vorstellung

Vielen Dank

Turte
Turtle
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.10.2006, 15:51
Wohnort: Duisburg

Re: Großes Fragezeichen

Beitragvon Racaire » 21.02.2007, 19:15

Vielleicht hilft dir ja folgender Link - dieser Stich heißt eigentlich Refilsaum oder laid and couched work - Klosterstich schaut nämlich etwas anders aus (siehe hier).
Bezüglich des Refilsaum-Stiches - natürlich wäre es schön, diesen Stich mit der Bewegung zu arbeiten, ist aber bei dieser Stichart nicht ganz so wichtig, da, so glaube ich zumindest, bei diesem Stich eher die Effizienz bzw. Schnelligkeit im Vordergrund steht - zu diesem Zwecke reicht es eigentlich, die Basisfäden gleich so zu legen, das sie eine möglichst große Länge abdecken (also von einem Rand bis zum gegenüber liegenden Rand der Fläche) - die Fläche mit Basisfäden 'füllen' und dann die Haltefäden in 90° drüberspannen und danach 'festnähen' *G* (guck mal hier- hab da diverse Photos von Flächen in Refilsaum und anderen Techniken)
Turtle hat geschrieben:Hallo, ja eine Zeichnung oder vielleicht ein Beispielbild wären wirklich super.
Wenn man das alles ex libris udn autodidaktisch macht fehlt doch etwas die plastische Vorstellung
Vielen Dank Turte
Benutzeravatar
Racaire
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 131
Registriert: 27.12.2005, 16:28
Wohnort: Österreich / Wien

Beitragvon Evelune » 22.02.2007, 00:10

Auch wenn es vielleicht nicht passt, aber sind das nicht eigentlich Löwen und keine Leoparden?
Wundere mich nur gerade etwas... :gruebel:
We did research - authenticity was a must! Zukes! Did we search! And what did we find? A lotta dust!
Benutzeravatar
Evelune
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 624
Registriert: 20.09.2006, 10:36
Wohnort: Bremen

Löwe vs. Leopard

Beitragvon Turtle » 22.02.2007, 08:37

Hallo,

erst einmal danke für die Antworten.

In der Heraldik nennt man schreitende Löwen die den Betrachter ansehen
"Leopard"

Warum auch immer


Turtle
Turtle
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.10.2006, 15:51
Wohnort: Duisburg


Zurück zu Stiche und Techniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast