Holbeinstich vs Rückstich

Hier geht es um die einzelnen Stiche und um Sticktechniken (Blackwork, Weißstickerei, Anlegetechnik etc.)

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Wyvern » 10.04.2008, 06:44

*Sich ans Hirn langt* :blush:
So einfach kanns sein. Danke Serinde, ich denke so müssts wirklich klappen.

Das ist dann im Grunde genauso wie der Schusterstich beim Lederverarbeiten.
Benutzeravatar
Wyvern
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 659
Registriert: 26.12.2005, 00:34
Wohnort: Roth

Beitragvon Gisa » 10.04.2008, 08:16

Ähm, :blush: wie sieht der Holbeinstich den eigentlich aus???? Habe beim Googeln nichts gefunden :question: :question: :question: :gruebel:

Gruß Gisa
Toleranz ist das halbe Leben!
Die andere Hälfte ist Spass!:O))
Einmal Wiki - immer Wiki!
Gisa
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 329
Registriert: 14.01.2006, 22:58
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon Serinde » 10.04.2008, 12:41

@ gisa: Holbeinstich sieht aus wie eine "durchgezogene Linie". Auf der Flinkhand HP wird er unter "Stickerei" und "Stickstiche" erklärt.

@ wyvern: freut mich, wenn ich helfen konnte.
Benutzeravatar
Serinde
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 228
Registriert: 01.01.2008, 12:28
Wohnort: Neuwied

Beitragvon Wyvern » 11.04.2008, 10:17

Habe mal ein Bild in mein Album gestellt. Leider erstmal nur ein Handyfoto.
Benutzeravatar
Wyvern
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 659
Registriert: 26.12.2005, 00:34
Wohnort: Roth

Beitragvon Racaire » 11.04.2008, 10:51

Gisa hat geschrieben:Ähm, :blush: wie sieht der Holbeinstich den eigentlich aus???? Habe beim Googeln nichts gefunden :question: :question: :question: :gruebel:

Gruß Gisa


Probiers mal mit "Vorstich" - Holbeinstich heißt es eigentlich nur, weil ein gewisser Maler namens Holbein einige Bilder mit diesem "Blackwork" (auch ein gern verwendeter Name) gemalt hat...

In einer anderen Variation kann man den Vorstich auch in der Opus Teutonicum ("Weißstickerei") finden - da legt man ihn nebeneinander und bildet durch die nebeneinander gestickten Fäden und durch die bestickten und unbestickten Flächen nette Muster - wenn man weiß auf weiß gearbeitete Sachen mag (auf jeden fall period, Weissstickerei gibt es schon seit den Pharaonen in Ägypten (laut Fr. Kohwagner aus dem Bayrischen Nationalmuseum)

...und es gibt noch viele andere Verwendungsweisen *G*
Benutzeravatar
Racaire
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 131
Registriert: 27.12.2005, 16:28
Wohnort: Österreich / Wien

Vorherige

Zurück zu Stiche und Techniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast