Sticken ohne A, dafür aber sehr fein. Anfängerprobleme

Hier geht es um Fragen der Anwendung von Stickereien auf Gewandungen oder auch auf Accessoires.

Moderator: Moderatoren

Sticken ohne A, dafür aber sehr fein. Anfängerprobleme

Beitragvon Allyfants » 14.01.2011, 15:35

Hallo,
ich hoffe, ich bin in dieser Rubrik richtig. Bei den Brettchenwebern gibts ja extra eine Einsteigerecke. Wenn nicht, bitte verschieben.

Ich habe viele Ideen, aber leider nur sehr wenig Erfahrung im Sticken. Daher suche ich hier ein paar Tipps:


Wir möchten gerne fürs LARP mehrere Mäntel nähen (soweit kein Problem).
Auf die Brust soll ein Patch mit dem Konzilsiegel aufgebracht werden.
Da Patches extra bestellen und fertigen lassen eine kostspielige Angelegenheit ist (für Tipps und Links bin ich trotzdem dankbar), habe ich überlegt, ob man das Siegel auch sticken kann.

Das Siegel sieht so aus:
http://www.diereisendenvontamar.de/konz ... _gloom.png

und ist auf meiner Vorlage gerade mal 9 cm im Durchmesser. Also echte Filigranarbeit.

Die Mäntel werden schwarz (Material steht noch nicht ganz fest, auf jeden Fall Naturfaser). Der Patch soll auch schwarz sein mit weißem oder silbernen Motiv.

Es wird also sozusagen eine Blackworkarbeit, nur in umgekehrter Farbvariante.

Jetzt aber ein paar Fragen:

- Welchen Stoff kann ich nehmen?
Den gleichen Stoff wie die Mäntel oder lieber was feineres/gröberes?

- Welches Garn kann ich nehmen?
Zu Weihnachten habe ich mit silbernen Häkelgarn gestickt (Manuela, Silber metallisiert), welches in einer Art Luftmasche lag und sehr schlecht durch meinen feinmaschigen Poly-Billig-Stoff ging (Fotos kommen noch in mein Album). Ich habe aber auch Häkelgarn fürs Brettchenweben, was schön verarbeitet und teilbar ist.
Die verschiedenen Strichstärken muss ich ja wahrscheinlich mit unterschiedlichen Garnstärken sticken.
Geht auch Silberlahn (Coats Ophir) oder einfaches Nähgarn?

- Welche Stiche nehme ich am besten?
Für die Weihnachtsgeschenke habe ich Monogramme im Stilstich gestickt. Den fand ich sehr schön. Für die ganz feinen Linien (wenn ich die überhaupt hinbekomme) werde ich wohl den Holbeinstich perfektionieren müssen.

- Wie bekomme ich das Muster auf den Stoff?
Das ist natürlich die ganz große Frage.
Bleistift sieht man nicht, Stoffkreide ist zu grob. Mustervorlage auf den Stoff vorstechen und dann Papier abziehen? Bekomme ich da auch die feineren Motive hin? Oder mach ich die Beschriftung im äusseren Rand lieber frei nach Schnauze, wenn der Rest fertig ist?

Es soll ja nicht nur einmal gestickt werden, sondern gleich mehrfach. Also annähernd gleich aussehen.
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1084
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon Regilla » 14.01.2011, 15:48

Von Bura gibt es Schneiderkopierpapier. In der Packung sind zwei Bögen, blau und gelb. Wenn Du das gelbe Papier mit der gelben Beschichtung auf den Stoff legst, da drauf dann Deine Mustervorlage aus Papier und die Linien mit einem Kuli nachfährst, drückt es Dir das Motiv in gelb auf Deinen Stoff. Wenn Du die fertige Stickerei wäschst, gehen die Linien weg.

Die Stickerei würde ich mit Sticktwist machen, der besteht aus sechs Fäden, die man teilen kann. Die ganz feinen Linien müsste man mit einem einfachen oder zwei Fäden hinbekommen. Es gibt auch Metallic Stickgarn, das ist aber nicht so fein wie Sticktwist.

Zum Besticken würde ich schwarzes Leinen oder schwarze Baumwolle nehmen, und zwar eine, die zum Sticken geeignet ist, mit gleich vielen Kett- und Schußfäden pro Zentimeter. Der Stoff sollte auch fein genug sein, vielleicht 12 oder mehr Fäden pro Zentimeter.

Liebe Grüße,
Regilla
Benutzeravatar
Regilla
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 569
Registriert: 06.07.2009, 07:29

Beitragvon Allyfants » 14.01.2011, 16:37

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Mein Album mit einigen Bildern meiner Weihnachtsbastelwut habe ich auch fertig. Da sieht man meine bisherigen Stickkünste.
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1084
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon Hîdril » 14.01.2011, 16:44

Hallo Allyfant,

wende dich doch mal an Shadow Witch hier aus dem Forum und schildere ihr dein Problem. Die gute Shadow betreibt nämlich nebenbei ein Patchstick-Geschäftchen mit extrem humanen Preisen. Z.B. hat sie einer Freundin einen Che Quevara-Portrai in DIN A 4 für sehr deutlich unter 50 Euro gemacht (sieht übrigens super aus und sie ist auch schon oft darauf angesprochen worden).
Also könnten eure Patches gar nicht sooo teuer werden. Und soweit ich weiß, stickt sie auch in silber.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Carola » 14.01.2011, 17:07

Bei der von Dir angegebenen Größe wird das alles sehr filigran. Daher würde ich einen anderen Stich verwenden und das Ganze in Anlegetechnik arbeiten.

Anlagetechnik geht eigentlich ganz einfach: Du nähst einen auf der Oberseite laufenden Faden von der Unterseite her mit einem anderen fest. So lassen sich selbst mit den recht störrischen Metallfäden feine Muster und enge Wendungen arbeiten.
Dann könntest Du auch mit dem Coats-Garn arbeiten. Zum Festnähen kannst Du entweder geteilten Sticktwist (vorzugsweise weiß, wenn Du einen Silberfaden benutzt) oder auch Nähgarn verwenden.

Und auf jeden Fall einen feinen Stoff als Unterlage verwenden. Auf grobem Stoff lassen sich auch nur grobe Motive sticken.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Sandra » 14.01.2011, 17:32

Bist du dir sicher, dass das in der Größe auf einem Mantel überhaupt wirkt? Ich weiß ja nicht, wie die Mäntel geschnitten sind, aber ich finde schon, dass die Stickerei auch mit mehr als 0,5m Abstand erkennbar sein sollte ;-)
Eventuell könntest du überlegen, ob du den Patch hinterher rund ausschneidest und mit ebenfalls weißem oder silbernen Garn aufnähst.
Ansonsten hätte ich dir spontan ebenfalls Shadow ans Herz gelegt --- ihre FHT-Aufnäher vom letzten Jahr waren einfach der Hammer. (und ebenfalls sehr filigran)
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Rigana » 14.01.2011, 18:03

Ich schließe mich Sandra an.

Das Motiv in der Mitte ist ja noch deutlich, aber die Symbole außenrum werden in der Größe schon enorm fein. Da frage ich mich, ob da Kopierpapier und Stoff überhaupt mitmachen würden. Wenn du die vielen Symbole frei Schnauze um den Kreis verteilen kannst, sag ich nur: Respekt! Ich würde das nicht ohne Hilfsmittel gut aufteilen können.

Besticken würde ich mit Metallicfaden. Sollte der schwarze Stoff nochmals abfärben, sind die Fäden etwas unempfindlicher als weißes Garn.

Ob du es selbst fertigst oder (maschinell) machen lässt, ist neben der Geld- auch eine Zeitfrage und nicht zuletzt auch persönlicher Geschmack. Die maschinellen Teile sind unschlagbar im Zeitaufwand und werden alle relativ gleich aussehen und man kann noch welche auf Vorrat machen, um fix weitere Teile damit zu versehen.
Handgestickt braucht das Motiv einige Zeit, aber "fühlt" sich auch anders an. Jeder Patch wird vermutlich etwas anders sein, v.a. wenn jeder seinen Aufnäher selber stickt.
Manchmal ist Zeit kostbarer als Geld, v.a. weil die Arbeit an so vielen gleichförmigen Dingen weniger kreativer Spaß, sondern eher Fleißkram ist.
Das führt mich jetzt zur Frage: wie viele Aufnäher sollen es denn werden? 2-3 sind ja eher wenig, ab 5 wirds dann besagte Fleißarbeit.

Shadows Stickereien kann ich ebenfalls nur empfehlen. Mein FHT-Nadelkissen ist klasse!

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Shadow-Witch » 14.01.2011, 19:51

dann geh mal auf meinen Blog und guck dich um:
http://stickstudioshadow-witch.blogspot ... ruppe.html :biggrin:
Grüße von Gaby
Benutzeravatar
Shadow-Witch
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1213
Registriert: 05.12.2006, 10:53
Wohnort: 29588 Süttorf


Zurück zu Gewandstickerei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron