Kleider verzieren für Anfänger

Hier geht es um Fragen der Anwendung von Stickereien auf Gewandungen oder auch auf Accessoires.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon blue » 27.07.2011, 08:34

Also der Kleiderstoff sollte gewaschen sein. Eigentlich schon vor dem Nähen. Und beim Garn solltest du dir sicher sein das es nicht ausblutet. Ansonsten viel Spass beim sticken. Fang am besten mit einer Tasche oder Nadelkissen oder so an. Nicht gleich mit einem Kleid.

Ach ja Gaby hat schönen Leinenzwirn. Mit dem kann man auch gut sticken. :biggrin:
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3925
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Ragnhild » 27.07.2011, 18:40

Würde einfach deshalb Wolle auf Wolle und Leinen auf Leinen empfehlen, weil du dann später mit dem Waschen nicht so ein Problem hast. Außerdem finde ich, dass es besser aussieht, aber das ist Geschmackssache.

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Pia » 27.07.2011, 21:38

kitty-kyf hat geschrieben:Ich nehme immer einen weichen Bleistift. So 4b - 6B.
Versuche es NIE mit Kugelschreiber vor zu malen... Geht nie wieder raus! Ich konnte ein ganzes besticktes Kleid weg werfen.


Eii, Nein! du armes! Hätte man es nicht noch blau färben können :undecided:

@ Sabine
Benutzt du einen Stickrahmen? Vielleicht hilft der bei der Gleichmäßigkeit (ich habe eig. keine Ahnung hab nur hier und da ein wenig rumgepiekt, fand den Rahmen schon sehr nett, das war etwas mehr wie malen auf dem Zeichenblock als kuddelmuddel in einem Haufen Stoff :wacky: )

Schön zum Üben stelle ich mir Lavendelsäckchen vor. Wenn sie nicht schön genug werden verschwinden sie halt unter dem Kleiderstapel. Und wenn es zuviele werden verschenkt man sie einfach. Lavendelblüten kann man günstig im Internet bestellen
Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt. - Gandhi
Tauschbörse
Benutzeravatar
Pia
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 151
Registriert: 26.02.2010, 19:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon kitty-kyf » 28.07.2011, 19:44

Pia hat geschrieben:
kitty-kyf hat geschrieben:Ich nehme immer einen weichen Bleistift. So 4b - 6B.
Versuche es NIE mit Kugelschreiber vor zu malen... Geht nie wieder raus! Ich konnte ein ganzes besticktes Kleid weg werfen.


Eii, Nein! du armes! Hätte man es nicht noch blau färben können :undecided:


Ne... Glaube ich nicht. Das schon rot und da noch mal mit blau drüber färben... Ich glaube das hätte nix gebracht was man noch hätte tragen können.
Ich habe das Paradox erlebt, dass, wenn ich liebe,
bis es schmerzt, kein Schmerz mehr da ist,
sondern nur noch Liebe.

Mutter Theresa
Benutzeravatar
kitty-kyf
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 120
Registriert: 30.06.2010, 12:15
Wohnort: OVP

Beitragvon Stickfee » 02.08.2011, 17:25

Hallo Sabine,
also ich würde als Anfänger erst mal nicht mit dem Stielstich und mit dem freien sticken anfangen.
Da ist man schnell enttäuscht, wenn es schief und ungleichmäßig wird.
Ich würde mir ein Stück gröberes Zählleinen besorgen und mit einem kleinen sogenannten Mustertuch beginnen.
Dort werden Reihe für Reihe verschiedene Stiche geübt und am Ende sieht man auch einen Erfolg.
Es gibt eine Reihe von Stickbüchern, welche die einzelnen Stiche sehr gut auch für Anfänger erklären.
Eines ist z.B. Alte Volkskunst Sticken aus dem Leopold Stocker Verlag.
Wenn Du wirklich sofort mit dem freien Sticken beginnen willst, würde ich auf den Klosterstich hinweisen wollen.
Der Klosterstich wurde sehr häufig in den Leinenstickereien des 15.Jahrhunderts angewendet, auch beim "einfachen Volk".
Das Prinzip dieses Stiches ist recht einfach:
man arbeitet mit zwei Fäden, einen Faden legt man in die gewünschte Position und hält Ihn mit dem zweiten Faden durch Überfangstiche in der gewünschten Position.
Somit umgeht man auch das "schiefwerden" auf dem Stoff.
Diesen einfachen authentischen Stich kann man sowohl als einfachen Konturenstich für eine Ärmelborte oder als Füllstich für breitere Abschlüsse verwenden.
Und zum Stickgarn möchte ich noch anmerken:
mittlereweile gibt es sehr schönes handgefärbtes Baumwollgarn...nicht nur den 08-15 Sticktwist....
ich hoffe, dass ich ein wenig weiterhelfen konnte, sonst gerne nachfragen. :-)
Stickfee
 

Beitragvon Carola » 02.08.2011, 21:43

Hallo Sabine,

wenn Du nie vorher gestickt hast, würde auch ich Dir davon abraten, Dich als erstes an einem Kleid zu versuchen. Kissen, Taschen und Beutelchen sind viel dankbarere Versuchsobjekte und da ist der Frust auch nicht so groß, wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt.

Auch Mustertücher sind für den Anfang gut, aber das ist z.T. auch Temperamentssache. Ich für meinen Teil mag es lieber, wenn ich mit dem fertigen Teil auch was anfangen kann.
Vielleicht findest Du ja in der lokalen Bücherei sogar ein Buch mit Dir zusagenden Vorlagen.

Auf jeden Fall würde ich für die ersten Projekte einen Stoff empfehlen, auf dem sich gezählte Stiche (wie z. B. Kreuzstich) arbeiten lassen, vorzugsweise Leinwandbindung. Außerdem würde ich zu Leinen oder Baumwolle raten, weil die sich nicht so leicht verziehen, wie Wolle.

Wenn Du mit Wolle arbeitest und Deine Muster vorzeichnen willst, kannst Du neben dem Bügelstift auch wasserlösliche Vlieseline für die Vorzeichnung verdas wenden. Die ist nicht nur auf dunklen Stoffen gut sichtbar, sondern stabilisiert außerdem das Gewebe während des Stickens, so dass es sich nicht so leicht verzieht.

Was das spätere Besticken des Kleides und mögliche Muster angeht, kann ich Dir nur raten, Dir für die Motivwahl Abbildungen aus der Zeit anzusehen, die Du darstellen möchtest. Es gibt nun mal nicht das Mittelaltermuster, sondern sehr viele, die z.T. nur regional verbreitet waren und andererseits auch Perioden, in denen das Besticken von Kleidung eher unüblich war (so, wie heute auch).

LG
Carola
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Vorherige

Zurück zu Gewandstickerei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast