FHT Orginal Rezepte, für die, die noch nicht genug haben.

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

FHT Orginal Rezepte, für die, die noch nicht genug haben.

Beitragvon Moira » 06.03.2006, 08:17

Hallöchen und Moin,

Hier nun die Möglichkeit die viel gelobten :blush: Rezepte vom FHT II einzustellen.

Ich hoffe, daß das eine oder andere Kuchenrezept hier auch landet (@ Bine bitte der mit den Sonnenblumenkernen :blush: :koch: )


Da sind meine :biggrin: :


Karottensuppe: (3-4Personen)

1 Kg Karotten
1L Gemüsebrühe
1/2 St. Lauch oder 1-2 Frühlingszwiebeln
125g Ebly-Zartweizen
125ml Sahne :devil:
Estragon, Zimt, Ingwer, Salz, Pfeffer


Karotten schneiden, Zwiebeln putzenund schneiden in Brühe weich kochen.
Ebly im anderen Topf kochen (nach Anleitung) .

Pürrieren, Sahne rein mit Gewürzen abschmecken, umrühren , essen und ausruhen :biggrin: . (danach oder davor abwaschen und Lob der deinigen einheimsen :blush: )



Knusperbratlinge: (3-4Personen)

150g Weizen
2 EL Buchweizen
2 EL Haferflocken
100g Sahne
200g Wasser
2 kl. Zwiebeln
1 kl. Zucchini
2-3 mjören
1 TL Salz
1 MSp. Pfeffer Paprikapulver,(nach geschmack Kümmel)
Diestelöl zum Braten und ca 1/2 El Butter

Frische Kräuter wenn vorhanden, wie Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel, Basilikum etc nach Geschmack zugeben.

Getreide mittelfein mahlen ( im Bioladen stehen Mühlen) z.T. schroten.

Sonnenblumenkerne und Hafer in der trockenen Pfanne anrösten.

Mit Getreide zusammen in Wasser-Sahnegemisch ca 30 min einweichen.

Zwiebeln und Gemüse in Butter anbraten in das Gemisch tun und Pikant abschmecken, evtl. Kräuter rein.

Im Öl kleine Kuchen abbraten.

Dazu kann man eine Soße aus Kräütern und saurer Sahne reichen und einen Salat anrichten.



Das sind auch Rezepte, die ich in der Lagerküche verwende, da *A*.

Zu Risiken und Nebenwirkungen schlagen sie bitte ihren Arzt oder Apotheker und "Loben" Sie den Küchenchef :devil:

Liebe Grüße
von der Küchenfee

[mod="Flinkhand"]Ich hab das gleich mal in die Kochsektion verschoben und den Titel umbenannt - dann paßt das schon :-)[/mod]
Benutzeravatar
Moira
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 707
Registriert: 26.12.2005, 07:16
Wohnort: Rangsdorf

Beitragvon Mona » 06.03.2006, 09:27

Danke danke, wollte schon danach fragen :biggrin:

Das war leeeeecker! =)
Mona
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.12.2005, 21:25
Wohnort: Alzenau/Würzburg

Beitragvon Tjorven » 06.03.2006, 10:10

Und BITTEEEE das Rezept von dem Schokokuchen mit den Äpfeln, ich bin abhängig geworden!!!
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Cerid » 06.03.2006, 10:48

Ohhhh danke Moyra, die Karottensuppe war soooo lecker :-)
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

OK - Russischer Appfelkuchen

Beitragvon Schattenfell » 06.03.2006, 14:20

4-5 Äpfel schälen, fein schnitzeln und in 6-8 Eßl. Rotwein od. Rum (ich hatte Rotwein) einlegen
250 g Butter, 250 g Zucker, 3 Eier, 1 P. Vanillezucker verrühren.

250 g Mehl , 1 P. Backpuler mischen und unter den Teig rühren.

3 Eßl. Kakao, 1 Eßl. Zimt, 200 g gemahlene Nüsse unter den Teig rühren.

Zum Schluß die Apfelschnitzel unterheben, evtl. etwas Flüssigkeit abgießen. Den Teig in eine gefettete Springform füllen.

60 - 75 Min. bei 180 °C im vorgeheizten Ofen backen, dannach noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen.

Hält sich problemlos 3-4 Tage frisch (mit Schokoguß oben drauf)

Gruß Andrea :gruebel:
Benutzeravatar
Schattenfell
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 53
Registriert: 25.12.2005, 22:24
Wohnort: 48163 Münster

Beitragvon Beate » 06.03.2006, 15:34

Klingt ja lecker, proebier ich bestimmt mal zuhause aus. :-)

Für die Wikinger-Lagerküche kann ich die leider nicht verwenden:
Zimt, Ingwer, Paprikapulver, Zucchini, Buchweizen... gab es alles noch nicht. :-(
Beate
 

Beitragvon Mona » 06.03.2006, 16:54

Beate, sei kreativ! Die Gewürze lassen sich doch auch austauschen.
Mona
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.12.2005, 21:25
Wohnort: Alzenau/Würzburg

Beitragvon Detlef » 06.03.2006, 19:09

Mandelbutter
200 g Mandel (ungeschält)
250 g Butter (ungekühlt)
Öööh Honig

Mandeln schälen, nein nicht mit dem Sparschäler ;-) , in heißes Wasser, einmal aufkochen, mit Daumen und Zeigefinger in die Mulinette schnippen, zu Mandel-Gries zerschredern. In einen Topf geben und unter ständigem Rühren :koch: anrösten. Den Rest aus dem Honigglas dazu geben (ca. 4 Esslöfel) rühren :dizzy: bis keine Klümpchen mehr drinn sind. Die Butter zugeben und rühren :gaehn: bis die Butter geschmolzen ist. Prise Salz nicht vergessen, Süß braucht Salz, und in ein Gefäß (Ton - Steingut -Tupper) umfüllen und ab und an umrühren :kap: bis die Mandelstückchen nicht mehr absinken, im Kühlschrank zwischenlagern. Dann komt das Beste, Mandelbutter zu Freunden mitnehmen und sich für das Rühren loben lassen. :devil:

Detlef aus DU
Benutzeravatar
Detlef
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 89
Registriert: 05.03.2006, 18:29
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Flinkhand » 06.03.2006, 19:12

Wie rührend .... :roflrofl:
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Xia » 06.03.2006, 19:49

HHhhhmmm, die Mandelbutter hört sich gut an *sabber*

Aber wie schält man den bitte Mandeln?
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Nächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast