Was essen bei extremer Hitze?

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Was essen bei extremer Hitze?

Beitragvon steffi241 » 10.08.2006, 21:14

Hallo, passend zu diesem Sommer wollte ich mal hören, was ihr so an Lebensmitteln auf einen Markt mitnehmt? Denn Sachen wie Buter o.ä. fließen ja schonmal davon. Rohes Fleisch wird schlecht, schneller als man kucken kann. Und der Salat und das Gemüse wird welk.

Von was ernährt ihr euch, wenn man nicht die Möglichkeit oder Lust hat jeden Tag mit dem Auto vom Gelände in den Supermarkt zu brausen.

Dörrfleisch. Räuchersachen, Brot, Trockenobst,...?
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon Silvia » 10.08.2006, 21:40

Liebe Steffi,
bist Du sicher das die Überlegung für dieses Jahr noch lohnt? :devil:

Wie wäre es mit Brot und kalten Braten?Dazu Möhren ,Äpfel,gabs schon Kohlrabi?Rohe Zwiebelstücke,frische oder eingelegte Gurken?Gabs die schon? :gruebel: Käse?

:hunger: Silvia
Silvia
 

Beitragvon Yaro » 10.08.2006, 23:01

Also was Fleisch angeht - einfrieren und in eine gute Kuehltasche packen. Als Akkus nicht diese normalen Akkus nehmen, sondern tiefgefrohrene Tetrapacks mit Apfelsaft. Das haelt locker 2 Tage durch wenn das Zelt den anzen Tag in der Sonne steht. Im Schatten haelts noch laenger!

Ansonsten - getrocknete Huelsenfruechte fuer Suppen. Zwiebeln halten auch laenger, wenn man sie zeitweise waessert. Gemuese, wenn man Bedenken hat, dass es welk wird, nicht frisch besorgen, sondern in Glas und Dose. Schmeckt vielleicht nicht ganz so gut, wie ganz frisches Gemuese, dafuer bleibts aber in der Konsistenz erhalten.

Ausserdem kann man Gemuese auch in Kuehltaschen unterbringen oder in Tontoepfen, die man zu 3/4 in die Erde eingraebt.
Ich kam, sah und ..... traute meinen Augen nicht.
---Ausspruch von Caesar im Asterix
Benutzeravatar
Yaro
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 274
Registriert: 08.01.2006, 21:49

Re: Was essen bei extremer Hitze?

Beitragvon Beate » 11.08.2006, 09:03

Also damit hatte ich noch kein Problem.

Kühlen: feuchtes Tuch drumwickeln (Verdunstungskälte!) oder in einem Tontopf tun, den man in einen Eimer mit kalten Wasser stellt. Erdgrube geht auch, ist aber nicht immer möglich (wenn man keine Löcher in den Boden graben darf). Getränke bleiben im (nichtglasierten!) Tonkrug kühl.

Fladenbrot macht man frisch, also ist Aufbewahren kein Thema.
Zum Braten nehme ich eh Speck und keine Butter.

Der Renner an heißen Tagen ist aber Rote Grütze! :-) :cool:
Beate
 

Beitragvon Claudia » 11.08.2006, 09:32

Butter kann man auch ausreichend kühl halten. Wir haben unsere auf den Boden unter die Truhe gestellt, da war es noch am kühlsten. Ggf. immer noch ein feuchtes Tuch drüber.

Bei der Wahnsinnshitze-VA in Regensburg hatten wir getrocknete Saubohnen mit, die halten sich ewig. Muß man halt nur ein paar Stunden einweichen vor dem Kochen.
Außerdem hatten wir Trockenfisch mit. Das 24-Stunden-Einweichen hat trotz der Hitze keine Probleme gemacht und der Fisch war prima genießbar.
Außerdem Zwiebeln, Brot, Käse und Trockenobst. Und Kräuter, die aber wegen der Hitze bald zu Trockenkräutern mutierten. Ist aber auch ok.
Getreide für die verschiedenen Grützen ist ja auch kein Problem. Nur Milch hatten wir ganz unhistorisch im Tetrapack mit. :wacky:

Man muß ja auch nicht jedes Mal ein Festmahl kochen, wenn man im Lager ist.
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon David » 11.08.2006, 09:33

Hallo,

Gemüse hält sich schonmal zwei Tage bei Hitze, feucht einwickeln und gut ist...Wird ja eh weich gekocht...
Fleisch legen wir in einem Eichenfass, in einer Lösung aus Pökelsalz ein. Hält locker zwei Tage.

David
Benutzeravatar
David
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1232
Registriert: 25.12.2005, 00:22
Wohnort: Quedlinburg/ Harz

Beitragvon Tjorven » 11.08.2006, 12:32

Also die Idee mit den Tetrapacks als Kühlakku ist super - das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!!!

Auf unserem letzen heißen Markt sahen unsere Möhren irgendwann so schlimm dass ich sie noch nicht mal mehr den Pferden anbieten wollte... :-( , zur Not halte ich Gemüse in Dosen für einigermaßen akzeptabel.

Wo bekommt man Trockenfisch?! Das würde mich ja sehr interessiern!

Statt Butter nehmen wir immer Frischkäse als "Unterlage" fürs Brot mit und zum Braten Schweineschmalz.

Unsere Nachbarn hatten übrigens eine ganz tolle Butterdose dabei: da ist die Butter in einem Keramikgefäß und wird in den mit Wasser gefüllten Unterteil der Keramikdose gestellt - super, die Butter war tadellos!
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Medusa » 11.08.2006, 12:37

Tjorven hat geschrieben:Wo bekommt man Trockenfisch?! Das würde mich ja sehr interessiern!


Das würde mich auch interessieren, zumal ich ihn bis jetzt immer aus Norwegen mitgebracht habe, stokfisk oder klippfisk halt. Selbst hier in HH hab ich bis jetzt noch nichts auftreiben können.
Viele Grüße,

Medusa (alias Svenja G.)

www.ludus-nemesis.eu
http://medusagladiatrix.blogspot.de/
Benutzeravatar
Medusa
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 413
Registriert: 02.08.2006, 13:09
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Medusa » 11.08.2006, 12:50

Naturgemäß hab ich mich noch nicht mit Mittelalter-Küche beschäftigt, sondern mit der Römischen ;-) Was immer leckerschmeckt und in einem Tontopf auch lange kühl bleibt ist moretum, eine Art Kräuterkäse. Den bereite ich immer schon zu Hause vor und stell ihn dann über Nacht auch noch mal in den Kühlschrank, so daß der Topf wirklich schön kühl ist, wenn man losfährt.

Als Basis in der römischen Küche dient ein Getreidebrei namens puls. Den kann man dann mit Erbsen und anderem Gemüse, oder auch Fisch und Fleisch aufpeppen, damit es nicht langweilig schmeckt.
Viele Grüße,

Medusa (alias Svenja G.)

www.ludus-nemesis.eu
http://medusagladiatrix.blogspot.de/
Benutzeravatar
Medusa
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 413
Registriert: 02.08.2006, 13:09
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Beate » 11.08.2006, 12:55

Tjorven hat geschrieben:Wo bekommt man Trockenfisch?! Das würde mich ja sehr interessiern!

Unsere Nachbarn hatten übrigens eine ganz tolle Butterdose dabei: da ist die Butter in einem Keramikgefäß und wird in den mit Wasser gefüllten Unterteil der Keramikdose gestellt - super, die Butter war tadellos!



Das ist doch das gleiche Prinzip wie in einem Tontopf tun und in den Wassereimer stellen. ;-)

Ich suche nur halt immer eine "a"-Lösung, immerhin mache ich ja eine Schauküche, da würde ich mir ja ein Armutszeugnis ausstellen :blush: , wenn ich zu modernen Methoden zurückgreife.

Tjorven hat geschrieben:Wo bekommt man Trockenfisch?! Das würde mich ja sehr interessiern!



Potugiesischer oder skandinavischer Lebensmittelladen,
bei Ebay unter Feinschmecker> Fisch & Meeresfrüchte

Oder selbermachen :biggrin:

http://homepage.hamburg.de/finkenwerderspeck/
Beate
 

Nächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast