Frühstücken

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Frühstücken

Beitragvon Franziska » 18.08.2005, 09:31

so...
bevor die diskusion an anderer stelle ausartet hab ich mir gedacht das ein thema übers frühstück fehlt. ist es doch nach meinung der ernährungs-experten die wichtigste mahlzeit am tag.

also, was gibts bei euch auf lager zum frühstück, bzw. was gabs damals (die zeit soll hier mal offen bleiben) morgens zur stärkung???

guten hunger

franziska
If you want some done right
You got to do it yourself!
Franziska
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 53
Registriert: 30.12.2005, 19:26
Wohnort: Münchberg

Beitragvon Xia » 18.08.2005, 09:42

Buchweizengrütze mit Honig ...
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Franziska » 18.08.2005, 10:20

gibts da sowas wie ein grobes rezept für???
If you want some done right
You got to do it yourself!
Franziska
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 53
Registriert: 30.12.2005, 19:26
Wohnort: Münchberg

Beitragvon suse » 18.08.2005, 11:15

Hallo,
für unsere Zeit (1280) ist ja Buchweizen leider in Mitteldeutschland nur wackelig bis garnicht belegt :o( . Wir essen ja nach Laune, Zeit und Wetter (wer hat schon Lust im Regen die Männer aus dem Bett zu prügeln, damit sie mit nassem Holz Feuer machen, das noch ewig qualmend brennen muss, eh n anständiges kochfähiges Glutbett vorhanden ist...) Grütze aus verscheidenen Getreiden (Gerste, Weizen, Hafer). Die wird einfach mit Wasser (evtl Miclh - dann aber mind. 1:1 mit Wasser verdünnt) gekocht, bis sie dick und weich ist. Dazu gibts Honig, evtl. Äppel oder Trockenobst. Wenn keine Zeit und Lust ist, oder was Wetter bösartig (s.o.) gibts Brot, Käse, Honig, Schinken, Äpfel etc... Dazu trinken wir Wasser oder (unauthentischerweise) Apfelsaft mit Wasser. Und das alles machen erstaunlicherweise sogar die Kinder gänzlich ohne Protest mit.
Gruß suse
Benutzeravatar
suse
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 105
Registriert: 26.12.2005, 12:39
Wohnort: Berlin

Beitragvon Xia » 18.08.2005, 11:16

Hallo,

ja: man nehme einen Liter Milch, lässt sie aufkochen, dann rührt man vorsichtig und langsam soviel Buchweizen ein, bis die Grütze die gewünschte Konsistenz hat. Nehme sie vom Feuer. Soweit.

Wir machen dann halt zur Süsse noch Honig dazu und machen nach Belieben Zimt und Zucker drüber. Im Prinzip ist es das gleiche wie Griesbrei, nur das halt da kein Ei reinkommt. Ist aber nicht jedermanns Sache, schmeckt ein bissel herb. Aber lecker.

Ich muss dazu sagen das das Rezept und die Idee nicht auf meinem Mist gewachsen ist, das hat Schoferin bei uns eingeführt, mit der Grütze

Bon Appetit

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Askarie » 18.08.2005, 11:47

Bei uns gibts auch Buchweizengrütze. Wobei ich gestehen muß, das ich keinen Schimmer habe ob die für unsere Zeit belegt ist... Ist ein Bäcker in der Nähe (und der Markt noch nicht geöffnet) gibts auch mal Brötchen mit Schinken, Käse Honig etc.

Grüße
Kerstin
- do or do not, there is no try -
Benutzeravatar
Askarie
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 16
Registriert: 23.08.2006, 15:28
Wohnort: Hamburg

Beitragvon N.R.U. » 18.08.2005, 12:14

Alheydis hat geschrieben:Da unsere Männer von Brei und Grütze grundsätzlich nichts halten (und das Geknatsche am Morgen nicht auszuhalten ist, wenn wir Frauen es doch mal machen), gibt es meist Brot mit Wurst, Schinken, Käse, Honig, manchmal auch Rühreier.


Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon Hîdril » 18.08.2005, 12:57

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass es im Mittelalter überhaupt kein Frühstück in unserem Sinne gab. Nur einen Schluck Milch (so vorhanden) oder eben gar nichts. Die erste, und meistens auch einzige, Mahlzeit am Tag war das Mittagessen.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Xia » 18.08.2005, 14:06

HHmm, also bei uns die Männer essen auch Grütze, gerne sogar
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Franziska » 18.08.2005, 14:14

ich glaub wenn ich unseren mit brei käm könnt ich froh sein wenn ich genug kaffe in der hand hätte um sie wieder zu besänftigen...
schade eigentlich. muß ja nicht immer brot und co zum frühstück geben (außer sonntags )
bei uns fängt der knatsch meistens schon an wenn nicht genug kaffe da ist. zivilisationskrüppel hat...
aber vieleicht probier ich es mal zu hause aus, dann kan ich wenigstens sagen ich habs im selbstversuch schon getestet...
vieleicht ists auch ne gewöhnungssache...
If you want some done right
You got to do it yourself!
Franziska
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 53
Registriert: 30.12.2005, 19:26
Wohnort: Münchberg

Nächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast